Slawische Feste und Rituale

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Slawische Feste und Rituale

      bei allen fast Naturvölkern Ahnenkult nimmt einer der wichtigsten Stellen im Leben jedem einzelnen des Gesellschaft. Das gleiche ich bei den Slawen die zwei mal im Jahr ein Ahnenfest feiern. Herbst und Frühling einer seits sind sichtbares Zeichen vom Tod und Geburt (Reinkarnation) zu anderem die Glaube, das auch nach dem Tod sind unsere Vorfahren bei uns offt als so genannte "Domowniki" die uns und unseres Heim beschützen.
      Obwohl die christliche Kirchen versuchten die Traditionelle Art die Ahnen zu Ehren auszurottern und durch allerheiligen zu ersätzen, blieb die Tradition lebendig bis Heute.. Überall, in Polen, Tschehei, Ukraine, Polen, Weissrusland, ehemalige Jugoslawien usw...vom 30 bis 31 November treffen sich Familien am Grabhügeln auf Friedhöffen am Grab Ihrer Liebsten und leisten Ihnen Gesellschaft. Anzünden der Kerzen, Lichter hat aiuch bestimmtes sinn, das Feuer sollte die Ahnen die dieser Nacht zwischen Uns verbleiben erwärmen und Ihnen den Weg zeigen..so die Glaube der Slawen.
      Abgesehen davon wird auch ein Festliches Essen in Familienkreis abgehalten während dessen bestimmte regeln sind zu beachten, und so, wenn jemandem ein Löfel oder Gabel unter das Tisch fählt, darf man Ihm nicht aufheben. Wie sehr die Slawen sind mit den Agnen verbunden, kann zeugen das was bis Heute ist erhalten zb in Weissrussland, Familien gehen zu den Gräbern mit Körbern vollen Essen...legen schön gestickte Tücher auf dem Boden, manchmal Grab, stellen Essen drauf und verzähren es...mit der Glaube das auch Ihre Vorfahren das tun....

      Es sind schöne Traditionen, bei uns zu Hause seit Jahren wird ein Feuer im Garten angezündet an dem Ritual der Ahnen abgehalten wird. Wir rufen den Gott des Unterwelt (Nawia) und bitten Ihm unsere Verstorbene frei zu lassen um Ihnen zu erlauben an unserem Fest teilzunehmen.. dann laden Wir alle lebenden und Verstorbenen ins Haus...dort wird ein Festliches Essen auf den Tisch gestellt und verzährt... Danach Verabschieden Wir alle...und erst am nächsten tag wird aufgeräumt...

      Wie feiert Ihr den Tag und die Nacht ?
    • Jaksar schrieb:

      Obwohl die christliche Kirchen versuchten die Traditionelle Art die Ahnen zu Ehren auszurottern und durch allerheiligen zu ersätzen, blieb die Tradition lebendig bis Heute.. Überall, in Polen, Tschehei, Ukraine, Polen, Weissrusland, ehemalige Jugoslawien usw...vom 30 bis 31 November treffen sich Familien am Grabhügeln auf Friedhöffen am Grab Ihrer Liebsten und leisten Ihnen Gesellschaft. Anzünden der Kerzen, Lichter hat aiuch bestimmtes sinn, das Feuer sollte die Ahnen die dieser Nacht zwischen Uns verbleiben erwärmen und Ihnen den Weg zeigen..so die Glaube der Slawen.


      Es ist richtig, dass der Tag in der Kirche allen Heiligen gewidmet wurde. Aber ich möchte darauf hinweisen, dass am Tag nach Allerheiligen das Hochfest "Allerseelen" genau so begangen wird, wie Du es beschreibst. Jedenfalls kenne ich diese Tradition aus der katholischen Kirche sehr gut. Die Familien treffen sich an den Gräbern ihrer Liebsten, schmücken diese und zünden Kerzen an. Nehmen sich Zeit für die Toten und die Lebenden. Also von meiner Meinung nach kann da von Ausrottung nicht die Rede sein. ;)
      "Der Unterschied zwischen Gott und den Historikern besteht hauptsächlich darin, daß Gott die Vergangenheit nicht mehr ändern kann."
      Samuel Butler der Ältere (1612 - 1680) englischer Satiriker

      http://amulunc.de.tl
      http://twerchhau.de
    • Ich glaube auch, dass du eher Allerseelen-Traditionen beschreibst (zumindest was die Polen betrifft) Jaksar. Ich selbst feiere da nichts.

      Aber ich glaube die meisten Polen, Tschechen, Ukrainer, Weißrussen, usw. wären gar nicht begeistert, wenn man diese Traditionen als "Rituale" der Ahnen oder gar mit heidnischen Bräuchen von Naturvölkern gleichsetzt würde. Was sie wohl von jemanden halten, der an diesem Festtag an einem Feuer einen Gott der Unterwelt ruft... ;)
      "Wer von Tuten und Blasen keine Ahnung hat, der kann immer noch ein guter Trommler werden."
    • nun ja, Allerseelen/Allerheiligen sind von der christlichen Kirche übernommene Feste aus vorchristlicher Zeit. Es gab wohl bei den unterschiedlichsten Völkern den Wunsch, zu Beginn der dunklen Jahreszeit die Vorfahren "ruhi zu stellen" zu "bannen" un d auch ihrer zu gedenken.

      Das ist jetzt für "Sachsens" schwer zu verstehen, da war es ja in vorchristlicher Zeit so, das man ein "den Ahnen wohlgefälliges Leben" führen wollte/sollte, sprich, die vorgegangenen ließen die Lebenden in Ruhe und die dachten im Zweifel immer an sie. Da entfällt so ein Tag natürlich.


      Diese Haltung kann man meines Erachtens daraus entnehmen, das die Missionare den Sachsen versprochen haben, das auch die Vorfahren ins Himmelreich kämen, wenn sich die Lebenden taufen ließen. Es haben ja wohl etliche den Fuß aus dem Taufbecken genommen, weil sie als Getaufte im Himmelreich ihre Ahnen nicht wiedersehen würden.

      Das wirkt denn heute noch nach. "Laß die Toten ruhen" ist wohl nicht nur ein christliches Gebot. Dafür ist dann die "heilige Nacht" ein besonderes Ereignis, in der der Herr (des Hauses) allen verkündet, das nun bald das Licht wiederkehrt. (und die 12 Nächte beginnen, die den gefallenen Kriegern und Jägern gehören)
    • In der alt christlicher Tradition gabs die Allerseelen nicht, in der Bibel steht kein Wort davon...
      Die christliche Kirche hat bereits in Rom (Augustybnius) versucht die Ahnenehrung zu verbiten aber erst durch eroberung Germania und später Slawischer Ländereien traffen Sie auf sehr verwürzeltes Ahnenkult.
      Was geht nicht auszurottern muss man übernehmen und Kontrolieren (d.P.Pius) und so geschah es mit der Slawischer Tradition. Nach 200Jahren hat die Kirche kapituliert und den Festen wie Allerheiligen(Dziady), Ostern (Jare) mit den bemalten Eiern (Pisanki), Pfingsten (Zielone swiatki) und sogar so verhasstes durch Kirche Fest der Liebe (verboten bis zum XVII Jh.) wie Kupala (hl.Jan)...
      Durch mir beschribenes Ritual ehnelt dem Polnischen weil gerade in Polen, Weissrusland und Ukraine in der heutiger Tradition am meistens sind die alte rituale und handlungen erhalten. Wir (bei mir zu Hause) versuchen dabei auf Grund von endeckungen der Vorscher-Etnografen (Darüber lese ich sehr viel), das was christlich ist rauszunehmen und altes erhaltenes wie begleitete dem Fest Weissagungen usw. zu betonen und verwenden.
      Wir denken uns solcher nicht an..sondern greifen zu Fachliteratur und erfahrungen deren Heiden vor allem in Polen die damit Erfahrung haben zu....

      Heidensohn... wie gesagt, die Wurzeln dieses Feier ligen in vorchrstlicher Zeit..glaub mir, obwohl Offiziell Polen zu 85% katholisch ist, in der wahrheit nur 30% geht regelmässig zur Kirche und glaubt an das was der Prister sagt..immer mehr Polen Feiern so den Ahnenfest wie vor 1000 und mehr Jahren aber sind Leute die so verwachsen mit christlichen Formen diser Feierlichkeiten sind, das Sie obwohl die Wahrheit kennen, feiern so wie Sie gefeiert haben als Kinder.

      Trotzdem niemandem (ausser Kirche) stört Heute, das vor allem Junge Leute treffen sich und am Feuer Ahnen feiern auf alte Art...
      Beispiel:
      youtube.com/watch?v=JPAxyvICv3A

      Ps. Wenn Ihr in Google "Dziady" schreibt und auf Videos klikt, bekommt Ihr ganze masse an Viodeoberichten zu dem Feier...
    • :whistling: ... euer Datum verwirrt mich, seit ihr nicht rund 4 Wochen zu spät dran mit Ende November ( zumal mir da der 31. gänzlich unbekannt wäre ) ...

      Ich bin am Wochenende beim Samhain - Feuer auf dem Nordwaldgelände in Nordhalben. Neben dem großen Feuer noch Livemusik, Grillfleisch , Met und köstliches Bier.

      Auch eine Art Ritual, wenn auch nicht christlich :thumbup:
      Besitz stirbt,

      Sippen sterben,

      Du selbst stirbst wie sie !

      Eines nur weiß ich, das ewig lebt

      - Der Toten Tatenruhm - !
    • zum Glück gerade dieses Feierlichkeit ist uns bis Heute zimmlich gut erhalten..bereits Helmold im XIIJh , wie auch andere Quellen beschreiben (zu erst pejorativ) Ahnenfest (bekannt als Dziady oder Zaduszki) sehr gut. Viel ist erhalten in Volkstradition auf den Dörfern und vergleiche zeigen uns an..das fast alle Slawen und Baltenstämme ähnlichkeiten beim Feier aufweisen. Das Ahnenkult ist so verwachsen in den Völkern das vernichtung, verbot usw... wahren zwecklos...
      Ähnlich ist es mit zweiter Tradition die nicht zu vernichten war weil das Volk zu viel Spass dabei hatte, das ist "Kupala Fest" also Fest der Liebe.... Natürlich, schwer ist zu sagen wie hat mann das auf Spirituelle weise zelebriert..es gibt etwas aus der Volks- und sogar katholischer Tradition (die paar Alte Ritualle übernommnen hat) zu entnehmen aber 100% sind Wir noch nicht sicher... Aber... wer weiss Was die Zukunft bringt :)
      Wir verwenden in unseren Ritualen nur das was überlifert wurde und was erhalten ist...auf alles andere sind Wir offen :)
      "Habt Mut, Forscht und sucht unter den Dächern Eurer Häuser in Ärzehluingen alter Leute und ich sage Euch ihr öffnet die Schatztruhe einer alte Wunderschöne Kultur" (Zyt.C.Dolega-Chodakowski)
    • Ich habe vor jahren mal darüber nach geschlagen wie die Ursprunge des Hellowen festes aus sehen.
      da ich die amerikanisierte fassung nicht so recht mag (muste zwar später ein paar zugestandnisse an meine Nichte machen) dabei fand ich ähnliche Rituale das gedenken der Ahnen und das gemeinsame essen.
      Da es keine derartiege tradition in meiner Famielie giebt habe ich ein wenieg gebraucht etwas zu etabliren.
      In den letzten jahren gab es immer ungefehr um den 31 Ock. Eine Kürbissuppe das erste mal stammte dieser aus der Deko eines Erntedankgottesdienstes. Keiner wolte das riesen _Ding haben also sagte ich das ich ihn nur unter der bedingung nehme das alle aus dem Dorf essen kommen. Letzt endlich waren nur 6 da in diesem Jahr waren wir 14. Es wird geredet unter anderem über Jene die leider nicht mehr unter uns weilen und das ohne das ich nach geholfen hätte und natürlich gegessen. Prinzipjell steht mein haus in jener nacht auch fremden auf. ich habe auch schn mal mit der damaliegen viekarin zusammen einen info nach mittag gemacht. in dem es um gemeinsamkeiten ging. war auch schön.
      !!Achtung Legasthnikerin !! statistisch gibt es nur 30% die noch üblere Fehler machen.
      zu Risiken und Nebenwirkungen erschlage also meinen Arzt mit deinem Apothker. :D

      "Das Nichts gefunden wurde bedeutet nicht das Nichts existiert"( Zietat aus ner Doku)
      Heißt für micht das man das Nichts nicht belegen kann selbst wenn man es findet! :wacko:
    • Hi Benzino, ich berufe mich auf die Literatur die ich im laufe der Jahre gelesen habe und vor allem auf einem der Besten Quellen über die Slawen, Forum "Freha". Bezüglich Quellen in Letein, leider (da ich Letein nicht kenne) nur auf übersetzungen mich stützen kann. Wo und was genau stehet ist gerade jetzt schwer zu nennen denn die Gesammtes Thema ist sehr Breit und eigentlich (wenigstens bei den Slawen) Unumgestritten gerade weil dises Thema ist Teil der Slawischer Kultur.

      Wir können irgendwann Thema zum Helmold eröffnen und dann schritt für schritt im Forum übert die Einträge diskutieren..aber das wird interresant nur dann wenn sich mehr Leute bei der Diskussion beteiligen :)
      Auf jedem Fall, schaue ich mal meine Notizen wenn ich etwas Zeit habe und wenn ich was konkretes finde sag ich Bescheid. Seid September bin ich wegen unsere Slawische Feier (wie Perunica (Sommer), Mutter Erde Feierlichkeit, Ernterest, Dziady in kürze Wintersonnenwende (Szczodre Gody)....) ständig Unterwegs und somit habe wenig Zeit.

      Alles Gute :)
      Jaksar
    • Moin Jaksar

      Nun es liegen mir zwei Übersetzungen der Chronica Slavaorum des Helmold von Bosau

      in deutscher Sprache vor. Dazu kommt noch der lateinische Text .....den ich auch

      vorliegen habe....Ja, da hab ich schon einiges über die slawischen Feste herausarbeiten

      können.....Eine Zusammenarbeit wäre sicher fruchtbar...... Nur was mich sehr stört ist das

      Du Dich als Quelle auf ein Forum berufst. Beziehungsweise das Du etwas gelesen hast,

      welche Quellen sind das ? Die verschweigst Du hier. Das ist keine Grundlage, ich bin es

      gewohnt mit Fakten zu arbeiten die historisch , archäologisch in einen wissenschaftlichen

      Kontext gebracht werden sollten.

      Es grüßt der Benzino



      Wer überall Bedenken hat, gelangt auf keinem Weg zur Tat...
    • Ja ich berufe mich auf Freha Forum sehr offtr denn ist das einer von disen Foren wo neben Reenactement Darstellern auch siuch Studenten, Wissenschaftler und andere in Gesporächen beteiligen.
      Ich gebe zu, das von den Deutschen Vorscher habe ich nicht viel in meinem Regal..dafür sehr viel Polnisch, Tschechisch und Russisch...
      In Reenactement bauen Wir nicht nur auf Trockenen aussagen und Teorien gewisser Wissenschaftker, um so mehr das offt ainer widerspricht den anderen sondern auch auf Volkstraditionen, Überliferungen usw..usw...
      Wie gesagt, dieses Forum ist Reenactement Portal und nicht Wisenschafts Portal eines Uni auf dem sich die Alleswissende Profesoren und deren Studenten um eine oder andere Theorie streiten oder beweisen wer mehr und wer weniger am Wissen verschluckt hat...
      Ich habe den Glück das ich als Kind in eine Traditionelle Slawische Region aufgewachsen bin wo einiger der alte Rituallen und Feierlichkeiten bis heute in etwa christianisierter Form gepflegt werden und so wie fast alle Slawens Verbende baue ich auf diesem Erfahrung und vor allem diesen Quellen die Allgemein als Umfangreich und als Gut anerkannt werden. Bin kein Alleswisser und bestimmt kann ich mich in einem oder anderem Irren, bestimmt kann ich auch was neues erfahren deshalb bin ich in verschiedenen Foren und versuche mit diskutieren aber wenn ich weis etwas sicher dann teile ich das mit...so lange sind Leute die das Hören möchten.

      Wie schon in anderem Thema habe ich bemerkt, statt nur meine Aussagen Zynisch in Frage zu stellen, bringe was zum Thema Slawen Merytiorisches bei und veroffentliche ein oder mehr Artikel, Posten die uns das Slawentum näher bringen. Wer weiss, villeicht bringt das mehr als die bisherige Diskussion !
    • na-na sei nicht Beleidigt ;) ich beteilige mich sehr Gern in Diskussionen über die Slawen mag ich nur nicht wenn jemand allein auf Buchquellen sein Standpunkt darstellt und mir mangel an Fachwissen vorwürft :)
      Weiss Du...alte Quellen sind sehr wichtig und gern greife ich auf diese zu, aber auch sehr wichtig ist das was mann im Umriss lisst auch Live erleben :) Die ware Schatztruhe befindet sich nicht in Pejorativ geschribenen Berichten sondern in Ritualen des einfachen Volk.
      Es ist möglich, das ich mich nicht richtig auf Deutsch ausdrucken kann, aber versuche so oder so unsere Slawische Kultur wenigstens im Grundriss vorzustellen :)
      Grüsse
      Jaksar