Habit der (büßenden) Schwestern der hl. Magdalena (Magdalenerinne)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Habit der (büßenden) Schwestern der hl. Magdalena (Magdalenerinne)

      Immernoch auf der Suche nach einer genauen Beschreibung der Kleidung der Nonnen des Ordens der Magdalenerinnen, möchte ich in diesem Tread Informationen sammeln und euch weiterhin bitten entsprechende Komentare zu teilen, die weiterhelfen könnten.

      Es wäre prima, wenn ich am Ende - wann auch immer das sein wird - ein "Bild" von einer Nonnen oder Äbtissin des o. g. Ordnes hätte, oder zumindest genaue Beschreibungen.

      Habt vielen Dank im Voraus.
      Liebe Grüße, Nonne

      ...........................................................................................................................................

      "Freundliche Worte können kurz und leicht ausgesprochen werden, aber ihr Nachklang ist unendlich." > Mutter Teresa <

      "Der Mensch hat in sich Himmel und Erde." > Hildegard von Bingen <
    • Die Orden und Kongregationen der Katholischen Kirche von Max Heimbucher / Die Orden nach der Augustinerregel / §88 Orden für Büßerinnen

      Zur Kleidung:

      "... endlich nach der Farbe ihrer Kleidung Weißfrauen...."

      "... Sie (die Mitglieder der Kongregation der hl. Martha) hatten einen weißen Schleier während die Magdalenerinnen zum weißen Kleide einen schwarzen Schleier trugen. "
      Liebe Grüße, Nonne

      ...........................................................................................................................................

      "Freundliche Worte können kurz und leicht ausgesprochen werden, aber ihr Nachklang ist unendlich." > Mutter Teresa <

      "Der Mensch hat in sich Himmel und Erde." > Hildegard von Bingen <
    • Liebe Nonne, ich kann nur nochmal, wie schon zuvor den Tip geben, nach welcher Regel sich die Damen in deiner gefragten Zeit, orientierten.
      Die Kleidung richtet sich grundsätzlich sicher nach der Regel und dem Orden, nach dessen Statuten sich die Magdalenerinnen orientieren.
      Sprich: Dies war nicht zu allen Zeiten gleich.
      Im 15. sind sie offenbar in die Dominikaner, Franziskaner(Klarissen) und/oder Zisterzienser aufgegangen....dann gilt wahrscheinlich die jeweils in diesen Orden übliche Kleiderregel.

      Ich kann dir nur den Tipp geben, genau auf die Zeit zu schauen...und hab dir noch mal die beiden, wie ich meine recht verlässlichen Seiten unten verlinkt.

      orden-online.de/wissen/m/magdalenerinnen/
      heiligenlexikon.de/Orden/Magdalenerinnen.htm

      Quelle: Jeweils der Link selbst.
      Herzlichst, Vroni :)
      ----------------------------------------------
      "Ich kann, weil ich will, was ich muss."
      >Immanuel Kant<

      "Du musst die Veränderung sein, die du in der Welt sehen willst."
      >Mahatma Gandhi<
    • Vroni, jetzt erst ist mir der Anhang des ersten Links aufgefallen. Prima, so setzt sich das Puzzel zusammen. Danke dir.

      Großartig! Mara, damit kann ich doch nun schon mal etwas anfangen, evtl. und im glücklichsten Fall Vergleiche finden. Herzlichen Dank.
      Liebe Grüße, Nonne

      ...........................................................................................................................................

      "Freundliche Worte können kurz und leicht ausgesprochen werden, aber ihr Nachklang ist unendlich." > Mutter Teresa <

      "Der Mensch hat in sich Himmel und Erde." > Hildegard von Bingen <
    • Kurze Frage: aus welchem Jahr stammt das Bild der zwei dargestellten Nonnen? Und welches Jahrhundert soll es darstellen?

      Mich beschleicht das Gefühl von Historismus oder wenn ich die Cistercienser Chronik zu Rate ziehe mit einem Aufsatz über die Nonnentracht aus dem 16. Jahrhundert in Spanien und den fürs 14. Jahrhundert übernehme.
      ******************
      Grüße Marina
      * * * * * * * * * * * *
    • https://books.google.de/books…

      "Geschichte der geistlichen und weltlichen Kloster- und Ritterorden für beyderley Geschlecht, in welcher deren Ursprung in welcher deren Stiftung, Regeln, Anwachs und merkwürdigste Begebenheiten die aus ihnen entstandenen oder auch nach ihren Mustern gebildeten Brüderschaften oder Congregationen, der Verfall und die Aufgebung einiger, nebst der Vergrößerung anderer, durch die mit ihnen vorgenommenen Verbesserungen, wie auch die Lebensbeschreibungen der Stifter und Verbesserer hinlänglich vorgestellt, und die besondern Kleidungen eines jeden Ordens nebst den Ordenszeichen der Ritterin vielen kupfern nach dem Leben abgebildet werden."

      Geschichte der geistlichen Orden / Das XLVIII Kapitel / Von der Religiosen und Klosterfrauen des Ordens von der Buße der Magdalena, sowohl in Frankreich, als Deutschland

      Auf den Seiten 426 - 455 ist zu den Magdalenerinnen zu lesen.
      Liebe Grüße, Nonne

      ...........................................................................................................................................

      "Freundliche Worte können kurz und leicht ausgesprochen werden, aber ihr Nachklang ist unendlich." > Mutter Teresa <

      "Der Mensch hat in sich Himmel und Erde." > Hildegard von Bingen <
    • Wie gesagt....wenn es nicht so darauf ankommt, kannst du dich einfach grob nach irgendeiner weissen Nonne richten....
      Willst du einem historischen Anspruch folgen, ist e notwendig, sich Quellen aus der Zeit zu suchen.
      Da must du eine Entscheidung treffen ;)
      Bücher aus dem Historismus zeichnen oft ein romantisierenden Bild, ......sind aber für einen (groben) Überblick ganz nett.
      Für einen historisch korrekten Anspruch würde ich aber in Bildhandschriften aus der passenden Zeit suchen gehen, und mich wir schon mehrmals erwähnt erst mal über den Status des Ordens für genau deine angestrebte Zeit und Region schlau machen.
      Herzlichst, Vroni :)
      ----------------------------------------------
      "Ich kann, weil ich will, was ich muss."
      >Immanuel Kant<

      "Du musst die Veränderung sein, die du in der Welt sehen willst."
      >Mahatma Gandhi<
    • Sagen wir mal so, ich möchte mich schon gerne so weit möglich dem nähern, wie es tatsächlich war, ein Grund, warum ich hier sammeln möchte. Das, was dann nicht in die Sammlung passt, wird gestrichen. Wichtig ist für mich am Ende, das das Endergebnis passt. Wird noch ein Stück gute Arbeit :)
      Liebe Grüße, Nonne

      ...........................................................................................................................................

      "Freundliche Worte können kurz und leicht ausgesprochen werden, aber ihr Nachklang ist unendlich." > Mutter Teresa <

      "Der Mensch hat in sich Himmel und Erde." > Hildegard von Bingen <
    • Das Buch habe ich auch...und schon mal hier im Forum empfohlen.
      Ich hatte es mir angeschafft um nach einer Beginendarstellung für meine Tochter zu suchen.
      Leider werden die darin nur schriftlich erwähnt.

      Aber seit Bruder Heidensohn es mir als Quelle etwas madig gemacht hat bin ich etwas skeptischer geworden was dieses Werk betrifft
      .
      Viele der in dem Buch abgebildeten Orden sind auch sehr speziell, so das ich auch bezweifle, daß es alles wirklich historische Habite sind.
      Einige mögen stimmig sein, aber die Darstellungen von irgend welchen Eremiten Orden sind sicher sehr spekulativ.
      Für manche Ideen ist es aber in Gewandungsfragen aber trotzdem zu gebrauchen.
      Allem Zukünftigen beißt das vergangene in den Schwanz !
    • Ideal wäre natürlich, wenn man mehrere Quellen hätte, die das Aussehen eines Habit zu einer bestimmten Zeit in einer bestimmten Gegend bestätigen würden...
      Liebe Grüße, Nonne

      ...........................................................................................................................................

      "Freundliche Worte können kurz und leicht ausgesprochen werden, aber ihr Nachklang ist unendlich." > Mutter Teresa <

      "Der Mensch hat in sich Himmel und Erde." > Hildegard von Bingen <
    • Liebe Nonne, ......das steht in den Regeln....für den jeweiligen Orden....und dann kannst du, wenn du den Orden kennst, für deine Zeit nach Bildquellen suchen.
      Hast du mal nachgesehen, in welchen Orden die Magdalenerinnen zu deiner Hussitenzeit aufgegangen waren?
      Ich meine, ich hätte für den Süden und fürs 15. in dem vorigen Thread
      schon einen Hinweis gegeben, der bei Orden online stand....hast du denn da mal nachgesehen?
      Du wirst hier durch nachfragen keine befriedigende Antwort bekommen fürchte ich...
      Aber du hast nun ganz viele Hinweise, wo du selbst ein bisschen stöbern kannst.
      Recherche ist sehr viel Arbeit.
      Besonders, bei einem Orden, der nur eine Nische besetzt....
      Die Arbeit kann dir hier leider niemand abnehmen.
      Herzlichst, Vroni :)
      ----------------------------------------------
      "Ich kann, weil ich will, was ich muss."
      >Immanuel Kant<

      "Du musst die Veränderung sein, die du in der Welt sehen willst."
      >Mahatma Gandhi<
    • da muss ich berenika jetz leider recht geben.
      Ich kann dir in der gesuchten Zeit leider nicht viel helfen da es nicht meine ist.

      Ich weis ja nicht wann das Theaterstück ist.
      Ich kann jetzt nur von mir sprechen und dir sagen das ich 2 Jahre gebraucht habe um meine Darstellung halbwegs vernünftig beisammen zu haben.

      Es ist leider nicht damit getan ein Bild zu haben. Wenn du es historisch korrekt haben willst geht es nämlich nach dem Schnittmuster weiter mit Stoffkunde und Nähtechniken. Auch das ist nicht nach einem Kleid erledigt, ausser du bist Schneiderin.
      Ich weis nicht wie viele Unterkleidet und Habbit ich genäht habe um mein "finish" für mich zu haben.
      Nein man hat nie ein finish, weil man immer tiefer eintauch.
      Mein traum Habit wäre nämlich handgewebt und selber gesponnen.... :love:

      Also du merkst mit etwas Forenhopping und Facebook wird dir nich geholfen sein.
      Wobei ich damals froh gewesen wäre so viele recherche Tipps gehabt zu haben. Damals war der deutsche Orden und Beginen was Frauen betrifft auch noch Randgruppe.

      Ich wünsch dir viel Erfolg und bin aufs Ergebnis gespannt :bye01
      Toleranz ist die Erkenntniss, dass es keinen Sinn macht sich aufzuregen
    • Vielen Dank für eure Tipps Berenika und Schwester_Amalia. Mein Traumhabit wäre handgewebt und handgesponnen, aber vorerst wird vermutlich etwas schnelleres und günstigeres ausreichen müssen, und wohl auch etwas u. U. nicht 100 % korrektes.
      Wichtiger als der Habit ist die Sache, wofür ich ihn brauche, nämlich das Kirchlein und dessen Renovierung. Ich werde vorerst einen Kompromiss schießen müssen. ...

      Wenn ich hier demnächst also etwas schreibe, ist das nicht immer ein Hilfeschreib, sondern auch die Möglichkeit zu sehen (für mich) was ich gefunden habe. Und, wie schon geschrieben, wichtig ist, was am Ende dabei herauskommt.

      Soviel nur kurz, muss jetzt Vorbereitungen treffen, einer meiner Söhne wird heute am Finger operiert.
      Liebe Grüße, Nonne

      ...........................................................................................................................................

      "Freundliche Worte können kurz und leicht ausgesprochen werden, aber ihr Nachklang ist unendlich." > Mutter Teresa <

      "Der Mensch hat in sich Himmel und Erde." > Hildegard von Bingen <
    • Bei orden-online steht zu den Magdalenerinnen: "Zunächst nach den Konstitutionen der Zisterzienserinnen lebend, erhielten die Klöster 1232 von Gregor IX. die Augustinusregel und die Statuten der Dominikanerinnen von San Sisto (Sixtusnonnen) in Rom,[...]"

      Schnelle Webrecherche ergibt, dass diese Texte für die gesamten Dominikanerinnen enorm wichtige waren. Um jetzt nicht Grundlagenforschung zu den Magdelenerinnen zu betreiben, würde ich einfach mal bei den Dominikanerinnen schauen.

      Und voila: 1429 wurde für die Dominikanerinnen von Weiler durch einen gewissen Johannsen Mynner Regel, Statuten und Ermahnungen auf Mittelhochdeutsch übersetzt. Zeitlich voll passend und leichter verständlich als Latein! Da müsste irgendwo auch was zur Kleidung sehen.

      Handschrift: WLB Stuttgart, Cod. hist. 2° 230
      Bearbeitet bei Uhrle, Susanne: Das Dominikannerinnenkloster Weiler bei Esslingen. Stuttgart 1968.
      Evtl. auch interessant um an den Text zu kommen ist Ehrenschwendtner, Marie-Luise: Die Bildung der Dominikanerinnen in Süddeutschland vom 13. bis 15. Jahrhundert.

      Auch gefunden: Skobel, Paul, Piekorz, Edmund: Das jungfräuliche Klosterstift zur Heiligen Maria Magdalena von der Buße zu Lauban in Schlesien von 1320-1821, Stuttgart 1970.
      "Wer von Tuten und Blasen keine Ahnung hat, der kann immer noch ein guter Trommler werden."
    • Hallo Heidensohn,

      vielen danke. Orden-online hatte ich schon gefunden aber was die Handschriften betrifft habe ich mehr in der Nähe von Kaaden gesucht und bisher nichts gefunden. Deine weiteren Empfehlungen werde ich mir ansehen und weitere Fühler ausstrecken.

      Ich glaube ich muss lernen, in größeren Dimensionen zu lernen...
      Liebe Grüße, Nonne

      ...........................................................................................................................................

      "Freundliche Worte können kurz und leicht ausgesprochen werden, aber ihr Nachklang ist unendlich." > Mutter Teresa <

      "Der Mensch hat in sich Himmel und Erde." > Hildegard von Bingen <
    • ups, dass muss heißen, in größeren Dimensionen zu denken und zu verstehen, dass damals, also um 1420 die Bevölkerungsdichte bei weitem nicht das war, was wir heute haben und auch die Orte, Siedlungen usw. teilweise noch nichteinmal existierten.
      Liebe Grüße, Nonne

      ...........................................................................................................................................

      "Freundliche Worte können kurz und leicht ausgesprochen werden, aber ihr Nachklang ist unendlich." > Mutter Teresa <

      "Der Mensch hat in sich Himmel und Erde." > Hildegard von Bingen <