Unbenanntes Dokument

Kennt jemand diese Keramikform?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kennt jemand diese Keramikform?

      Hallo ihr lieben,

      ich/wir stecken in der Sackgasse.

      Ich habe dieses Töpfchen in einer Behindertenwerkstatt gekauft.
      Die Dame sagte mir sie habe das im Internet gesehen, als sie nach Hildegard von Bingen gesucht hat und es einfach mal nachgetöpfert.

      So jetzt meine Frage, kennt jemand so eine Form?

      Bitte jetzt mal nicht auf Tonfarbe und die Lasur achten, mir geht es rein um die Form.

      Dieses Tontöpfchen ist ca 35 cm hoch

      klick

      Vielen Dank für eure Hilfe
      Toleranz ist die Erkenntniss, dass es keinen Sinn macht sich aufzuregen
    • sieht ähnlich von der Form aus wie die Ulmer Keramik aus dem SpäMI....
      schau mal bei Anna Axtman - die Hafnerin
      die-hafnerin.de/museumsrekos/


      oder bei unseren Koch- und Vorratstöpfen schauen, sind alle nach süddeutschem Fund gearbeitet, teils von Anna, teils von Peppin, teils von Ruth
      brundelius.de/?page_id=215
      Darstellungszeitraum: 1475 (Süddeutschland)



    • oh man den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehn.
      BEi der Hafnerin hab ich als erstes geschaut, aber ich wär nie auf die Idee gekomm im Homi zu schauen :kopfhau

      Danke Hummelchen, jetz weis ich wo ich weiter suchen kann.

      ICh hab mich auf die Aussage hin, das es was mit Hildegard v. B zu tun hat in der Zeit verrant :D
      Toleranz ist die Erkenntniss, dass es keinen Sinn macht sich aufzuregen
    • Leider funktioniert der Link nicht mehr, aber ich kenne die Fotos ja. Die Art der Keramiken ist durch Funde belegt, aber - soweit ich weiß - eben nicht diese genaue Form. Der Topf ist mir in der unten langen, schmalen Form im 13. Jhd. so noch nicht untergekommen, bei der Hafnerin sieht man den Unterschied ganz gut. Und auch bei der Bügelkanne - die an sich im 13. Jhd. ganz typisch ist - ist die Form eine andere und der Henkel nach meinem Wissen nicht außen angesetzt, sondern kommt quasi aus dem oberen Rand heraus (weiß nicht, wie ich das besser beschreiben kann). Aber vielleicht weiß da jemand anders mehr? Vielleicht tatsächlich jemand, der in anderen Jahrhunderten fitter ist?
      "To thine own self be true"