Unbenanntes Dokument

Verarbeiten von Pelz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Thirk - Mit dem 'respektvollen Umgang' perfekt auf den Punkt gebracht!

      In irgendeiner FB-Pflanzenfärbergruppe gab's letztens eine ähnliche Diskussion, bei der es um geschützte Pflanzen ging.
      Erschreckenderweise wurde von einigen die Meinung vertreten, dass es ihnen am Hintern vorbei gehen würde, ob Flechte XY bedroht oder geschützt wäre. Wenn sie damit färben wollten, würden sie keine Rücksicht nehmen.

      Genau wegen solcher ignoranten Vollpfosten sind manche Arten überhaupt erst unter Artenschutz geraten!

      Oder echter Purpur. Vielen ist es völlig egal, dass für 1g Purpur 8.000 Schnecken zermatscht werden. Sind ja 'nur' Schnecken. 'Ungeziefer', welches im Garten den Salat weg mampft.

      Dass es aber Wesen aus Fleisch und Blut sind, die da in Unmengen getötet werden, völlig sinn- und zwecklos, weil dieser Farbstoff heutzutage als chemische Alternative existiert, wird auf dem Altar des vermeintlich notwendigen A geopfert.
      Aus dem gleichen Grund verstehe ich auch die Notwendigkeit von echtem Kermes oder Cochenille nicht wirklich.

      Bei alle dem sollte man immer auch eine gewisse Verhältnismäßigkeit im Hinterkopf behalten, und öfter mal fragen, ob manche Dinge wirklich notwendig sind. Gerade dann, wenn es nicht ums Überleben geht, sondern nur um ein Hobby.
    • :off2
      Leute, eure Argumente für Mensch, Tier und Umwelt pro oder kontra in allen Ehren, aber wenn dies langsam Schule macht und bei jedem Thema eine "Du bist nicht ökolosch" Diskussion geführt wird, dann wird es nicht nur ein Problem mit historisch korrekter Darstellung geben, sondern dann muss man seine Darstellung möglichst historisch - ökologisch Korrekt aufbauen um nicht noch von einen ÖA-Papst auf möglichst historisch-ökologische Fehler in der Klamotte hingewiesen zu werden oder von irgendwelchen Leuten als gewaltverherrlichender AntiÖkoaktivist beschimpft zu werden.

      Und wer unbedingt die Welt verbessern möchte sollte bei seinen Kindern anfangen.
      Fahrt sie einfach nicht mehr mit dem Stadtgeländewagen zur Schule und gebt diesen kein Taschengeld, damit diese nicht nach "Freitag für die Zukunft" (deutsch, damit die Antidenglschanhänger hier nicht auch noch eine Diskussion anfangen, was für ein schlechter Mensch man doch ist) in die nächste Schnellfressbude mit dem großen gelben M rennen und dort ihren ökologischen Gummibärensaft zum treibstofffreien fliegen und Rinderpressfladen aus Massentierhaltung möglichst ökologisch korrekt hinunterwürgen.

      Also Leute

      Wie war das noch mit der Verarbeitung von Pelz, egal aus was dieser ist und woher dieser kommt?
      Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.
    • Hendrik1975 schrieb:

      Selten so einen haarsträubenden gedanklichen Dünnpfiff gelesen.
      Danke! Ziel erreicht. ^^ Damit kann ich leben.
      Ich an Deiner Stelle hätte Dünnschiss geschrieben...
      :D


      Thirk schrieb:

      Eher nicht, es ist halt nur so, dass mir Bilder von Fellfarmen, Bälger, die bei lebendigen Leib abgezogen werden + derartige Dinge halt tierisch...
      Da bin ich voll bei Dir.

      Ich hatte ja schon früher in dem thread einiges dazu geschrieben, was auch nicht alles so ganz verstanden wurde, na egal.
      Ich bleibe bei dem recyceln bzw. upcyceln von altem Zeug, Pelzmäntel und so...
      ... und ja auch da gehe ich mit allen mit, es ist nur für ein Hobby.
      Ökologisch bedenklich ist so vieles, vor allem die Klamotten aus Fernost, das wissen wir alle.

      @Silvia die Mütze ist der Hammer. Das gewebte Muster gefällt mir noch besser als der Pelzbesatz. :thumbup:
      Lieber eine starke Behauptung als ein schwacher Beweis!
    • Danke schön, ich fand die auch ohne Pelz gut.
      OT : ... und Ihr könnt Euch privat an den Kopf werfen was Ihr wollt, ich bin da auch selten zimperlich ABER ich finde hier im Forum darf man ruhig bei einem gepflegten Umgangston bleiben. Wir haben nur das geschriebene Wort ohne Mimik und Gestik. Und ich fand Deinen Beitrag und auch Ulfs unmöglich.
      Könnten wir jetzt bitte, bitte wieder zurück zum Thema kommen ? Macht einen Exrtra Tread für Umgangsformen und auch einen für Umweltgezanke auf, aber lasst es hier gut sein.
      Neue Seite mit Blog : zeitensprung-handweberei.de
    • Und nur kurz was die "Handvoll" überfahrener und anders umgekommener Tiere angeht: Ich schmeiss dauernd so viele Füchse, Dachse, Marder, Rehe etc weg, weil keiner die Felle will ( bzw. die Tiere nicht abbalgen will).
      Landesweit sind es viele Tausende die jedes Jahr anfallen. ( Nix aus Zucht und so).

      Es wäre manchmal schön, wenn sich mehr Leute trauen würden Pelz zu tragen, damit man nicht alles wegschmeissen muss.

      Man sollte nur endlich einmal lernen Pelz und Pelz zu differenzieren.

      Wildunfallstatistik 2017 / 18 Deutschland: z.B. Reh: 191 590 ( mussten alle nach Vorschrift vernichtet werden). Von den 426 000 erlegten Füchsen wurde auch der grösste Teil vernichtet. 172 000 Waschbären gabs auch noch ...........etc etc
    • Wenn beim Fallwild kein Verdacht auf eine auf Menschen übertragbare Krankheit besteht, kann das verunfallte Tier in der Natur verbleiben. Der Jagdausübungsberechtigte darf es sich auch aneignen. Aber die Verwertung von Fellen/ dem Balg wird ja schon bei normal erlegten Tieren nur selten umgesetzt. Liegt einfach am Kosten/Nutzen Faktor. Fleisch nutzt man selbst oder es geht in den Handel. Geht schnell und bringt ein paar €.
      Das Gerben ist zeitaufwändig. Gerben lassen kostet und die Preise für z.B. Rehfell habe ich schon im VK bei 15€ gesehen. Wie das auch immer möglich ist.

      Leider werden so diese Nebenprodukte oft nicht verwertet.
      Angestrebte Darstellung Familie im Frühmittelalter 8./9. Jhrh, Franken, Händler, Gebiet Lahn/Dill.
    • Das Verwerten von Fell wird desshalb kaum umgesetzt weil:

      1. Muss man ja immer damit rechnen von einem ultra grünen Fanatisten angerempelt und sogar mit Farbe begossen zu werden etc.
      Laut PETA, ( in persönlichen Unterhaltungen mit Mitgliedern), sollte jeder umgebracht werden der Pelz verwendet, selbst wenns ein Inuitkind in Grönland ist ! Auf meine Proteste, dass dies wohl absolut krank sei, wurde ich geblockt. Dass eine solche Einstellung dort offenbar üblich ist und so geäussert wurde, bezeuge ich vor jedem Gericht. Die Aussage mit dem Inuitkind wurde mir persönlich gegenüber so geäussert und auch auf Nachfrage nicht zurückgezogen.

      2. Das saubere Ausziehen, spannen, trocknen, ausbürsten, auf den Mark bringen eines Rohfelles eines Fuchses , bedeutet mindestens eine Stunde Arbeit. Erlös 5 - 10 Euro. Mief und Entsorgung nicht gerechnet. Der jagdliche Aufwand ebenfalls nicht. Da lohnt sich kein Aufwand.

      3. Gerben bedeutet: Fell weichen, dunnschneiden ( alle Reste entfernen die nicht zur Lederhaut gehören), Waschen, Pickeln, Gerben, Entfetten, Rückfetten, Spannen, Trocknen, Walken....... Alles eigentlich zu den Preisen die heute noch akzeptiert werden: nicht mehr möglich. Alleine der Versand und Rückversand eines Fells zur Bearbeitung, kostet schon zuviel als dass noch was rausschauen würde.