hochmittelalterliche Helme 12. / 13. Jhd.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • In diesem Thema war es länger ruhig, da andere Projekte Vorrang hatten.

      Nun gibt es aber auch für diesen Bereich mal wieder etwas neues. Es wird einer der beiden Helme, die man auf Statuen in der englischen "Wells cathedral" findet, nachgebaut werden. Er lässt sich auf 1240 datieren und zeigt einen klassischen Topfhelm dieser Zeit. Ungewöhnlich anmutend sind seine hohen Sehschlitze. Diese erkennt man so jedoch auch immer wieder in den zeitgenössischen Abbildungen.

      Dieser (wie auch der andere) Helm aus der Wells cathedral ist (bis auf aktuell einen mir bekannten Nachbau) im LH noch nicht wirklich als Nahe an der Vorlage orientierte Realie vorhanden. Über den aktuellen Fertigungsstand halte ich euch auf dem laufendem.

      (Bildquelle: Raino Sommer)
      Freundliche Grüsse, Thomas :bye01
    • Thomas W. schrieb:

      Nun gibt es aber auch für diesen Bereich mal wieder etwas neues. Es wird einer der beiden Helme, die man auf Statuen in der englischen "Wells cathedral" findet, nachgebaut werden. Er lässt sich auf 1240 datieren und zeigt einen klassischen Topfhelm dieser Zeit. Ungewöhnlich anmutend sind seine hohen Sehschlitze. Diese erkennt man so jedoch auch immer wieder in den zeitgenössischen Abbildungen.
      Hier ein Zwischenstand dieses Projektes. Die Scheitelplatte, die Stirn- und Hinterkopfplatte, sowie die kreuzförmige Spange sind bereits fast fertig. Die Gesichtsplatte (rechts zu erkennen) nimmt ebenfalls schon Gestalt an.

      (Bildquelle: Raino Sommer)
      Freundliche Grüsse, Thomas :bye01
    • Raino ist bereits etliche Stunden damit beschäftigt, die Unebenheiten in der Scheitelplatte mit dem Hammer zu schlichten/glätten. Er möchte herausfinden wie viel Zeit es benötigt, um nur mit dem Hammer (ohne Schleifpapier etc.) eine möglichst ebene und glänzende Oberfläche zu erzeugen. Stundenanzahl bis jetzt: 16h. X/

      Ich bin jedenfalls froh, dass wir bereits zu Beginn den Preis für den Helm festgelegt haben... :D


      (Bildquelle: Raino Sommer)
      Freundliche Grüsse, Thomas :bye01
    • Thomas W. schrieb:

      Es wird einer der beiden Helme, die man auf Statuen in der englischen "Wells cathedral" findet, nachgebaut werden. Er lässt sich auf 1240 datieren und zeigt einen klassischen Topfhelm dieser Zeit. Ungewöhnlich anmutend sind seine hohen Sehschlitze. Diese erkennt man so jedoch auch immer wieder in den zeitgenössischen Abbildungen.

      Dieser (wie auch der andere) Helm aus der Wells cathedral ist (bis auf aktuell einen mir bekannten Nachbau) im LH noch nicht wirklich als Nahe an der Vorlage orientierte Realie vorhanden. Über den aktuellen Fertigungsstand halte ich euch auf dem laufendem.
      Auch hier ging es vorwärts. :)

      (Bildquelle: Raino Sommer & pinterest)
      Freundliche Grüsse, Thomas :bye01
    • Thomas W. schrieb:

      Nun gibt es aber auch für diesen Bereich mal wieder etwas neues. Es wird einer der beiden Helme, die man auf Statuen in der englischen "Wells cathedral" findet, nachgebaut werden. Er lässt sich auf 1240 datieren und zeigt einen klassischen Topfhelm dieser Zeit. Ungewöhnlich anmutend sind seine hohen Sehschlitze. Diese erkennt man so jedoch auch immer wieder in den zeitgenössischen Abbildungen.

      Dieser (wie auch der andere) Helm aus der Wells cathedral ist (bis auf aktuell einen mir bekannten Nachbau) im LH noch nicht wirklich als Nahe an der Vorlage orientierte Realie vorhanden. Über den aktuellen Fertigungsstand halte ich euch auf dem laufendem.
      Dieses Projekt ist abgeschlossen. Der von Raino Sommer gebaute Helm ist eine (wie ich finde) wirklich gut umgesetzte Interpretation, die zudem etliche schöne Asymmetrien und Bearbeitungsspuren aufweist.

      Thomas W. schrieb:

      Raino ist bereits etliche Stunden damit beschäftigt, die Unebenheiten in der Scheitelplatte mit dem Hammer zu schlichten/glätten. Er möchte herausfinden wie viel Zeit es benötigt, um nur mit dem Hammer (ohne Schleifpapier etc.) eine möglichst ebene und glänzende Oberfläche zu erzeugen. Stundenanzahl bis jetzt: 16h.
      Wie viele Stunden er jetzt genau für den kompletten Bau benötigt hat, muss ich noch erfragen. Es werden einige gewesen sein, da wirklich viel Handarbeit in diesem Projekt steckt. Der Helm wird nun einen festen Platz in meiner 'Hochmittelalter-Helmsammlung' erhalten und darf mit seinen Kollegen 'um die Wette glänzen'.

      (Bildquelle: Raino Sommer & ich)
      Freundliche Grüsse, Thomas :bye01