Unbenanntes Dokument

Scharfer Eintopf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Scharfer Eintopf

      Hier mein Rezept für einen scharfen Eintopf das ich mal vor Jahren einfach der Schnelle gepantscht hatte und seitdem auch von Gästen die es recht scharf mögen gerne gegessen wird.

      Es wird kurzum - ohne auf verschiedene Garzeiten einzelner Zutaten zu achten - einfach alle Zutaten erst geschält, geschnitten und zusammen aufgesetzt. Die einzelnen Mengen können problemlos variert werden.

      Rezept für ca 2 Liter :

      Basis:

      300 g Rindergulasch (nicht zu große Würfel) - halb/halb mit Hammel schmeckt auch gut. Schwein passt nicht so gut.
      1 Zwiebel (einfach in recht große Stücke schneiden und so belassen)
      1-2 Knoblauchzehen (klein gehackt)
      2-3 vorwiegend festkochende Kartoffeln (große Würfel)
      1 Tomate (große Stücke)
      1-2 rote Spitzpaprika (große Stücke) - Gemüsepaprika passt nicht so gut
      1/2 - 1 rote oder grüne nicht zu scharfe Chilischote (einmal längs durch, entkernen, dann Ringe)

      Gewürze:

      1-2 TL Gewürz-Kümmel (ganz)
      1 TL schwarzer Pfeffer (frisch grob im Mörser zerdtossen) - man kanns auch mal mit langer Pfeffer probieren (gabs früher, heute selten)
      Muskatnuss (frisch gerieben)
      1 Lorbeerblatt (einmal gebrochen)
      1 Brühwürfel - muss aber nicht sein
      3-4 geh. EL scharfer Rosenpaprika (gem.)
      3-4 geh. EL süßer Paprika (gem.)

      Folgende Zutaten sollten rein denn sie geben dem Eintopf ihre spezielle Note:

      Zitronen-Thymian (Blättchen von ein paar frischen Zweigen vom Stiel rupfen) - am besten nur diese Sorte nehmen
      1 ganze Stange Zitronengras (Enden kappen, oberste Schicht entfernen, mit Pfanne platt drücken, aber noch am Stück)

      Alles in einen Topf rein, mit ca. 1,5 L kaltem Wasser auffüllen. Hitze geben bis es anfängt zu köcheln (darf nicht kochen), dann sogleich auf niedrigste Hitze stellen, Deckel drauf so 1,5 Std vor sich herziehen lassen. Zitronengras und Lorbeerblatt herausfischen.

      Dann Topf kalt stellen, erst am nächsten Tag etwas Wasser hinzufügen, 10 min aufkochen lassen und servieren. Der Eintopf wird dadurch sämiger und Gewürze ziehen durch.

      Ist sicher nicht das Ultimatio aber geht schnell und einfach in der Zubereitung. :schock2
      VG
      Conrad

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Conrad () aus folgendem Grund: ein Gewürz vergessen