Julbrot, wer hat ein Rezept

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Julbrot, wer hat ein Rezept

      Hilfe!

      Ich suche ein Rezept für Julbrot.
      Im google komen nur Rezepte zu Osterzöpfe und Hefegebäck.

      Jetz mal für die ungläubigen also meine wenigkeit, was ist julbrot und aus was wurde es gemacht. ich kann mir nicht vorstellen, das man damals süße Hefezöpfe gebacken hat.

      Ales was ich gefunden habeist, das es ein Brot sein soll, welches so groß war wie ein 5 Jähriges Kind und es wurde am Julfest verteilt.

      Kann das stimmen? ein Brot ca 1,40 m Groß? hui
      Toleranz ist die Erkenntniss, dass es keinen Sinn macht sich aufzuregen
    • Hab es auch gerade mal mit der Suche versucht. Zumindest in Schweden scheint das heutzutage ein Zwischending aus unserem Früchtebrot und Gebildbrot zu sein, abhängig von der Gegend und persönlichen Vorlieben (ohne Rosinen, mal mit Nüssen, mal ohne, ...).
      Die Frage wäre, wie weit diese Tradition zurück reicht? Nur weil es "Julbröd" heißt, muss es nicht zwangsläufig vorchristlichen Ursprungs sein. Jul ist einfach Weihnachten, nur dass der Wortursprung älter ist als das (christliche) Fest. ;)

      ... vor lauter Julbroten hab ich jetzt Hunger bekommen ... Mahlzeit!
      Wahrhaft groß ist der Mann, der niemandes Herr und niemandes Knecht sein will. *Khalil Gibran

      Jeder weiß dass das Geld nicht auf der Wiese wächst und essen kann man's auch nicht aber brennen tut's gut, verheizen tun wir Weizen und die Rüben und den Mais und wenn wir weiter so heizen ja dann brennt der Hut! *Hubert von Goisern
    • Bonir Svanirson schrieb:

      Mit 5 schon 140cm? Ist das nicht etwas viel`?

      die größe war einfach mal so in den raum geworfen, dummerweise hatte ich grade kein 5 jähriges kind zum messen zur hand :whistling:

      also kann man quasi mit einem weihnachtsstollen, welchen man als julbrot tarnt nicht viel falsch machen ?(
      Toleranz ist die Erkenntniss, dass es keinen Sinn macht sich aufzuregen
    • Aus welcher Zeit stammt denn dein Julbrot (oder soll es stammen)?
      Wenn man damals schon mit Hefe gelockert hat, würd ich wirklich nen guten Hefeteig machen und evtl. mit Safran würzen - der ist in nordischem Gebäck oft drin.
      So ein Hefeteig hat ja den Vorteil, dass man allerlei Figuren, Zöpfe, Räder, Sonnen etc. draus formen kann.
      Geht aber auch gut mit einem Brotteig aus Getreide, das es damals schon gab.
      Ich mache niemals den gleichen Fehler zweimal.
      Schließlich gibt es noch so viele zur Auswahl!
    • ok und hier die übersetzung. is zwar kein perfektes deutsch aber immerhin erkennt man den sinn

      Zimt Brot ist gut. Manchmal habe ich es schwierig, den Geschmack Platz gefunden, ist Zimt Brot wie ein Geschmack. Diese gutes Brot hat einige Ähnlichkeiten mit dem Obst-und Nuss-Brot backen sie am Rute auf Gotland, aber mit dem großen Unterschied, dass ich nur Mandeln und Rosinen und nicht viel von anderen Arten von Früchten und Nüssen. Ich habe Rum es zu, es fühlte sich juligt. Rum, Rosinen, Zimt, Mandeln, Weizen gemahlen, gesiebt Roggenmehl und rågsurdeg. Gute julbrödet!

      LBRÖD MIT Mandeln, Trauben, zwei kleinen Laib

      Tag 1, abends
      100 g rågsurdegsgrund
      300 g Wasser
      180 g Roggenmehl
      ---
      150 g ganze Mandeln
      150 g Rosinen (ich hatte gelbe Sultaninen)
      10 g Zimt
      25 g Rum
      100 g Weizen Grütze
      300 g siedendem Wasser

      Mix Sauerteig Basis, Mehl und Wasser in eine Schüssel geben, mit Kunststoff-Abdeckung und über Nacht stehen gelassen. Fühlen Sie sich ein wenig heiß, wie die 22-24 Grad. Messen Sie die Mandeln, Rosinen, Zimt, Rum und Weizen Grütze in einer separaten Schüssel und schalten Sie das heiße Wasser. Decken Sie die Schüssel und stehen

      Tag 2, Morgen
      Sauerteig und Blanchieren von gestern
      Gesiebt Roggenmehl 300 g
      100 g Roggenmehl
      15 g Salz
      100 g Wasser

      Stir alles zusammen in eine Schüssel geben. Sie brauchen nicht so lange zu, einfach alles richtig gemischt berühren. Sticky muss es sein, aber nicht locker.

      Lassen Sie den Teig in der Schüssel, bis sie verdoppelte nahezu seine Größe. Etwa 2 Stunden gären Minuten. Dann wird der Teig in Formen. Der Teig war genug, um zwei meiner kleinen Formen, die 1 Liter (Teig wird also ein wenig zu groß für diese häufigste Form, Größe 1 1/2 l hält füllen, wird es Teig, als Sie können große Cookies in Töpfen oder Auflaufformen backen. vergessen Sie nicht, sie gut zu schmieren mit Butter.)

      Jetzt sind sie gären, bis sie aufstand ein oder ein paar Zentimeter und kleine Löcher erscheinen. Meine dauerte etwas über eine Stunde auf sie. Heizen Sie den Backofen auf 275 Grad in einer fristgerechten Weise mit einem Grill in der Mitte und einem robusten Metallgehäuse auf dem unteren Regal.

      Und dann rutschte in den Ofen! Fügen Sie ein paar Eiswürfel auf der Bodenplatte, werden sie Dampf das Brot ein gutes Gefühl über. Nach 5 Minuten die Temperatur auf 200 Grad und lassen Sie das Brot darin stehen noch etwa 55 Minuten. Wenn ich diese Art von Brot, das ich immer mit Fleisch-Thermometer, um festzustellen, ob das Brot fertig backen. Die Zeit kann variieren ziemlich viel in Abhängigkeit von dem Ofen Sie haben und wie bewegliche oder unbewegliche Teig war. Bei 98 Grad, nehme ich die Brote.


      :help bitte nicht die kriese bekommen... ich versuche es euch noch in einem verständlichen Deutsch zu schreiben aber immerhin haben wir es schon mal in einem bischen deutsch


      und hier noch eine herbe version (auch schlechtes deutsch)


      Gebote auf Dinkelbrot, mit Oliven dekoriert.

      Weihnachtsbrot

      Zutaten
      50 g Hefe
      5 Tassen warmes Wasser, etwa 37 °
      50 g Butter
      2 TL Salz
      250 g Quark, Licht
      1 kg gesiebtes Dinkelmehl
      12 schwarze Oliven

      Tun Sie dies
      Crumble die Hefe in eine Schüssel geben und über das Wasser. Rühren, bis die Hefe sich auflöst. Fügen Sie die Raumtemperatur Butter, Salz, Quark, und die meisten der Mehl. Kneten Sie den Teig kräftig, bis sie glatt anfühlt.
      Nachweiserbringer in einem Küchentuch etwa 30 Minuten.

      Heizen Sie den Backofen auf 250 °.

      Drehen Sie Teig auf bemehlten Fläche. Empfehlen in 6 Teilen und Roll-out bis 40 cm langen Längen. Add 3 Längen im Kreuz auf Pergamentpapier auf ein Backblech. Form in runde Brote.
      Garniert mit Oliven. Lassen Sie steigen etwa 30 Minuten.

      Backen Sie im unteren Teil des Ofens 10 Minuten auf 175 Grad reduzieren und backen weitere 20-25 Minuten.
      Lassen Sie die Brote cool auf einem Rack in einem Küchentuch.


      so und noch ein 3. Rezept


      Dieses Brot ist wunderbar gut. haben gebacken es mehrere Jahre in einer Reihe. Besteht die Gefahr, dass es ein Klassiker auf dem Weihnachtstisch werden. Ich in der Regel entscheiden sich die Rosinen Brot nach Hause zu gehen mit den Kindern zu.

      Weihnachten Brot mit root beer
      2 Brote

      25 Gramm Hefe
      5 Tassen root beer
      50 g Butter
      1 1/2 TL Salz
      1/2 Teelöffel gehackte Orangenschale
      1/2 Teelöffel gemahlene Nelken
      1/2 Tasse Sirup
      Rosinen
      gesiebt Roggenmehl

      Butter schmelzen und mischen sich mit julmusten bis etwa 37 Grad erreicht. Gießen Sie die Hefe und rühren, bis die Hefe sich aufgelöst hat. Mix in den Gewürzen und Sirup. Mix in gesiebt Roggenmehl (und Rosinen), bis Sie einen Teig, dass man mit zu arbeiten. Lassen Sie steigen für eine Stunde. Baka zu zwei Brote. Lassen Sie für eine halbe Stunde aufgehen lassen. Backen Sie in 200 Grad-Ofen für etwa 40 Minuten. Ein Tipp: Wenn Sie ein Fleisch-Thermometer, damit Sie überprüfen können, dass das Brot hat 95 Grad erreicht haben, dann ist es klar. Lassen Sie auf einem Gestell unter Leinwand cool.

      Zutaten für ein weiteres Julbrod

      50 g Hefe
      ♥ 8 Unzen Anforderungen geprägt gesichtet Roggenmehl
      ♥ 2 Tasse Roggenmehl Anforderungen markiert
      ♥ 2 Tassen verlangt bezeichnet Weizenmehl (davon 1 Tasse utbak)
      ♥ 1 ½ Tassen halb kramärkt
      1 ½ Tassen porter
      1 ½ Tassen Apotekarnes Julmust
      50 g Butter
      1/3 Tasse Anforderungen bemerkte leicht gezuckert
      2 TL Salz
      1 TL gemahlener Ingwer
      1 Teelöffel gehackte Orangenschale
      1 TL gemahlene Nelken

      Crumble die Hefe in einem Teig Schüssel und die Butter schmelzen. Gießen Sie die Milch, Portier, Most und Sirup. Lassen Sie die Teigflüssigkeit 37 ° C und gießt sie über einige der Hefe, rühren, damit es in Flüssigkeit löst. Gießen Sie in den Rest und dann mischen in einigen dl Begriff plus Gewürze. Arbeiten den Rest der Mehle, so dass der Teig verschmieren. Streuen Sie ein wenig Mehl auf den Teig, auf ein bakhandduk und aufgehen lassen zugfreie für mindestens 40 Minuten.

      Den Teig auf einer bemehlten Fläche und kneten, bis glatt, ca. 5-10 Minuten. Schneiden Sie ein wenig Dekoration und dann teilen Sie den Teig in zwei Hälften. Bilden zwei runde Brote und auf Backpapier auf dem Teller. Prägen die Dekoration und schmücken die Brote. In den wieder bakduken und lassen steigen weitere 40 Minuten.

      Brote backen an der Unterseite des Ofens für etwa 40 Minuten. Bürsten Sie sie mit Wasser, wenn sie getroffen werden und dann abkühlen lassen auf einem Grill. Fügen bakduken nicht beaufschlagte bis das Wasser verdunstet und die Brote sind trocken.


      :no Bitte keine blöden Bemerkungen bezüglich des deutsch. Ich bin froh das ich es so halbwegs bekommen habe!!! Wem es stört, soll es nicht lesen. Ich habe es dennoch online gestellt, evtl intressiert es noch jemanden auser mir und man kann es evtl zusammen ausdeutschen ;)
      Toleranz ist die Erkenntniss, dass es keinen Sinn macht sich aufzuregen
    • so und hier mal das erste Rezept in einem halbwegs Deutsch


      Zimt Brot ist gut. Manchmal ist es schwierig den richtigen Geschmack zu treffen. Diese gute Brot hat einige Ähnlichkeiten mit dem Obst-und Nuss-Brot backen wie in einem Gebiet auf Gotland, aber mit dem großen Unterschied, dass hier nur Mandeln und Rosinen verwende und nicht so viel verschiedene Arten von Früchten und Nüssen. Ich habe etwas Rum dazu gegeben, es fühlte sich juligt (Weihnachtlich?) an. Rum, Rosinen, Zimt, Mandeln, Weizen gemahlen, gesiebtes Roggenmehl und rågsurdeg(was könnte das heissen?). Gute julbrödet!

      JULBRÖD MIT Mandeln, Trauben, ergibt zwei kleine Laibe

      Tag 1, abends

      100 g rågsurdegsgrund (hat wer eine Ahnung was das sein könnte) ***
      300 g Wasser
      180 g Roggenmehl
      ---
      150 g ganze Mandeln
      150 g Rosinen
      10 g Zimt
      25 g Rum
      100 g Weizen Grütze
      300 g warmes Wasser

      Stelle eine Sauerteig Basis her aus Mehl und Wasser. Die Schüssel mit einer Folie abdecken und über Nacht stehen lassen bei ca 22-24 Grad. Die Mandeln, Rosinen, Zimt, Rum und Weizen Grütze in einer separaten Schüssel abwiegen und das heiße Wasser dazugeben. Decken Sie die Schüssel ab und auch uber Nacht stehen lassen.

      Tag 2, Morgen
      Sauerteig und die eingeweichten Zutaten von gestern mit dem gesiebten 100 g Roggenmehl
      15 g Salz
      100 g Wasser
      mischen.
      Solange Kneten bis es ein zäher Teig ist

      Den Teig ca 2 Stunden in der Schüssel gehen lassen, bis er fast doppelt so groß ist. Dann denTeig in vorgefettete Kastenformen geben. Der Teig reicht für 2 Formen mit Füllmenge ca 1,5 Liter , allerdings nur 1 l befüllen, da der Teig noch aufgeht.
      Den Teig nochmal gehen lassen.
      Den Ofen auf 275 Grad vorheizen
      Den Ofen auf 200 Grad runterschalten und die Formen auf Mittlerer Schiene im Ofen backen. Ein paar Eiswürfel auf einem Blech kühlen den Ofen schneller auf 200 Grad runter und der Dampf des verdunstenden wasser macht den Teig locker
      ca 55 min backen lassen
      Mit einem Termometer ab und zu nachmessen. Wenn die innentemperatur der Brote ca 98 Grad hat sind sie fertig.

      Die Backzeit kann je nach Ofen variieren.



      *** wenn ich das richtig gelesen habe soll ein sauerteig gemacht werden. im internet habe ich zu Sauerteig folgendes gefunden
      a) Sauerteig selbst herstellen (dauert etwa 3 bis 5 Tage)
      Ein einfaches Rezept:
      100 g Mehl (am besten Roggenvollkornmehl) mit Wasser zu einem dickflüssigen Teig (etwa wie Waffelteig) verrühren. In einer Schüssel zugedeckt an einem warmen Ort etwa 24 Stunden stehen lassen.
      Dann wieder 100 g Mehl und entsprechend Wasser zugeben, gut einrühren und erneut etwa 24 Stunden stehen lassen.
      Weiter so verfahren, bis der Sauerteig backfertig ist. Das erkennt man an drei Kriterien:
      Er riecht deutlich säuerlich.
      Auf der Oberfläche hat sich Schaum gebildet.
      Wenn man einen Löffel voll Teig genauer betrachtet, kann man unzählige winzige Bläschen erkennen.
      quelle: Baecker.org

      Auserdem habe ich gelesen, dass man die Herstellung Sauerteig auch mit Bäckerhefe
      beschleunigen kann. das würde dann die 2 Tage wie in O.G Rezept erklären. Ich würde also dieses Wort
      "rågsurdegsgrund" mit Bäckerhefe übersetzen
      Toleranz ist die Erkenntniss, dass es keinen Sinn macht sich aufzuregen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schwester_Amalia ()

    • Super, Du bist ja blitzschnell mit dem Übersetzen. :allah

      Hier ein Bild zu Deiner Frage:
      commons.wikimedia.org/wiki/File:Rågsurdeg.jpg

      Ich denke, das ist der alte Sauerteigansatz, den man verwendet, um nicht jedesmal komplett neuen Sauerteig herstellen zu müssen. Es ist ewig her, dass ich mich mit Brotbacken beschäftigt habe, aber daran meine ich mich zu erinnern.
      Gibt es übrigens in Bioladen in Tüten zu kaufen.

      Viel Spaß beim Testen.
      Ja!

      Wertschätzung ist die einzige Währung, die weltweit akzeptiert wird.
    • und hier die herbe Version ausgedeutscht

      Dinkelbrot, mit Oliven dekoriert.

      Weihnachtsbrot

      Zutaten
      50 g Hefe
      5 Tassen warmes Wasser, etwa 37 °
      50 g Butter (raumtemperatur)
      2 TL Salz
      250 g Quark, magerstufe
      1 kg gesiebtes Dinkelmehl
      12 schwarze Oliven


      Bröckel die Hefe in eine Schüssel und das Wasser darüber. vorsichtig rühren, bis die Hefe sich auflöst. Gib die Butter, Salz, Quark, und gut 3/4 des Mehls dazu. Knete den Teig kräftig, bis er sich glatt anfühlt.
      Mit einem Küchentuch abdecken und etwa 30 Minuten gehen lassen.

      Den Backofen auf 250 ° vorheizen

      Den Teig mit Mehl bestäuben und in 6 Teile teilen. In ca. 40 cm lange "Würstchen" rollem und in beliebigen Formen auf ein Backpapier setzen.
      Z.b Schnecken, Kreuze etc. oder auch runde Brote. Mit Oliven garnieren.
      Nochmal 30 min gehen lassen

      Auf der unteren Schiene im Ofen 10 min backen und dann auf 175 Grad ruterschalten, weitere 20-25 min backen lassen

      Auf einem Tuch auskühlen lassen
      Toleranz ist die Erkenntniss, dass es keinen Sinn macht sich aufzuregen
    • und weil ich grad dabei bin hier das 3. Rezept in mehr oder weniger deutsch

      Dieses Brot ist wunderbar gut. ich backe es nun schon seit einigen Jahren, es ist ein Weihnachtsklassiker bei uns.

      Weihnachts Brot mit root beer
      2 Brote

      25 Gramm Hefe
      5 Tassen root beer ***
      50 g Butter
      1 1/2 TL Salz
      1/2 Teelöffel gehackte Orangenschale
      1/2 Teelöffel gemahlene Nelken
      1/2 Tasse Sirup
      Rosinen
      gesiebt Roggenmehl

      Butter schmelzen und mit julmust **(bier) mischen bis es etwa 37 Grad erreicht hat über die Hefe gießen und rühren, bis die Hefe sich aufgelöst hat. Die Gewürzen und Sirup dazugeben. Mit dem gesiebt Roggenmehl (und Rosinen) zu einem Teig kneten. Den Teig ca. eine Stunde gehen lassen. Zwei Brote daraus formen. Nochmal eine halbe Stunde aufgehen lassen. Bei 200 Grad etwa 40 Minuten backen lassen.
      Ein Tipp: Mit einem Termometer in das Brot stechen, das Brot sollte innen 95 Grad erreicht haben, dann ist es fertig. Auf einem Leinentuch auskühlen lassen

      *** Wikipediaspuckt zum Thema root beer folgendes aus ich zitiere
      " Root Beer (zu dt.: Wurzelbier) ist ein in den Vereinigten Staaten und Kanada beliebtes alkoholfreies Erfrischungsgetränk. Es wird häufig mit dem deutschen Malzbier gleichgesetzt, unterscheidet sich von ihm im Geschmack aber erheblich.
      In älteren deutschen Synchronisationen amerikanischer Filme wird der Begriff Root Beer zumeist mit Kräuterbier übersetzt"


      ** julmust lt. Wikipedia ich zitiere
      "Julmust ist ein Limonadengetränk, das hauptsächlich in Schweden verkauft wird. Es ähnelt dem in Deutschland bekannten Malzbier und enthält neben Hopfen und Malz 30 weitere Zutaten."
      Toleranz ist die Erkenntniss, dass es keinen Sinn macht sich aufzuregen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schwester_Amalia ()

    • Ragsurdegsgrond ist mit Sicherheit, wie schon erwähnt, der Sauerteig-Ansatz, der ja üblicherweise aus Roggen gemacht wird.
      Es gibt fertigen Sauerteig im Beutel zu kaufen.
      Wenn ihr möchtet, schreibe ich euch aber auch ein Rezept für Sauerteig-Ansatz auf, den man trocknen und immer wieder "zum Leben erwecken" kann.
      Ich persönlich finde es allerdings ziemlich schwierig, einen brauchbaren Sauerteig herzustellen, wenn man nicht über mehrere Tage hinweg ein schnucklig warmes Plätzchen garantieren kann.
      Ich mache niemals den gleichen Fehler zweimal.
      Schließlich gibt es noch so viele zur Auswahl!
    • Morgan schrieb:

      Es gibt fertigen Sauerteig im Beutel zu kaufen.


      ok und wo kann man sowas kaufen? gibts das in jeden supermarkt?
      weil das mit dem warmen plätzchen is genau das problem. Ich hab nen Mann zu hause der es lieber kühl mag und ein notorischer Fensteraufmacher ist :S
      Das erste Rezept will ich unbedingt mal ausprobieren
      Toleranz ist die Erkenntniss, dass es keinen Sinn macht sich aufzuregen
    • Wilfried schrieb:

      Roggenmehl braucht Sauerteig, somit ist das ein Roggensauerteig. Ra°g ist Roggen, surdeg Sauerteig, grund ist der Ansatz/Starter/Vorteig
      rågsurdeggrund also der Roggensauerteig, fertig gegorener, alter.

      8o 8o mensch wilfried danke :knuddel
      Das mit dem "starter" hab ich auch dauernd gelesen, nur konnte ich mit dem begriff nix anfangen
      Toleranz ist die Erkenntniss, dass es keinen Sinn macht sich aufzuregen
    • @Wilfried: Funktioniert das angegebene Rezept denn? Da steht doch immer Hefe mit drauf. Also der Sauerteig und dann noch Hefe dazu?
      Bei mir ergab das immer nur "Schildkröten-Brote".
      Mit diesem fertigen Sauerteig bekomme ich nur dann Brote oder vergleichbares Gebäck hin,wenn ich ihn klassisch ansetze, also mit Vorteig und stehen lassen usw.
      Aber das würde dann wieder zu diesen schwedischen Rezepten passen, da wird der Teig ja auch am Vorabend angesetzt.
      Wahrhaft groß ist der Mann, der niemandes Herr und niemandes Knecht sein will. *Khalil Gibran

      Jeder weiß dass das Geld nicht auf der Wiese wächst und essen kann man's auch nicht aber brennen tut's gut, verheizen tun wir Weizen und die Rüben und den Mais und wenn wir weiter so heizen ja dann brennt der Hut! *Hubert von Goisern