Goldhörner von Gallehus , hier sehr kleine Rundschilde

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Goldhörner von Gallehus , hier sehr kleine Rundschilde

      Ich wollte hier mal auf die bekannten Goldhörner von Gallehus aufmerksam machen. Datiert auf etwa 400 n Chr. Interessant nicht nur der, leider untergegangene, Fund und die Geschichte herum ( wer will kann das u.a. auf Wikipedia vertiefen ).

      Mir geht es hier und heute um die Abbildungen der Krieger. Da es sich sicherlich um kultische Gegenstände handelte, die im Regelfall Gottheiten zeigen, können wir die Figuren auch Götter nennen.
      ( Quelle Internet / Uni Frankfurt : titus.fkidg1.uni-frankfurt.de/didact/idg/germ/runinsc.htm )

      Insbesondere die Zeichnungen von von J.R. Paulli, 1734 ; Abb. aus H. Klingenberg, Heidelberg 1973 - auf etwa mittig der verlinkten Seite -

      ... sind die Kameraden mit den kleinen Rundschilden zu sehen. Beinahe wie Buckler. Rundschilde in dieser Zeitstellung waren m.E. deutlich größer.

      Oder ist es nur der Perspektive geschuldet, die Fische haben auch beinah die Größe eines Hirsches.

      Trotzdem finde ich die Schildgröße ungewöhnlich.

      Am oberen Horn ist es ähnlich, allerdings zeigen diese Figuren neben m.E. weiblichen Attributen auch einen gewissen mittelamerikanischen Einschlag.
      Besitz stirbt,

      Sippen sterben,

      Du selbst stirbst wie sie !

      Eines nur weiß ich, das ewig lebt

      - Der Toten Tatenruhm - !