Lederne Armschiene Eigenbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lederne Armschiene Eigenbau

      Ich habe heute meine erste Armschiene für den Freikampf fertiggestellt. Vom Typ her ist sie so gehalten, wie man sie bei den meisten Wiki-Darstellern sieht. Da dieser allerdings weder Fund noch sonstige Quelle zugrunde liegt und auch nicht alle Materialien "authentisch" sind möchte ich euch mein Ergebnis hier präsentieren. Ziel war es zum einen, einen effektiven und dennoch "ambientigen" Schutz für meinen Unterarm und Ellenbogen zu fertigen, als auch einige Lederreste die bei mir rumlagen zu verwerten. Auch konnte ich mich in der Verwendung mir neuer Materialien üben.
      Einen Praxistest gab es bisher noch nicht.

      Zum Aufbau und den Materialien:

      Die Grundlage bildet recht dickes (3-4mm), chemisch dunkelbraun gefärbtes Rinderleder. Schuhsohlenleder (2-3 mm) wurde als Streifen mit geflochtenem und gewachstem Leinengarn aufgenäht. Am Rand wurde die Armschiene mit einem weichen, chemisch ebenfalls braun gefärbten Nubukleder ein Rand angebracht an dem 2 Riemen aus selbem Leder und auf der anderen Seite zwei Schnallen aus einer messingfarbenem Legierung (Zamak?) befindlich sind. Die unsichtbare Polsterung besteht aus 2 Lagen "fluffigem", chemisch gefärben Stricklodenstoff, der mit einfädigem Leinenmit auf der Innenseite der Armschiene liegendem Kalbsvelourleder vernäht wurde. Der obere und untere Rand wurde mit nubukiertem, chemisch gefärbten Taschen- bzw. Schuhoberleder versäubert. Da mir das gewachste Leinengarn ausging habe ich für den am Ellenbogen liegenden Bereich künstliche Sehne verwendet.

      Das Bild dazu ist in meiner Galerie zu sehen - ehrlich gesagt würde ich mich sehr über Lob freuen, da demnächst auch noch ein Handschuh nach ähnlicher Art gebaut werden soll und alles mit etwas Motivation doch besser klappt.... :whistling:

      mittelalterforum.com/index.php…otoID=5378#profileContent
    • Die Armschiene sieht echt super aus! Da kann ich mir direkt noch passende Beinschienen zu vorstellen :)

      Berichte auf jeden Fall mal, was der Praxistest sagt, das würde mich sehr interessieren :)
      Von allen Phantasien, die sich die Menschen für das Leben nach dem Tod ausgedacht haben, erscheint mir die eines Walhallas am verlockensten - also sterbe ich mit dem Schwert in der Hand und lasse es darauf ankommen

      Über mich und meine Gewandung(en): mittelalterforum.com/index.php?page=Thread&threadID=18051
    • Dankeschön!

      Eigentlich wollte ich mir nach einigen unangenehmen Treffern beim Training auch Beinschienen fertigen. Musste jedoch feststellen, dass ich keine ausreichend großen Lederstücke mehr für Beinschienen hatte. Also hab ich mich erstmal an Armschienen versucht.

      Ein Testbericht wird folgen-mal sehen, wann ich die ersten Treffer auf den Arm abkriege :D
    • Ich kann berichten: Sie erfüllen ihren Zweck! Bisher keine Verletzungen am Arm, ein Blick auf die aufgenähten Streifen zeigt jedoch, dass ich ein paar ordentliche Hiebe abbekommen habe. Das freut mich doch schon mal ;)

      Am Sitz werde ich wohl aber noch etwas arbeiten müssen, am Handgelenk sind sie zu weit (was sich vielleicht richten lässt, wenn ich etwas langärmeliges drunter trage) und beim nächsten Paar werden die Riemen um die ganze Schiene geführt, damit sich der Druck gleichmäßig verteilt. Aber im Großen und Ganzen bin ich damit doch recht zufrieden, die halten erstmal ne Weile.
    • Also zur Zeit habe ich eher ein paar provisorische Handschuhe die ich mehr oder weniger nach Gutdünken und Restmaterialien gebastelt habe. Da sie deshalb recht schäbig aussehen verzichte ich auf ein Bild, sie erfüllen Ihren Zweck, sind aber deutlich optimierungsbedürftig. ImPrinzip ein Arbeitshandschuh, der eine Lage Polsterung und "Platten" aus dickerem Leder hat, die daraus eine Art Fäustling/Boxhandschuh machen.

      Ein Freund aus unserer Truppe hat hingegen einen sehr ausgefeilten Handschuh, dessen Konstruktion ich weitgehend imitieren möchte. Vom Prinzip her ist er ähnlich aufgebaut wie mein jetziger, nur ohne "Unterhandschuh" und die einzelnen Bestandteile sind wesentlich besser aufeinander abgestimmt. Daran werde ich mich orientieren.