Welche Bücher lest ihr?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • jeder Wissenshaftler ist irgendwo umstritten *gg* Sonst gäbe es ja keine Kontroversität und die ist ja durchaus erwünscht

      aber in dem Buch sind mir jetzt keine Dogmen aufgefallen... unbequeme Meinung und Dogma sind ja zwei paar Schuhe.. eigentlich liest es sich sogar sehr angenehm.

      Oder gibts da bestimmte Aussagen, warum er so umstritten ist?
      man sollte sich in seinem Leben nur mit Leuten umgeben, mit denen man sowohl schweigen, weinen und vor allem lachen kann...
      alle anderen sind nur Zeitverschwendung...
    • Original von Hergils "mjöksiglandi"
      @ Viking
      das ist ja interessant, meine Ausgabe ist von 1974, und ich habe es als „Urmaterial“ betrachtet. ...
      das du die Abbildungen in neueren Büchern schon gesehen hast ist ja nicht unverständlich, weil sie eben neuer sind ...

      Hergils

      Ich hatte Hoffnung daß da Abbildungen drin sind die eben nicht so bekannt sind. Und diese unbekannteren Dinge eben auch schriftlich behandelt werden, aber trotzdem freue ch mich das ich es habe.
    • Original von Hergils "mjöksiglandi"
      @ Viking ..
      du hast ein Buch von 1958 ..
      das müsste dir doch sagen, dass alle nachfolgenden Bücher mit dem gleichen oder ähnlichen Bildmaterial herauskommen ...

      die Sachfunde haben sich nicht verändert, nur ihre Interpretation ...

      Hergils


      Ja daß ist schon klar, aber die meisten Bücher die ich habe befassen sich mit den Wikis allgemein,vom Anfang bis zum Ende. Eben mit vielen Themen über Wikis. Während dieses eine Buch eben nur die bis damals gefunfenden Schiffsfunde behandelt. So dachte ich das da evtl was drin steht/abgebildet ist daß in den anderen Werken nicht drinsteht weil es eben den Rahmen sprengen würde, in denen auch die unbekannteren Funde einzubringen.
      Bei diesem Buch wusste ich allerdings nicht das es so dünn ist, aber bei dem Preis kann und will ich nicht meckern.
    • Nachdem ich zur Zeit meine Bücher neu sortiere - oder es zumindest tun sollte *seufz* - , ist mir eins wieder in die Hand gefallen, das ich vor einiger Zeit mit großem Vergnügen gelesen habe: Frank Schätzing, "Tod und Teufel". Ich weiß nicht, ob das schon jemand genannt hat. Ist ein Krimi aus dem Köln des Jahres 1260. Mit vielen Alltagssorgen der kleinen Leute, viel Lokalkolorit und vor allem viel Humor.
      Wie gut recherchiert das Buch ist, kann ich zwar im einzelnen nicht beurteilen, aber historische Korrektheit ist aus meiner Sicht bei einer Erzählung auch eher zweitrangig, solange sie nur glaubwürdig ist. ^^
    • Original von Perchta
      Nachdem ich zur Zeit meine Bücher neu sortiere - oder es zumindest tun sollte *seufz* - , ist mir eins wieder in die Hand gefallen, das ich vor einiger Zeit mit großem Vergnügen gelesen habe: Frank Schätzing, "Tod und Teufel". Ich weiß nicht, ob das schon jemand genannt hat. Ist ein Krimi aus dem Köln des Jahres 1260. Mit vielen Alltagssorgen der kleinen Leute, viel Lokalkolorit und vor allem viel Humor.
      Wie gut recherchiert das Buch ist, kann ich zwar im einzelnen nicht beurteilen, aber historische Korrektheit ist aus meiner Sicht bei einer Erzählung auch eher zweitrangig, solange sie nur glaubwürdig ist. ^^


      :D
      Das habe ich gerade als Hörbuch morgens auf dem Weg ins Büro im Ohr, ich bin ungefähr beim Ende des ersten Drittels. Es ist eine spannende Geschichte, lebendig erzählt ... nur eine Sache ist mir bisher aufgefallen, die schlecht recherchiert ist: "Isabella ritt auf einem sandbraunen Rappen ..."

      Öhm ...

      :)
      Viele Grüße
      die Lisabeth
    • Ich lese gerade "Von Ratlosen und Löwenherzen" von Rebecca Gable.
      Natürlich kein Buch mit wissenschaftlichem Hintergrund, aber es gibt für Einsteiger mal einen groben Überblick über die englische Geschichte des Mittelalters und ist sehr lustig geschrieben, so dass man oft über die Formullierungen der Autorin schmunzeln muss.
      Sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen
      und ihre Spieße zu Sicheln machen.
      Es wird kein Volk wider das andere das Schwert erheben,
      und sie werden hinfort nicht mehr lernen, Krieg zu führen.
    • Also ich habe vor 2 Tagen "Die Bestie im Turm" begonnen.

      Der Roman spielt in Goslar meiner Heimatstadt.

      Ansonsten lese ich gerne Hohlbein, oder auch Tanja Kinkel. Von ihr ist mein absolutes Lieblinsgbuch "Die Löwin von Aquitanien" Eine "Biografie" über Eleonore von Aquitanien. Ich hab es schon 3 mal gelesen .

      Ansonsten hab ich zwar schon einiges an Büchern angesammelt, aber komme irgendwie nie zum lesen. Ist vieles auch in richtung heilkräuter / Pflanzen, Geschichte allg. na und wenn ich mal kein Buch finde dann brauch ich nur bei meiner Mutter in die Schrankwand klettern Da sind rund 2000 Bücher (letzte Zählung ca 2000) und davon 98% Sachbücher!!!
    • Also ich lese eigetnlich auch querbeet. Ich bevorzuge historische Romane (Die Hebammen-Bücher von Sabine Ebert und Wanderhure von Iny Lorentz oder Die Pilgerin), aber auch Fantasy (die Elfen-Bücher von Bernhard Hennen) oder auch moderne Bücher (Bis(s) zum Morgengrauen, zur MIttagsstunde, zum Abendrot, den vierten hab ich noch nicht gelesen, wird aber hoffentlich bald1^^)

      MfG, Zinalee
    • Was ich so lese

      Hey Ho,

      prinzipiell lese ich alles..

      angefangen beim Sparbuch meiner Tochter bis zum Telefonbuch von Timbuktu :)

      Durch meinen Job bin ich gezwungen öfter mal die Fachliteratur zum Thema Werbung, Layout und Design zu lesen, welches gar nicht mal so langweilig ist wie es klingt.. um mich für mein Hobby immer auf dem Laufenden zu halten zieren Bücher über Notfallmedizin etc. mein Bücherregal.

      Dann kommen noch Bücher dran rund um das Thema Digital fotografieren.. ein Hobby was manche Leute schon schwer nervt.. denn ich bin niemals ohne Kamera unterwegs.. zum Leid meiner Umgebung.. die Dauerknipserei hat sich inzwischen auf 4 TB Fotos ausgebreitet.. kann Euch davon in Zukunft gerne mal was kredenzen.

      Zum Abschalten und Ausspannen les ich dann meist ein paar "kitschige" MA-Romane.. sofern man sie so nennen kann.. Krankgeschrieben sei dank habe ich in zwei Tagen "Die Pilgerin" verschlungen.. vielleicht kennt das ja jemand.

      in diesem sinne..

      angenehmen Weiterflug ;)
    • RE: Was ich so lese

      Hallo Leute
      Wenn schon Mittelalter,dan Bücher je älter um so besser.Freytag,Holbaum wegen der Munart,Geschichtsbücher von Velhagen und Klasing,auch moderne Literatur.
      Anbei eine Frage,wer hat und mag auch alte Bücher?
      Gruß Siegfried
    • Wie alt soll's denn sein? Zählt Jane Austen schon als "alt"? - Einen Tacitus hätte ich auch noch. ;)

      Ich nehme aber an, du meinst alte, antiquarische Buchausgaben? Nein, sowas habe ich leider nicht, weil's mir doch meistens eher auf die Lesbarkeit ankommt, und auch wenn ich die gotische Schrift lesen kann, geht's mit der lateinischen halt doch schneller und problemloser. Aber du hast schon recht, in manchen Antiquariaten gäbe es wunderschöne, bibliophile Ausgaben... für die mir dann aber auch das Kleingeld fehlt. ;(
    • Meine zuletzt gelesenen Bücher:

      Joseph Delaney: The Spook's Mistake
      Richard Rudgley: Pagan Ressurection
      Franz von Bolgár: Die Regeln des Duells
      Mark Rector und Paul Wagner: Highland Broadsword: Techniques of the Scottish Regiments: Five Manuals of Scottish Regimental Swordsmanship

      Davor die ersten beiden Twilight Romane von Stephenie Meyers ;)