Unbenanntes Dokument

Bronzeblechbearbeitung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bronzeblechbearbeitung

      Hallo Ihr,

      ich weiß zwar nicht, ob ich mit meiner Anfrage hier einen "Kundigen" finde, aber ich versuche es jetzt einfach mal ... 8o

      Also;
      Für meine Gotland-Darstellung brauche ich für ein kleines (ca. 15 cm) Frauenmesser eine Lederscheide, die (laut Fund) mit einem Bronzeblech besetzt ist.
      Nun habe ich das Messer und das Leder schon daheim.
      Bei Reenactors habe ich (zum probieren) nun Bronzeblech bestellt, das dieser Tage auch kam ...

      Nur, das Blech ist 1 mm dick und ich bekomme es von Hand nicht gebogen! Und ich habe KEINE AHNUNG, wie ich dieses Blech verzieren (in der Art, wie man Leder punziert) und um das Leder herum biegen soll, ausser dass man es in einen Schraubstock einspannt und "rundhämmert". Aber dann würde das Dellen und Kratzer geben.

      Ist mein Ansatz richtig und ich kann das Blech hinterher wieder "glattpolieren" oder bin ich auf dem falschen Weg und muß mir dünneres Blech besorgen?

      Grüße
      Kadlin

      PS.; Ragnar, Deine Antwort kenne ich ja schon und werde wenn ich dran denke das Blech mit nach Freienfels bringen, aber mich würde interessiern, wie andere die das Thema schon durch haben es gehandhabt haben 8)
      Nur der Geduldige erntet was reif ist.
    • Bronzeblech

      :D :D :D Er könnte es dünner ziehen lassen, wenn es Draht wäre ... :D :D :D

      Neee im Ernst, mit wäre dünneres Bronzeblech auch lieber, dann könnte ich es vorsichtig über Holz biegen, das Leder dazwischen klemmen und es mit der Halteöse zusammenquetschen.

      Aber versuch´ mal, irgendwo Bronzeblech zu bekommen ... :(
      Einen Anbieter habe ich schon, aber der gibt nur "große" Mengen ab und was will ich mit einer riesen Rolle Bronzeblech für um die 50 Euro?

      Und ich bin nun mal kein Metaller, für Holz bin ich eher experementierfreudig, aber bei Metall bin ich sehr vorsichtig.

      Grüße
      Kadlin
      Nur der Geduldige erntet was reif ist.
    • Das einzige was ich mir vorstellen könnte dass du mit einem Gummihammer biegst. Du weißt schon, so ein großer runder, dass würde keine Delle und Kratzer geben. Habe selbst mal gegoogelt aber auch nichts gefunden dazu.

      LG Steffen
    • Aus dem Karoseriebau gibt es spezielle Dängelhammer, sie haben eine ganz klatte Fläche und eignen sich dafür. Auch Kunstschmiede und Goldschiede besitzen solchen Hämmer.

      Josef Felber // Juwelier- und Goldschmiedebedarf
      Da findest du alles zu diesem Thema. Katalog bestellen und Spass haben [Blockierte Grafik: http://www.julfgard.de/yabbfiles/Smilies/3bitteschoen.gif]
      LG
      GREIF

      Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht,
      sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies deinen eigenen Tod bedeutet,
      beschütze die Wehrlosen und tue kein Unrecht, auf das Gott dich lieben möge...

      IG JULFGARD
    • nicht dafür ... ich helfe doch gerne wenn ich kann ! [Blockierte Grafik: http://www.julfgard.de/yabbfiles/Smilies/0laugh.gif]
      LG
      GREIF

      Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht,
      sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies deinen eigenen Tod bedeutet,
      beschütze die Wehrlosen und tue kein Unrecht, auf das Gott dich lieben möge...

      IG JULFGARD
    • Schwertschei

      Hallo Greif,
      Hallo an den Rest des Forums,

      nachdem mein Tonca-Blech von Reenactors angekommen war, habe ich nun eingesehen, das ich eine SCHÖNE Messerscheide zu meinem Messer wohl eher nicht auf Anhieb hinbekomme ... :(

      Also habe ich in Freienfels einen genialen Deal gemacht!
      Finlir hatte mir Garbungsfundbildtafeln aus Gotlandfunden mitgebracht, ich hatte zufälligerweise meine ganzen "Schätzchen" (Schmuckstücke, die noch auf die richtige Darstellung warten :D) dabei und es war auch der Messerscheidenanhänger dabei, der in Gotland gefunden wurde.

      Dann kam ein lieber Bekannter und zeigte mir sein neues Sachs ... 8o
      Geschmiedete Klinge, beschnitzter Horngriff, punzierte Lederscheide mit graviertem Messingblech *schwärm*

      Vorsichtige Frage ... wo hast Du das denn her?
      Antwort; DOBRA
      Also hin und kurz Smaltalk gehalten.
      Kurz erklärt, was mein Problem ist und die Aufforderung, doch alles im Lager zu holen und es spaßeshalber mal zum Stand zu bringen.
      Gesagt getan und eine halbe Stunde später stand ich mit Grabungsbildern, dem Haken und meinem kleinen Damast-Odin wieder bei Dobra ...

      Während wir noch da standen und (fach-)simpelten auf einmal aus dem Backround ... "Ei, da ist ja mein Odin!" Ich sofort geantwortet, neee das ist meiner! *g*

      Es stellte sich heraus, das war der Schmied, von dem wir das Ding letztes Jahr in Freienfels gekauft hatten und er konnte sich an das Teil noch sehr gut erinnern. Als er die Planung für die Scheide sah, meinte er grinsend, da sei sein kleiner Gott ja dann wohl bald "gut eingepackt" :D

      Jedenfalls bekomme ich pünktlich zu Tannenberg meinen Odin wieder, in einer Scheide, die nach einem Fund aus Gotland gefertigt ist! =)
      Ich hab´ das Gefühl, Weihnachten gibts dieses Jahr gleich im Mehrfachpack ;)

      Grüßlis
      Kadlin
      Nur der Geduldige erntet was reif ist.
    • Glückwunsch ... dann kann ich sie ja in Tanneberg anschauen :D
      LG
      GREIF

      Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht,
      sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies deinen eigenen Tod bedeutet,
      beschütze die Wehrlosen und tue kein Unrecht, auf das Gott dich lieben möge...

      IG JULFGARD
    • Tannenberg

      *grumpf*

      Dann würdest Du sie vor mir sehen ... 8o

      Denn wir lagern nicht in Tannenberg (zu nass, zu kalt für ein Kleinkind und eine Warmduscherin 8)).
      Liebe Bekannte holen mir mein Messerchen bei Dorbra ab ... *freu*

      Kadlin
      PS.; Was macht ein HoMi in einem relativen FrühMi-Lager?!?
      Nur der Geduldige erntet was reif ist.
    • RE: Bronzeblechbearbeitung

      Hallo,
      beim nächsten mal kannst Du einen Karosserie-Rundhammer verwenden. In Metall gibt es da ne Menge verschiede Formen. Wir verwenden spezielle aus Hartplastik die in Deutschland aber schwer zu finden sind, weil es ja keine Kupferschmiede mehr gibt. Da zerkratzt aber nichts.

      Alternativ geht aber auch ein stumpfer Meisel /Hammer aus Holz. Die Form / Spitze kann je nach Muster oder Zweck unterschiedlich ausfallen. Man kann auch einen Metallhammer mit Stoff umwickeln, alerdings nur für größere Dengelarbeiten.

      Alles Gute
      Destillatio
    • Einfach einen Holzhammer nehmen und mit Alubacken in einen Schraubstock spannen...damits besser paßt einfach über die Scheide legen (schon leicht gebogen) und im Schraubstock zusammendrücken.


      Sollte eigentich gut gehen mit BRonze da das eh so weich is

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nobody2k ()

    • Bronzeblech Wie dick?

      Hey zusammen,
      ich will mir Bronze für eine Messerscheide kaufen. Leider weiß ich nicht welche Dicke geeignet ist oder welche dicke bei frühmittelalterlichen Funden Verwendung fand.
      Kann mir jemand weiterhelfen?
    • Hej Glymur,

      das Blech welches ich verwende hat eine Dicke von 1,0mm. Es lässt sich sehr gut biegen und stempeln. Historisch gibt es die verschiedendsten Stärken. Für Messer- und Gürtelbeschläge wurden aber ausschließlich Bleche mit Stärken zwischen 0,8 und 1,5mm genutzt, während bei der Schmuckherstellung oft Stärken bis zu 4mm verwendung fanden.
      Ingvars Blog
      Wenn A keinen Spass machen würde, würden wir´s doch nicht machen....