Frittierter Kürbis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frittierter Kürbis

      Haaaaaa, ich habe mir gerade das Bäuchlein vollgeschlagen .Dieses Rezept ist
      einfach genial ! :)





      1 kg Kürbisfleisch, ich hatte Hokaido
      150 ml Milch, oder Sahne
      Ca. 100g Dinkelmehl
      ½ TL Kräutersalz, oder Salz
      etwas Pfeffer, aus der Mühle
      2 Zehen Knoblauch, fein gehackt
      Öl zum ausbacken
      Den Kürbis in Streifen schneiden
      Mehl, Kräutersalz, etwas Pfeffer und den Knoblauch in einer Schüssel gut vermischen.
      Die Kürbisstreifen in Milch oder Sahne wenden, dann in das gemischte Mehl geben und gut durch schütteln, sodass die Streifen gut mit der Mehlmischung überzogen sind. Die Kürbisstreifen in mehreren Portionen frittieren, gut abtropfen lassen auf dem Küchenpapier, in eine Schüssel geben und warm halten.

      Dazu gab es Cordon bleu und Birnenchutney ,natüüüüürlich alles selber gemacht . ^^
    • Eigentlich gehören Panieren bzw. Mehlieren und Frittieren nicht zu meinen Lieblingstätigkeiten in der Küche:
      Die Hände sind verbappt, der Herd versaut, die Haare, Klamotten und die ganze Burg riechen wie ne Frittenbude, ich renne abwechselnd mit vollen und leeren Tellern zwischen Küche und Wohnzimmer hin und her und ergattere am Schluss noch ein paar lauwarme Bröckchen.

      Das war heute nicht anders.
      Aber die Begeisterung, mit der "meine Männer" den Kürbis verschlungen haben, war die Mühe wert!
      Habe übrigens eine Hälfte des Kürbisses mit Rosmarin, die andere Hälfte mit Curry gewürzt - beides sehr lecker!
      Und wir hatten nicht nur Hokkaido- sondern auch Butternut-Kürbis. Letzterer war eigentlich noch leckerer.
      Ich mache niemals den gleichen Fehler zweimal.
      Schließlich gibt es noch so viele zur Auswahl!
    • Ich bin da eher für die Backofenvariante.
      Den Kürbis in schmale Spalten schneiden. Mit Salz, Kräuter und Öl marinieren und dann auf ein Backblech im Backofen bei 200°C 30 min backen. Dazu gerne auch ein Blech Rosmarinkartoffel, Kräuterdip und Putenschnitzel. Kommt auch bei meinen Männer sehr gut an.
      Petra von Tadorpp
      Darstellung um 900 n. Chr.
      Großraum Haithabu
    • merlina schrieb:

      Ja prima ! Ich mag Kürbis eigentlich am liebsten wenn er breiig ist und mit Kokosmilch ,

      ja, ich auch, habe ich auch sofort dran gedacht...

      Schade, dass die Kürbiszeit vorrüber ist. Aber hab ich schonmal gebookmarkt, Herbst und Männerbesuch werden ja auch mal wieder kommen...
      und klingt echt lecker. Die Backofenvariante probier ich dann auch mal aus.