Bimssand statt Blumenerde

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bimssand statt Blumenerde

      Ich ziehe fast alle Kräuter in großen Tontöpfen auf dem Balkon. Blumenerde ist hier nicht das Wahre auch weil der Wasserhaushalt sich darin schlecht gleichmässig halten lässt. Ich verwende für meine Kräuter nur Bimsand (Körnung 0 bis 4 mm) gemischt mit Gartenerde (wichtig: nur grobe Bröckchen, zuvor im Backofen dämpfen ist besser um gewisse Viecher nicht rein zu bekommen) im Verhältnis 2:1-3:1. Kalkliebende erhalten zusätzlich etwas (!) Lößlehm, sehr humusliebende etwas Kräutererde (Ausnahme an Blumenerde) als Beimischung. Ansonsten sitzen auch fast alle andere Balkonpflanzen darin. Sie gedeihen darin um Weiten besser als zuvor in Blumenerde. Und gießen muss ich auch viel seltener, die Pflanzen entwickeln auch ein sehr gutes Wurzelwerk. (hab auch nicht immer Lust nach jedem sonnigen Tag gießen zu müssen). Ab und zu Kakteendünger/Eisendünger statt Blumendünger.

      Andere grobkörnige Substrate nehme ich nicht weil sie nicht die gleichen physikalischen Eigenschaften haben wie Bimssand.
      VG
      Conrad
    • Bimssand statt Blumenerde

      Anmerkung zur Bezugsquelle von Bimssand: da ich früher viele Kakteen hatte und entsprechend viel davon benötigte, empfehle ich für größere Mengen den Bimssand nicht über diverse Substrathändler zu beziehen (viel zu teuer!) sondern es bei einem Großhändler zu beziehen. Wer in der Nähe von Mannheim wohnt - dort bekommt man die Tonne Bimssand bei Erdenwerk Mannheim für unter 50 Euro. Die wiegen auch Kleinstmengen ab. :thumbsup:
      VG
      Conrad