Suche Shops für Bogen und Pfeile

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Suche Shops für Bogen und Pfeile

      Hallo,
      ich bin auf der suche nach einen guten Shop für Bogen und Pfeile.
      Denn es ist so das mein Sohn sich einen Langbogen zum 18 Geb. wünscht.
      Und dann hab ich noch das Problem das er dürr und groß ist.
      Weiches Zuggewicht nimmt man da am besten.

      Lg Pia :shoot
      Erst wenn man stolpert,
      achtet man auf den Weg.

      Quelle:
      unbekannt
    • Hallo Pia, ich habe 3 Ratschläge für dich:

      1. Pack den kurzen ein, und düse zu
      2. sherwood-bogensport.de/ in Wanne-Eickel, das sind ~45km von dir aus weg, und ein sehr gut beratender Laden,
      3. am besten zwischen Dienstag und Donnerstag, noch besser am Vormittag, um die Wartezeiten klein zu halten ... ja, Beratung braucht Zeit, und dann muss man eben warten, nur lohnt es hier mehr als bei nem mittelkompetenten Arzt...

      Dort kann er ausprobieren (!), was als Zuggewicht zu ihm passt, ihr lacht euch keinen Schrott an...

      Gruß,
      ßimon
      Ein gemeinnütziges Freiwilligenprojekt für Informationen zum historischen Bogenschießen und der Kunst der Daumentechnik.
    • Mach es wie ßimon geraten hat, gehe zu einem Fachhändler.

      Einen Bogen zu kaufen, ist wie Laufschuhe kaufen. Er sollte passen.

      Ein Bogen ist abhängig von Körpergröße, Auszug, Zuggewicht.
      Man wird auch noch Pfeile benötigen, diese müssen auch auf dem Bogen abgestimmt sein.
      Beim Fachhändler kann man diese dann auch noch gleich passend zum Bogen erwerben.
      Ein wirklich guter Fachhändler wird darauf achten den passenden Bogen zu finden und keinen Schrott zu verkaufen.
      Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.
    • Aus eigener Erfahrung bin ich anderer Meinung.

      Er mag momentan in der Lage sein, irgendwas zwischen 20 und 30 Pfund zu ziehen. Nun kauft er sich den Bogen und stellt bald fest, daß ihm
      dieser Bogen nicht mehr reicht, daß der Pfeil auf größere Entfernung verreckt. Nun kann er mehr als 30 Pfund ziehen, und so einen Bogen möchte er dann auch haben. Nach einiger Zeit wiederholt sich das Ganze; nun vielleicht 40 Pfund. Wohin mit den schwächeren Bögen?

      Ich würde mir zunächst einen Bogen mieten, mit der Option ihn innerhalb der Mietzeit gegen ein stärkeres Exemplar zu tauschen. Das schont den Geldbeutel und vermeidet Frust. Irgenwann kommt dann der erste eigene Bogen. Diesen Mietservice bieten diverse Händler an.
      z.B. Allermann in Ottersberg, hab da 30 € pro Halbjahr gezahlt, Tausch war kostenfrei enthalten.
      Franks Castle in Rieste am Alfsee.

      Die Abwicklung sollte auch auf dem Versandweg möglich sein.
      Hütet euch vor den Verkündern der einzig wahren Wahrheit
    • Den von Simon verlinkten Laden kann ich nur empfehlen - auch wenn ich dort nach dem Umstieg auf traditionelles Schießen nicht mehr viel war. Mittlerweile führt Sherwood auch eine ziemlich große Abteilung für Traditionelles Schießen - Aber halt nicht wirklich viele geschichtsnahe Bögen, sollte das wichtig sein, empfehle ich dir, dich im Bekanntenkreis nach vernünftigen Bognern umzuhören. Auf keinen Fall sollte man einen Bogen "einfach so" kaufen, da Unterscheiden sich Bogen, Schwert, etc nun mal nicht von jedem anderen Sportgerät - jeder hat andere Bedürfnisse und Grundvoraussetzungen.

      MfG Torben
    • Ho ha,
      so viele Ratschläge! Erst mal danke!!!

      Der erste Bogen wird er von uns bekommen. Und es sind in der Fam. einige die danach noch was anfangen können kein Problem und wer weiß, vielleicht fange ich ja auch noch an :-)


      Ich hab gerade mal geschaut sind tolle Bögen dabei! Und ßimon du hast recht der Shop ist bei uns um
      die Ecke. Sag nicht du fährst von Kiel aus öfter da hin.


      Das mit den leih Bögen hört sich auch nicht schlecht an!
      Hm... das sollte man sich überlegen.

      Schießen kann er schon recht gut das hat er mir in Pappenheim bewiesen.
      [Blockierte Grafik: http://img5.fotos-hochladen.net/thumbnail/106h043yp5sde_thumb.jpg]

      Die ersten 2 Schüsse waren nicht so dolle aber dann ...
      [Blockierte Grafik: http://img5.fotos-hochladen.net/thumbnail/10767xjwobe1f_thumb.jpg]


      Erst wenn man stolpert,
      achtet man auf den Weg.

      Quelle:
      unbekannt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pia ()

    • Also will er damit auch direkt aufm Markt schießen, oder steht beim Bogentyp doch wieder alles zur Debatte? Vielleicht hilft dir dieser Thread weiter :) mittelalter-forum.com/index.php?page=Thread&threadID=16059

      Schaut einfach mal, was ihr so seht, was es gibt, auch mit dem Sohn zusammen, und geht dann erst einkaufen. Sherwood ist da wirklich klasse, eben wegen der guten Beratung und der Auswahl vor Ort. Einen Vollholzbogen wird man dort jedoch, wie richtig angemerkt wurde, niemals finden. Ich finde das für Anfänger wirklich keinen Nachteil, da man mit Glaslaminaten da doch etwas robustes und funktionales zaubern kann. Holzbogenschießen ist da doch eine etwas andere Nummer erstmal.

      Aus Kiel fahr ich natürlich nicht zu Sherwood. Ich hab auch mal in NRW gelebt ... und bin dann 2h mitm ÖPNV nach Wanne gegurkt. Das wars mir echt wert.
      Ein gemeinnütziges Freiwilligenprojekt für Informationen zum historischen Bogenschießen und der Kunst der Daumentechnik.
    • Die Ratschläge hier sind gut!

      Wir lassen die Anfänger in unserem Verein (Schießsportgemeinschaft Gifhorn), bis die Grundlagen des Schießstils eingeübt sind, mit Recurve-Bögen schießen - ergonomischer Griff, Austauschbarkeit der Wurfarme je nach Zuggewicht, Leihbögen bei fast jedem ernsthaften Händler. Wer sicher ist, dass er auf lange Sicht Longbow schießen möchte, wählt dann von Anfang an eventuell einen Seitenanker im Gesicht, greift den Pfeil eventuell nur unterhalb des Nockpunkts usw.. Der endgültige Kauf eines Bogens und die Auswahl der Pfeile passend zum vorhandenen Schütze-Bogen-System erfolgen dann später bei einem Händler, der in seinem Laden eine Schießbahn hat, auf der dann systematisch getestet werden kann.

      Ein Vereinskamerad, der aus dem Rheinland stammt, berichtete ebenfalls von sehr guten Erfahrungen mit Sherwood-Bogensport.
    • Hallo Pia,

      Ich würde auch Sherwood-Bogensport ebenfalls empfehlen, dort kaufe ich auch meine Sachen
      und man es in diesem Geschäft ausprobieren.
      Ich bin zwar Visier-Recurve Schützin aber die führen auch Traditionele Sachen.

      Habt ihr bei euch einen Bogensport in der Nähe?
      Außerdem empfehle ich keinen Bogen einfach so zu kaufen. Man sollte es am besten erstmal ausprobieren.
      Mit freundlichen Grüßen aus Wildeshausen ;)
    • Hallo Zusammen,
      erst mal danke danke für die vielen Infos!


      @ ßimon,
      nein er kann bei uns zu Hause und auch bei bei meinen
      Elternhaus schießen ohne andere in Gefahr zu bringen. Wir wohnen
      sehr sehr Ländlich mit 10 Hektar Wiese und nach der Ernte 5 Hektar Feld.


      Er möchte gerne einen Langbogen aber ist den anderen Bogen auch aufgeschlossen.


      @ Ulf,
      ich weiß die Entfernung in Pappenheim nicht!
      Könnte aber ca. hin kommen.


      @ Bogner und Mareike,
      es gib zwar in Wesel eine Gruppe die na wie soll ich das
      Erklären … Meditatives Bogenschießen
      macht und das finde ich irgendwie nicht so passend.

      mgh-skfwesel.de/spass-begegnun…atives-bogenschiessen.php

      und dann noch die
      bsv-friedrichsfeld.de/bsv_tneu_2012_5.htm



      Und ab hier ist für ihn ohne Führerschein kein hinkommen und
      Mama im Schlepptau zu haben ist für nen 17 jährigen nicht immer ganz so toll.
      :D
      Bocholt und Rede

      bbc-bocholt.de/index.php/home-2

      feldbogenschuetzen-rhede.de/FBSR/Willkommen.html

      Xanten

      bogensport-xanten.de/?page=bogenarten.php

      Aber gerade diese Vereine finde ich nicht schlecht.

      Was meint ihr?

      Oder kann man das auch das Bogenschießen alleine üben?
      Erst wenn man stolpert,
      achtet man auf den Weg.

      Quelle:
      unbekannt
    • "Oder kann man das auch das Bogenschießen alleine üben?"

      Gemäß +++ Link gelöscht wegen fehlender Quellenangabe +++:
      Im Prinzip ja, aber es wäre Schade um den dabei erlenten Unsinn.

      Ich würde einfach mal (auch vor dem Bogenkauf) mal bei den Friedrichsfeldern vorbeischneien. Das kann ein Reinfall sein, oder eben ein Verein, wo er unter Anleitung sein Bogenschießen in einem stimmigen Bewegungsmuster lernen und festigen kann.

      Gruß,
      ßimon
      Ein gemeinnütziges Freiwilligenprojekt für Informationen zum historischen Bogenschießen und der Kunst der Daumentechnik.
    • Ich pflichte ßimon bei,

      im verein lernt man zunächst richtigen Stand, Auszug, Ankern, Lösen usw. Antrainierte Fehler wird man nur schwer wieder los. Ausserdem stellt ein Bogen (auch wenn er nicht unter das Waffengesetz fällt ) im gespannten Zustand mit aufgelegtem Pfeil eine todbringende Waffe dar. Da sollte man schon wissen was man darf :) , was man vermeiden sollte :( und was man gar nimmer nicht tut X( .

      In einer Gruppe profitiert er von den Erfahrungen anderer und kann deren Anfängerfehler vermeiden. Und warum der Nockpunkt wichtig ist, lange Federn und matte Farben, der Spinewert usw. bei der Flugbahn, dem Auffinden der Pfeile ( sind nur woanders, der Wald hats gegeben, der Wald hats genommen ), das alles gibts beim Smalltalk mit den Kollegen kostenfrei neben viel Spass dazu. Wenn man dann noch von den
      Erfahrenen mit auf ein 3D-Tunier genommen wird ist das Bogenschtzenleben perfekt.

      Gruß René
      Hütet euch vor den Verkündern der einzig wahren Wahrheit
    • Auf keinen Fall alleine ohne beisein eines erfahrenen Bogenschützen.
      Wie bereits ßimon und yeoman geschrieben haben, eignet man sich alleine viele Fehler an.
      Wenn ich das Foto von Pappenheim ansehen fällt mir hier schon auf. Der Ellenbogen ist viel zu weit oben.
      Dies ist zb. ein Fehler vieler Anfänger
      Er muss ja nicht gleich in den Verein eintreten.
      Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.
    • Strohscheibe kaufen - Auf was muss ich achten

      Ich würde mir jetzt gerne eine Strohscheibe kaufen,
      allerdings weiß ich nicht mit welchem Durchmesser (80cm; 110cm; 120cm)
      und bei welchem Shop.

      Mein Langbogen ist für Anfänger und hat nicht all zu viel Pfund,
      deswegen würde glaube ich eine normale Strohscheibe anstatt einer
      so genannten "Strong" Strohscheibe genügen.

      Gruß


      - Pauperes commilitones Christi templique Salomonici Hierosolymitanis -
      Arme Ritterschaft Christi und des salomonischen Tempels zu Jerusalem


    • Kann ich leider nur Bestätigen, noch dazu 'Rottet' sie mit der Zeit weg
      und Schimmelt.
      Eigentlich ist sowas unter 10cm Stärke nur als Deko zu Gebrauchen.

      Die andere Varianten aus den Internet entpuppten sich
      als Aufeinandergepresster-Schaumstoff.

      Wenn man also sowieso einen 'Sack' aus Leinen zur 'Tarnung' drüberziehen
      muss, ist es egal was drinnen Stekt.. Ich habe es mit einen Zugeschnittenen
      alten Schaunstoff-Matratzenkern Probiert.
      Geht mit jeden Brotmesser, kostet nix, klappt Super und hat die Form,
      Größe, wie ich will .. Bilder in meiner Galerie :bye01
      .. als Anhänger des Gottes Loki bitte ich um Nachsicht ;)