Unbenanntes Dokument

Kürbis-"Bolognese"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kürbis-"Bolognese"

      Passend zur Jahreszeit mal etwas richtig Herzhaftes für alle überzeugten Vegetarier, Gemüseliebhaber und solche, die zwangsweise von ihren Leuten rein pflanzlich ernährt werden ;)

      Für bestimmt vier Portionen

      1 Hokkaido-Kürbis
      1-2 Zwiebeln
      Knoblauch nach Belieben
      Olivenöl
      1 große Dose Tomaten
      Salz, Pfeffer
      italienische / mediterrane Kräuter
      Paprika Edelsüß
      falls gewünscht, etwas zum Schärfen (Chilipulver, Tabasco, frische Chili o.ä.)

      Den Kürbis entkernen und in kleine Würfel schneiden (Hokkaido-Kürbis muss nicht geschält werden), desgleichen die Zwiebeln. Knoblauch zerdrücken.
      Olivenöl heiß werden lassen, Zwiebel- und Kürbiswürfel einige Minuten darin anschwitzen, Zwiebeln dürfen ruhig Farbe nehmen.
      Zu diesem Zeitpunkt kann man auch schon frische gehackte oder ganze Chili zugeben oder getrocknete Chilischoten.
      Knoblauch und einen Esslöffel paprika Edelsüß kurz mit anschwitzen.
      Die Tomaten zufügen, mit dem Holzlöffel zerdrücken. Einen Schuss Wasser angießen (nicht mehr als eine halbe Tasse), Salz und alle Kräuter zufügen. Nicht zu zaghaft würzen, Kürbis verträgt was!
      Bei geschlossenem Deckel auf leiser Flamme so 15-20 min köcheln lassen, zwischendrin mal umrühren und evtl. einen Schluck Wasser nachgießen.
      Herzhaft abschmecken und mit geriebenem käse zu pasta servieren.

      Wer fleißig ist, schneidet die Kürbiswürfelchen klitzeklein, kocht noch eine Bechamelsoße und schichtet diese mit der Kürbis-Bolognese zusammen mit Nudelblättern als Lasagne in eine Auflaufform. Mit Käse bestreuen und backen, bis der Käse goldbraun zerlaufen ist.
      Ich mache niemals den gleichen Fehler zweimal.
      Schließlich gibt es noch so viele zur Auswahl!