Marke Eigenbau?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Danke für das Kompliment.

      Da ich diese Truhe als Reisetruhe mit auf Lager nehmen will, habe ich Kiefer Vollholz genommen. Eiche wäre mir da wirklich zu schwer geworden.

      Ich habe wie von dir richtig vermuten Iwein, in die Füsse der Truhe Nuten ausgebeitelt. diese habe ich vorher mit der Kreissäge 2mal geschlitzt um die Breite/Tiefe der Nuten zu bekommen und dann habe ich diese mit dem Beitel ausgeschlagen. Fertig ist die Nut. Das habe ich bei allen Füssen 2mal gemacht, für die Seitenwand und die Font- bzw. Rückenwand. Dann nach dem einpassen, mit Fischleim verleimt und mit Holznägeln (ist nix anderes, als geschnitzte Zapfen) vernagelt. Der Vorteil bei den Holznägeln ist, das diese fester sitzen als maschinell hergestellte Dübel und authentischer sind. Der halt dieser Nägel gerade bei den Verziehrungen ist enorm. Man schnitzt einfach diese Nägel, mit 0,5mm mehr Durchmesser am Kopf und -1mm am Anfang. Dann macht man diese 10mm länger um nachher den Überstand abzutrennen, so hat man dann auch am Lochende die 0,5 bis 0,2mm Pressdruck.

      Die Verziehrung ist schichtgeleimt um wie bei den Orginalen die Ebenenbildung zum Vorschein zu bringen. Die Gotischen Fenster sind angezeichnet und ausgesägt.

      Wenn du noch Fragen hast, einfach melden.
    • @Olli: Jau, super Truhen die du da baust. Fischleim ist doch sau teuer? Wäre Knochenleim nicht erheblich billiger, und trotzdem authentisch?

      @Iwein: Als Rückschlagventil kannst du einfach einen Lederlappen machen, der das Anblasrohr verschliesst, oder wie ich bevorzuge eine Gummikappe aus dem Drachenbau. Ist zwar kein bissschen authentisch, aber weils ohnehin niemand zu Gesicht bekommt durchaus verwendbar, und absolut dicht. Die Bordune würde ich in A = Bass und e=tenor nehmen. Alternativ den Tenor auch a, nur eine Oktave höher. Als Holz kannst du jedes Obstholz, Ahorn, Grenadill und etliche andere nehmen. Ich nehme fast nur Ahorn, weil das Günstigste und meiner meinung nach Schönste.
      Aber bevor ich dir alles aufschreibe, lese dich mal durch sackpfeifenbau.de , oder melde dich gleich an. Da findest du sicher viele Anregungen.
    • Original von hellobello
      @Olli: Jau, super Truhen die du da baust. Fischleim ist doch sau teuer? Wäre Knochenleim nicht erheblich billiger, und trotzdem authentisch?


      Da hast du vollkommen recht, aber da die Truhe ja mit auf Lager steht ist von der Feuchtigkeit Fischleim einfach aus meiner Sicht besser als Knochenleim. Der Preis...ja, billig ist es nicht gerade, aber die Canadia sind da ganz weit vorne mit Fischleim und da habe ich zum Glück eine Quelle.
    • Original von Oliver
      Original von Iwein
      Is ja gigantisch Oli, dass mit den Holznägeln musst du mir noch mal erklären, besser skizzieren dass sogar ich das verstehe ;)


      Gerne doch, du hast ja meine telenummer :D :D


      Ja Oli, hab ich. Wenn ich nur wüsste wo? :O


      @Hello

      Erstmal danke für die zahlreichen Infos, denke mal dass da noch einige Fragen auftauchen, vor allem mit der Stimmerei usw.
    • Gerade fertig geworden:

      Strohsack, Leinenbettlaken, Kissenbezug und Deckenbezug (alles Leinen).
      Eine große Wolldecke: Ursprünglich 4 x 1,5 Meter, in der Mitte auf 2 Meter gefaltet und innen Wollvlies eingenäht. Super kuschelig warm!

      Demächst noch eine dünnere Wolldecke mit Appliqué-Stickerei als Feuchtigkeitsschutz (Leinen wird soooo gerne klamm) und Schmuck obendrüber, noch ein oder zwei bestickte Kissen ...

      Wenn Oliver dann mein neues Seilspannbett gebaut hat (großer und gaaaaanz lieber Augenaufschlag Richtung Oli), wird die Witwe künftig auf Lager hervorragend nächtigen!



      Und so nebenbei in Arbeit:

      Neue Almosenbeutel für die gesamte Gruppe, kleine Zierstickereien für Applikationen, ein hauchdünnes Leinenunterkleid, eine Krappfärbung und anschließend Cotta "ferrarirot" mit geknöpften Ärmeln ... und, und, und ...



      Ich fürchte, dieser Winter wird wieder mal viel zu kurz!


      :whistling:
    • Diesen Winter war ich auch schon fleißig am Nähen:

      1 Paar Wollstrümpfe, eine Wollcotte, ein Unterkleid (dünnes Leinen), ein Umschlagtuch und ein Kopftuch sind zu meiner Garderobe dazgekommen.
      Außerdem hab ich es endlich geschafft, bei meinen älteren Klamotten, die in Verwendung bleiben sollen, sämtliche Maschinennähte gegen Handnähte umzutauschen.

      Jetzt warten auf mich "nur" noch ein weiteres Leinenunterkleid und ein Satz neues Bettzeug (mal abgesehen von den 1000 anderen Sachen, die noch auf meiner Liste stehen)...
    • Da komm ich mir bei eurem Arbeitseifer ja richtig schlecht vor.
      Ich hab diesen Winter noch rein gar nix gemacht. Hab vor Kanzach im Oktober die ganze Zeit nur genäht und hatte danach die Nase erst mal gestrichen voll davon und nachdem ich auch noch net weiß, wie oft ich dieses Jahr überhaupt auf Lager sein werd, hab ich das alles etwas schleifen lassen. Und jetzt fehlt mir einfach die Zeit dazu. Vielleicht sollte ich mal wieder weniger weggehen und dafür mehr nähen... :rolleyes:
      Sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen
      und ihre Spieße zu Sicheln machen.
      Es wird kein Volk wider das andere das Schwert erheben,
      und sie werden hinfort nicht mehr lernen, Krieg zu führen.