bürgerliche Kopfbedeckung um 1300

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen

      Morgan schrieb:

      Vielleicht kannst du dir für deine Darstellung eine preiswerte Brille mit dünnen Bügeln und nahezu randlosen Gläsern anfertigen lassen. Meine Brille ist so und da drücken die Bügel dann unterm Kopftuch nicht. Hin und wieder trage ich ja auch Kopftuch, wenn ich als Gast auf einem MA-markt bin und meine Cotta ausführe. Ohne Brille ist nämlich auch für mich keine Option, weil ich sonst über den erstbesten Hering ins nächstbeste Feuer stolper
      Dass ich nicht selber auf diese Idee gekommen bin! Ich hab sogar noch ein altes Gestell das randlos und so super-dünn ist dass es sich in alle Richtungen verbiegen lässt - und demnächst ist wieder mal ein Sehtest fällig wo es höchst wahrscheinlich neue Gläser gibt.

      Die aktuelle Brille mit den "dicken" Bügeln habe ich vorallem weil sie stabil ist und nicht gleich auseinander fällt wenn sie mal Junior in die Hände bekommt.


      Und hier endlich noch die versprochenen BIlder:
      bilder-hochladen.net/files/8f66-aj-0c74-jpg.html
      bilder-hochladen.net/files/8f66-ak-d709-jpg.html
      bilder-hochladen.net/files/8f66-al-41f1-jpg.html
      Schaut euch einfach nur die Schleier-Kombination an. Wir sind da an eine Veranstaltung mit Fantasy-Touch eingeladen worden weshalb es noch entsprechendes "Zubehör" hat - und Töchterchen liebt Grimassen machen...
      Die Fotos haben wir am Morgen danach gemacht und ich habe meine Haare darum nicht zusammen gebunden weshalb sie teilweise sichtbar sind.
      Das Kleid ist noch das alte Modell und soll für nächste Saison durch Cotte und Surcot ersetzt werden - wenn ich mal endlich ein passendes Schnittmuster finde.

      Einen schönen Abend wünsch ich euch.
      Zauberhafti Grüess us dä Schwiiz wünscht Zauberin mit 5.Klass-Zauberschüelerin und 2.Klass-Zauberschüeler
    • Du meinst so eingeflochtene Zöpfe die direkt am Kopf anliegen?
      Das müsste ich zuerst üben - möglichst dann wenn die Kinder nicht zuschauen.

      Mein Problem ist eben, dass ich den Haaransatz im Nacken sehr weit unten habe - meine Mutter ist früher immer fast verzweifelt wenn sie meine Haare hochstecken oder zusammen binden wollte!
      Zauberhafti Grüess us dä Schwiiz wünscht Zauberin mit 5.Klass-Zauberschüelerin und 2.Klass-Zauberschüeler
    • Vielleicht ist Bernard noch nicht ganz wach gewesen als er heute Morgen geschrieben hat. ;)

      Ich bin immer froh wenn ich für Fantasy-Veranstaltungen noch etwas habe das passt. Töchterchen hat ihr Trinkhörnchen von unseren Nachbarn zum 3ten Geburtstag geschenkt bekommen und da muss es schon ab und zu gebraucht werden.
      Als Marktbesucher wo ich in keiner Gruppe/Verein bin ist es ja auch nicht so schlimm. ;)


      Zurück zum Schleier: Würdet ihr noch etwas ändern?
      Ich habe hier immer noch den "Unterbau" aus Stirnband mit angenähtem Trapez-Tuch unter dem Schleier. Auf einem Foto sieht man die Kante vom Tuch noch was ich persönlich nicht besonders schön finde. Beim tragen stört es aber nicht.
      Ein Kinnband möchte ich schon noch nähen damit es noch etwas braver aussieht was für eine verheiratete Frau mit Kindern sicher gut ist.
      Wie genau mache ich so ein Kinnband und gibt es verschiedene Formen?


      Vermutlich werde ich noch einen Sonnenhut kaufen - im August habe ich am Markt in Burgdorf einen Sonnenbrand eingefangen und das möchte ich in Zukunft vermeiden. Weiss grad jemand ob und wo es Sonnenhüte für Kinder gibt?
      Zauberhafti Grüess us dä Schwiiz wünscht Zauberin mit 5.Klass-Zauberschüelerin und 2.Klass-Zauberschüeler
    • Also mir gefällt der Schleier echt gut! Du kannst dich ja noch ein bisschen spielen mit dem anbringen, da sind verschiedenste Drappierungen möglich. Firiel trägt ihren zB immer so: wh1350.at/handwerk/wollverarbe…zuwachs-im-kleiderkasten/
      Da musst du ihn nur über den Schläfen einmal einfalten.

      Du könntest aber auch über der Stirn mehrere Parallelfalten legen und feststecken und und und. Probier dich ruhig aus. Besonders schmeichelnd für das Gesicht sind runde Schleier, die fallen in so sanften Wellen ums Gesicht herum. Vielleicht gefällt dir das ja besser?

      Das Kinnband ist eigentlich immer die selbe Form, ein langer Streifen, rundherum eingefasst. Und dann steckst du ihn am Scheitel mit Nadeln zusammen. Ist etwas gewöhnungsbedürftig am Anfang das Gefühl. Ich selbst hab auch ein Kinntuch/eine Riese. So eine siehst du auch auf dem Foto von oben an Firiel. Das ist einfach nur ein Rechteck, wo die längere Kante so lang ist wie dein Kopfumfang (also vom Kinn zum Scheitel).

      Zauberin schrieb:

      Du meinst so eingeflochtene Zöpfe die direkt am Kopf anliegen?
      Genau. Erfordert nur etwas Fingerübung. Oder du fragst jemand, der dir dabei helfen kann.
      Sichel und Pflug - mein kleines Steinzeit-Projekt

      Mitglied der Wienischen Hantwërcliute, Handwerksdarstellungen aus Wien um 1350

      Unsere Webseite
    • Übrigens, dein Kleid ist wirklich hübsch, kann man so lassen, auch den Gürtel. Allerdings würde ich diese Form mit der Frontschnürung eher in die 2. Hälfte des 14. Jhdt. einordnen. Dafür ist es sogar ziemlich gut passend. Und das ist jetz keine schlechte sondern eine gute Nachricht, da kann man sich nämlich schon viel mehr Dinge erlauben. Dazu kannst du fancy schmanzy Kruselerschleier tragen: wh1350.at/realien/kruseler-gen…webt-oder-doch-plissiert/

      Und ich hab noch einen Verbesserungstipp für die Schnürung, zieh das Band mal in einer Spirale durch, also quasi die Schnur einfach nehmen, unten links ein Knoten dann nach unten rechts durchziehn, dann eins höher nach links, dann nach rechts usw. Also so dass man am Ende, wenns geschlossen ist, nur noch ein Band sieht, nicht 2 Bänder gekreuzt, sondern ein Band schräg in der Spirale. Am obersten Loch ziehst du dann einfach nur einmal an und machst einen kleinen Knopf. Das wär die korrektere Art, das zu schnüren.
      Und wenn du mal ganz viel Zeit hast, die Ärmel kannst du auch noch mit einer Schnürung bis zum Ellbogen versehen, wenn du Lust hast.
      Sichel und Pflug - mein kleines Steinzeit-Projekt

      Mitglied der Wienischen Hantwërcliute, Handwerksdarstellungen aus Wien um 1350

      Unsere Webseite
    • Guten Abend

      Vielen Dank Rotschopf für dein Kompliment!
      Das mit dem runden Schleier habe ich mir auch schon überlegt, aber vorläufig ist es gut so. Zuerst muss mal das Kleid passen.

      Das Kleid ist eigentlich schon ok, aber es hat da einige Sachen die mir einfach nicht so recht passen. Zuerst mal ist das Unterkleid nur ein eingenähtes Stoffteil was das Anziehen sehr mühsam macht. Dann hat es so doofe Brusteinnäher die mühsam zum nähen sind und jeder an einer anderen Stelle ist - und im Mittelalter hat es ja auch noch keine gegeben.
      Darum möchte ich ein neues Kleid nähen.

      Ich möchte auch wegen den Kindern etwas einfacher gehaltene Kleidung und damit die Zeit um 1300 - Junior wird bald Beinlinge brauchen und spätestens in 2 Jahren wird das Kleinkinder-Kittelchen zu klein sein...
      Für Töchterchen ist die Kleidung ja kein Problem, aber Junior muss mit der Zeit ja auch "männlicher" gekleidet sein was für mich schwieriger werden wird.

      Töchterchen hat als Kopfbedeckung dieses Jahr ein dreieckiges Kopftüchlein getragen und dann liebt sie ihren "Jungfrauen-Schleier" mit dem sie manchmal "Prinzessin" spielt.
      Junior hat dieses Jahr eine Bundhaube getragen die etwas zu spitz geraten ist am Hinterkopf - er hat wie ein kleiner Zwerg ausgesehen. ;) flickr.com/photos/100212238@N0…/in/set-72157635047924843

      Das mit der Zeit ist so eine Sache - 2 Kinder, Haushalt, Hund und dann wollen immer ganz viele Leute die unterschiedlichsten Sachen von mir genäht haben... Jetzt nach Weihnachten hab ich Zeit und es wäre natürlich super wenn es möglich wäre bis ende April wenigstens mit meinem Gewand fertig zu sein damit ich allenfalls für Töchterchen auch noch etwas neues nähen kann.

      Einen schönen Abend wünsch ich euch.
      Zauberhafti Grüess us dä Schwiiz wünscht Zauberin mit 5.Klass-Zauberschüelerin und 2.Klass-Zauberschüeler
    • Also vorerst find ich passts. Und falls du das Nähen mal angehen willst für ein neues Kleid, wir sind gerne behilflich. Wenn du dich auf den Zeitraum der Jahrhundertwende festlegen willst, ist das auch gar nicht so schwer, die Kleider in der Zeit sind eigentlich sehr einfach zu machen. Da helf ich dir gern. Und solltest du dich für das spätere 14. Jhdt entscheiden (*Werbung mach*), auch da kann dir geholfen werden. :D

      Für die Kiddies würd ich noch nicht zu sehr in die geschlechtsspezifische Kleidung reingehen. Die kleine Dame kann auch weiterhin noch einfache Tunikaartige Kleidchen tragen, die passen normalerweise bis ins beginnende Teeny-Alter noch ganz gut und auch der Sohnemann is ja noch sehr klein, der kann ruhig bis 6 oder 7 Jahre einen einfachen Kittel tragen. Beinlinge sind aber keine Schwierigkeit.
      Sichel und Pflug - mein kleines Steinzeit-Projekt

      Mitglied der Wienischen Hantwërcliute, Handwerksdarstellungen aus Wien um 1350

      Unsere Webseite
    • Hallo zusammen

      @Bernard: Das ist doch nicht so schlimm. Was meinst du denn zu meinem Schleier?

      @Rotschopf: Wegen dem Kleid hast du eine pn von mir. ;)
      Dass die Kinder nicht sofort neue Kleider brauchen ist schon klar, aber irgendwann werden sie zu klein sein. Junior wird solange sein Kittelchen tragen bis er oben rum nicht mehr rein passt und er wird natürlich einfach Beinlinge dazu bekommen weil es ja immer kürzer wird.
      Töchterchen wird ihr Kleid natürlich solange tragen bis es nicht mehr passt. Ich musste dieses Jahr allerdings bereits massiv den Saum runter lassen und so wie es aussieht wird es nächstes Jahr zu kurz sein. Sie wird wieder das gleiche Modell bekommen - nach modernem Schnittmuster, aber mit anderen Materialien. Sie hat mal etwas gesagt, dass sie wie ich ein Unterkleid und ein Kleid haben möchte. Wir werden im Frühling weiter schauen.


      Ich wünsche euch einen schönen Nachmittag.
      Zauberhafti Grüess us dä Schwiiz wünscht Zauberin mit 5.Klass-Zauberschüelerin und 2.Klass-Zauberschüeler
    • Hallo werte Leute

      Ganz langsam nimmt meine Kopfbedeckung Form an. Momentan arbeite ich gerade an einem neuen Schleier der so "halboval" und nicht mehr eckig ist.

      Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich den Schleier noch etwas "aufpeppen" möchte. Was haltet ihr davon wenn ich ein Schapel darüber trage?
      Eine befreundete Dominikaner-Schwester hat gemeint, dass der Schleier allein "nonnig" aussieht. ;)

      Gehabt euch wohl
      Eure Zauberin
      Zauberhafti Grüess us dä Schwiiz wünscht Zauberin mit 5.Klass-Zauberschüelerin und 2.Klass-Zauberschüeler
    • Also Schapel um 1300 wär mir nicht bekannt. Und nonnig ist doch gut! :D Wenns nonnig aussieht ist es richtig!

      Aber wenn du etwas aufpeppen willst, dann ginge ein Kruselerschleier (mit gekräuselter Webkante), allerdings kein Ganz billiges vergnügen weil nur wenige Handweber noch sowas hinkriegen
      Eine andere, wenn auch in den Kleiderordnungen des 14.Jahrhundert und in diversen Predigten verurteilte Variante wäre ein gefärbter Schleier (gelb mit Safran z.B.). Da bist du halt nur auf Textquellen als Beleg angewiesen, Bildquellen kenn ich da nur eine und die ist strittig
      Mitglied der IG MiM Österreich und der IG14 , mit Blog vertreten unter "Neues aus der Gotik"
    • Mein Lebensmotto: "Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur" - Wer nicht zu sündigen wagt, begeht die grösste Sünde. - Erasmus von Rotterdam

      Mara auf Facebook: facebook.com/profile.php?id=100008173720536
    • nonnig is meiner Meinung nach eine Zierde für jedes Frauengesicht. Und was meinst du, woher die Nonne ihr Outfit hat?
      Und Niklas weiß wovon er redet mit der nonnig-hübschen +++ Link gelöscht wegen fehlender Quellenangabe +++ Sonja an seiner Seite :)

      Und mein Fokus is zwar etwas später, aber ich kann mich an Schleierformen auf Abbildungen erinnern mit buntem Rand (sah fast aus wie ein angenähtes Nestelband oder sehr dünne Borte) und solche mit eingewebten blauen Streifen.
      Sichel und Pflug - mein kleines Steinzeit-Projekt

      Mitglied der Wienischen Hantwërcliute, Handwerksdarstellungen aus Wien um 1350

      Unsere Webseite
    • Hallo zusammen

      Wenn eine Nonne etwas als "nonnig" kommentiert tönt das schon etwas seltsam. Ich weiss natürlich, dass es richtig ist wenn es "nonnig" aussieht.

      Ja, Mara, der Codex Manesse ist um 1300 und aus Zürich - Ort und Zeit passen perfekt für mich. Darum hab ich den Codex Manesse als Vorlage für mein Gewand. Die Cotte ist mittlerweile fertig, aber die passende Kopfbedeckung fehlt immer noch.

      Kruseler: Find ich eigentlich sehr schön, aber so eine schöne Kopfbedeckung mit 2 Kindern die leidenschaftlich auf mir rum turnen...
      Gebende: Ist wohl eher für Adlige als für Bürgerinnen - und im Codex Manesse praktisch auf jedem Bild zu sehen.
      Schapel: Findet sich im Codex Manesse mit und ohne Schleier getragen digi.ub.uni-heidelberg.de/digl…f56fc703c75108b0d87c001ce (Quelle: Codex Manesse, Uni Heidelberg)
      Schleier: Hat es anscheinend auch mit "Borte" an den Kanten gegeben digi.ub.uni-heidelberg.de/digl…f56fc703c75108b0d87c001ce (Quelle: Codex Manesse, Uni Heidelberg)
      flämische Gugel-Haube: Hab ich im Codex Manesse ebenfalls gefunden digi.ub.uni-heidelberg.de/digl…08b0d87c001ce&zoomlevel=1 oben links (Quelle: Codex Manesse, Uni Heidelberg)

      Die verzierten Kanten an den Schleiern könnten ja auch eine Stickerei sein. Mit "Vorstichen" lässt sich sehr viel machen ohne dass viel Aufwand nötig ist. Wenn es aufwendiger sein durfte hat es auch damals schon viele verschiedene Stiche und Muster gegeben.
      Aufgenähte Borten, Bänder oder Stoffstreifen sind natürlich auch eine Variante und eingewobene Streifen sind ja auch schnell gemacht. Allerdings waren diese Verzierungen wohl eher an Schleiern mit geraden Kanten zu sehen. Halt darum weil es einfacher war als bei einer runden Form.
      Sind diese Verzierungen ganz rundum gegangen oder nur an der Vorderkante die das Gesicht einrahmt gewesen?

      Gehabt euch wohl
      Eure Zauberin
      Zauberhafti Grüess us dä Schwiiz wünscht Zauberin mit 5.Klass-Zauberschüelerin und 2.Klass-Zauberschüeler