Reenactment Werkstatt

Welche Spiele spielt ihr?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Als Hardcorezocker seit frühester Kindheit muss ich mich jetzt auch mal hier zu Wort melden!
      Momentan vor allem Rome 2, wobei ich mich momentan noch nicht für eine Mod entscheiden konnte, und Total War Spiele seit Empire leider nur mit Mod spielbar sin :/. Trotzdem bin ich ein großer Fan der Serie, mein erster Teil war das erste Rome.
      Domenikus: Ich such schon länger nach einem treuen Partner für Coop-Hotseat. Interesse?


      Skyrim hab ich auch schon ziemlich "durch", wobei ich da sagen muss, dass mir das Spiel viel zu leicht und auf jeden Fall auch zu seicht war. Aber grad die Grafik und die Athmosphäre können da viel ausgleichen.
      Auch hier kann ich jedem nur empfehlen sich mal nach Mods umzuschauen. Die Mod "Nehrim" für Elder Scrolls IV war einfach wahnsinn, wie als hätte man sich umsonst ein völlig anderes, besseres Spiel geholt!

      Alles werd ich hier kaum aufzählen können, allein meine Steam Bibliothek hat inzwischen über 50 Spiele xD.
      Bezüglich Mittelalterspiele kann ich nur sagen, dass mein Favorit da ganz klar Mount&Blade Warband ist. Zwar ist die Grafik hier natürlich einigermaßen schwach, aber das Kampfsystem ist gelungen und fordernd und die offene Spielwelt fesselt für Stunden.
      Grade da ist moddingtechnisch auch wahnsinnig viel zu holen. Ich möchte nur eine Mod erwähnen, die die Spielwelt in ein einigermaßen realitätsnahes 13. Jahrhundert versetzt. Natürlich ist es nicht möglich ein Spiel perfekt in die Zeit zu modden, trotzdem finde ich die Umsetzung super (und ich bin normalerweise sehr kritisch bei sowas). Zum Beispiel kann man im Gegensatz zum Vanilla auch als "Söldner" oder Gefolge eines Adligen Spielen statt nur als Adliger zum Vasall werden zu können. Und ich war überrascht wie viel Spaß es macht, statt einem übermächtigen Grafen, Söldnerführer, Plünderer etc.auch mal einfaches Fußvolk zu spielen und Befehle anzunehmen statt zu geben.
    • Rasul schrieb:

      Aber am Meisten freue ich mich auf "Kingdom Come: Deliverance" dauert nur leider noch soooooooo lange ;(

      LG,
      Rasul
      Das geht mir genau so. Seit ich davon erfahren habe fiebere ich dem Release entgegen. Aber als Backer bei Kickstarter krieg ich das wenigstens scheibchenweise zum Testen. Bin sehr gespannt wann es da losgeht. :)

      Im Moment spiele ich nochmal The Witcher 2 ( man zieht der Schwierigkeitsgrad da an 8| ) als Vorbereitung auf Teil drei. Hätte nur nicht gedacht, dass das mal zur Wartezeitüberbrückung für's o.g. Spiel herhalten muss.
      Ansonsten ein bischen Mount and Blade mit den Mods "1257 A.D." (sehr empfehlenswert, viele Fraktionen, viele Möglichkeiten) und "A Clash of Kings" (mit der Welt von "Das Lied von Eis und Feuer", leider noch ohne die Mauer und Daenerys).

      SteuerBacchus schrieb:


      Domenikus: Ich such schon länger nach einem treuen Partner für Coop-Hotseat. Interesse?

      Ich spiele zwar auch noch Rome 2, aber nicht regelmäßig genug, als dass ich ein guter Partner wäre. Aber danke für das Angebot. :)
      "Ich bin kein Freund von Religionen. Ich habe erlebt, wie der Wahn von Fanatikern jeder Konfession als Wille Gottes bezeichnet wurde. Heiligkeit liegt in der gerechten Handlung. Und dem Mut, dies auch im Namen jener zu tun, die sich nicht selbst verteidigen können. Und Güte, das, was Gott begehrt, ist hier (Kopf) und hier (Herz). Das, was Ihr entscheidet zu tun, jeden Tag, macht Euch zu einem guten Menschen. Oder auch nicht..."
    • Alternative zu Fantasy

      Nur ´ne Frage: spielt jemand vielleicht: King Arthur: The Role-Playing Wargame?
      Soll eine Mischung aus Total war und Rollenspiel sein.
      Suche auch eher ein Spiel mit weniger (eigentlich gar nicht!) Fantasy.
      Hab schon nachgesehen, ist eher selten, besonders die Mischung eben aus Strategie und Rollenspiel.

      Dabei hat meiner Meinung nach die echte damalige historische mittelalterliche Welt unendlich viel zu bieten
      ohne daß man permanent von Trollen und Dämonen angesprungen werden muß.
      Wenn man bedenkt, daß für einen mittelalterlichen Menschen allein ein Ausflug von seinem Dorf in den Wald manchmal Überwindung gekostet hat.
      Dies wegen damals unbekannter Gefahren im Wald, und sei es nur Wölfe (keine Werwölfe!) oder unheimliche Geräusche etc.
      Auch gab es ja so viele Berufe und gesellschaftliche Gruppen, die so verschieden und hochinteressant waren, die in einem schönen PC-oder Konsolenspiel Ihren Platz hätten.
    • Eine Alternative ist in Arbeit, wird allerdings bis Ende 2015, wenn nicht länger, dauern.

      Es handelt sich dabei um Kingdom Come: Deliverance . Sieht sehr vielversprechend aus und hat viel potenzial. Hier auch der Thread dazu aus dem MA-Forum. :)


      Ansonsten würden mir noch die Mount and Blade Spiele einfallen. Da gibt es auch eine Menge Modifikationen und manche davon sind richtig gut.
      "Ich bin kein Freund von Religionen. Ich habe erlebt, wie der Wahn von Fanatikern jeder Konfession als Wille Gottes bezeichnet wurde. Heiligkeit liegt in der gerechten Handlung. Und dem Mut, dies auch im Namen jener zu tun, die sich nicht selbst verteidigen können. Und Güte, das, was Gott begehrt, ist hier (Kopf) und hier (Herz). Das, was Ihr entscheidet zu tun, jeden Tag, macht Euch zu einem guten Menschen. Oder auch nicht..."
    • Ich bin da eher der App und Browsergame Spieler.

      Zur Zeit zocke ich über den Browser von meinem Smartphone World of Dungeons. Und daran wird sich auch nichts ändern. Habe zwar auch viele andere ausprobiert aber keins hat mich so gefesselt wie das.

      Ich suche zwar auch ab und an etwas neues aber wenn dann nur zum Zeitvertreib. WoD ist meine Hauptaufgabe (Moderator im Spielforum).