Mittelalterlicher Maskenball

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mittelalterlicher Maskenball

      Am Samstag haben wir auf einer Veranstaltung mit dem Titel Mittelalterlicher Maskenball gespielt. Uns wurde schon vorher die Tanzwunschliste übermittelt, so dass wir uns entsprechend vorbereiten konnten. Wie zu erwarten war, ging es dann doch hauptsächlich um englische und schottische Country Dances dazu einige Branles aus der französischen Renaissance und ein paar traditionelle Tänze aus dem Bal Folk Bereich. Historischer Maskenball hätte als Titel also besser gepasst. Es war aber trotzdem ein schöner Abend, 50 Leute, gute Stimmung, gutes Essen und in den Tanzpausen haben wir aus unserem normalem Programm gespielt. Optische Eindrücke gibt es auf unser Home Page caminodecantigas.jimdo.com/bildergalerie/
      Die ältesten nachvollziehbaren Tanzbeschreibungen, die ich kenne, stammen aus dem späten 15. Jh. aus Italien. Es handelt sich dabei um höfische Tänze, für die auch ein erfahrener Tänzer einen Tag braucht um einen davon zu lernen. Sie sind also nichts für einen solchen Abend. Von älteren Tänzen, die wirklich aus dem Mittelalter stammen, kenne ich nur Namen. Kennt da jemand was wirklich authentisches?
    • Interessant, als bekennender Nichttänzer habe ich mich noch nie damit befasst. Ab wann, von den Bewegungsabläufen her, kann man von Tanz sprechen ? Ist es bereits Tanz, wenn ein Priester oder Druide mit Bewegungen bittet oder dankt ? Es gibt ja doch im FrüMi Abbildungen mit m.E. unnatürlichen Armstellungen, welche auf Tanz deuten könnten.
      Besitz stirbt,

      Sippen sterben,

      Du selbst stirbst wie sie !

      Eines nur weiß ich, das ewig lebt

      - Der Toten Tatenruhm - !
    • Nennungen von Tanz finden sich definitiv schon früher. Aber aus der Sicht des "Tanz-Reenactments" will man ja eindeutig beschriebene Schritte mit zugehörigen Melodien und da sieht es vor der von Dir schon genannten Italienern düster aus. Schon weil die Überlieferung weltlicher Musik auch erst relativ kurz vorher überhaupt in Schwung kommt.
      "Wer von Tuten und Blasen keine Ahnung hat, der kann immer noch ein guter Trommler werden."