Unbenanntes Dokument

Käsebaguette / -bauernbrot / -ciabatta

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Käsebaguette / -bauernbrot / -ciabatta

      So, es reicht, der Leidensdruck ist einfach zu groß geworden, ich frag mal die Brotbackspezialisen hier im Forum.
      Als ich noch klein war (jahaa, das war tatsächlich mal so) gab's bei meinem Bäcker ein Käsebaguette, relativ hell, eher weich als knusprig und eine meiner sehnsüchtigsten kulinarischen Kindheitserinnerungen.
      Der Käse war bröckchenweise eingebacken. Den Bäcker gibt's nun schon ewig nicht mehr und mit ihm also auch keine Möglichkeit, das Rezept zu erfragen.
      Später gab's dann mal bei diversen Bäckereiketten was ähnliches, erst die "Käseseele" beim Stefansbäck, dann das "Wurzelbrot mit Bergkäse" beim Beck.
      Aber wie so üblich bei Sachen, die mir schmecken, haben beide das aus dem Programm genommen.

      Daher also :help :help :help

      Ich würde mir das gerne selber machen, um unabhängig zu sein. Stellt Euch vor, ich gehe in die Politik, werde erst Bundeskanzler, dann Kaiser von Europa und bin auf so plumpe Art erpressbar. Das darf nicht sein!
      Also auch im eigenen Interesse: Haben die Brotbackexperten eine Idee?
    • Ich hatte mal ein ähnliches Problem, meine Oma hat früher in der Pfanne Hefeküchlein mit Rosinen gebacken. Sie ist schon lange tot, und Niemand weiß wie es ging.
      Ich habe die Zutatenliste in die Suchmaschine gefüttert, und siehe da, es ist eine Spezialität aus dem Paderborner Raum und einige Rezepte. Struwen. Wo Oma das her hatte, ist mir ein Rätsel, viel rum gekommen ist sie nicht in ihrem Leben.
      Beim testen habe ich mir unsäglich die Zunge verbrannt vor Gier. Geil wenn man die Kindheit noch mal schmecken kann.

      Du könntest nun einige Umwege sparen und bei Chefkoch die Namen in die Suchmaschine geben. Egal was ich essen will, es findet sich immer wer, der es schon mal gepostet hat.

      Lass Dich schon mal als Kandidaten aufstellen, ich hab ein Auge auf Dich. :thumbup:
      Neue Seite mit Blog : zeitensprung-handweberei.de
    • Klingt interessant.

      Das Kernelement, dass bei Ciabatta und Baguette den Geschmack ausmacht und das Brot saftig hält, ist Weizen-Sauerteig. Die üblichen Backmischungen haben das nicht und sind auf Hefe-Basis, weshalb sie leichter austrocknen.

      Ich habe mal einen Sauerteig aus Roggen selber gezogen und danach aus Weizen umgefüttert. Was recht lecker rüber, ist aber eine langwierige Sache.
      Zum Backen braucht man einen dicken Schamottstein, dann geht es mit dem Backofen oder Grill.

      Wenn Du Dich wirklich in die Materie einlesen willst, empfehle ich das "Sauerteigforum": der-Sauerteig.com.
      Dort hab ich mich damals schlaugelesen.

      Viel Erfolg!
      Bekennend GroMi mit den "Feuerschwingen" (Facebook: Feuerschwingen)
      Am "A" arbeitend als Spiesser in städtischer Infanterie des 13. Jhdts mit dem "Vuozvolc". (www.vuozvolc.de)
    • Panzerreiter schrieb:

      Aber wie so üblich bei Sachen, die mir schmecken, haben beide das aus dem Programm genommen.
      Na da würde ich mal drüber nachdenken....

      Nein, mal im Ernst - wenn jemand ein ähnliches Rezept findet, wäre ich auch interessiert.
      Mein Lebensmotto: "Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur" - Wer nicht zu sündigen wagt, begeht die grösste Sünde. - Erasmus von Rotterdam

      Mara auf Facebook: facebook.com/profile.php?id=100008173720536
    • Warum nicht - ich backe in helle Brötchen ja auch gerne Käse mit rein. Bei Würfeln bleibt dann hoffentlich ein richtiger Kern drin - und schön luftig dürfte es auch werden.
      Ich bin immer wieder begeistert davon, mit welcher Akribie, Geduld und wissenschaftlichen Methoden manche Leute an sowas ran gehen - ich bin da immer eher der Typ "einfach mal ausprobieren". Aber Backen ist halt Chemie, spätestens wenn man eine Kundschaft oder Familie hat die mault wenn das Brot hart oder nicht anständig aufgegangen ist, muss man wohl gewissenhafter rangehen.
      Begrüße jeden Morgen mit einem Lächeln – dann durchschaut er nicht, was du planst mit ihm anzustellen.