Wikinger Umhang schneidern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wikinger Umhang schneidern

      Hallo liebe Leute!

      Ich möchte mir für das nächste LARP-Event einen neuen Wikinger-Umhang schneidern/zulegen. Dabei soll der ungefähr so aussehen wie der von Floki im angehängten Bild:
      Sieht eigentlich gar nicht so kompliziert aus, jetzt möchte ich nur noch eure Meinung, wie der (vermutlich) geschnitten bzw. geworfen ist.

      Ist das ein ganz normaler Umhang mit Kapuze, der einfach von links nach rechts über die Schulter geworfen wurde? (Die Fibel an der rechten Schulter habe ich schon bemerkt =D )
      Ist es mehr eine Decke die zurecht gezupft wurde?

      Wichtig hierbei ist mir vor allem die Kombination aus Kapuze + schalähnlichem Überwurf!


      Ich habe mir schon Finger und Augen auf allerlei Foren usw. wund gesucht und werde trotzdem leider nicht fündig. =(

      Ich hoffe meine Fragen sind schnell und leicht zu beantworten und ich habe dieses Thema nicht hier schon übersehen :wiki4

      Danke für die Hilfe!
    • Als allererstes sollte der Beitrag mal eben schnell vom Bereich "Historische Grundlagen" in den Larp-und Fantasy-Bereich verschoben werden. Nicht, dass noch jemand denkt, die Wikinger hätten so ausgesehen ;)

      Dann ... ich denke, das ist ein normaler Rechteckmantel, also einfach ein Tuch, welches oben umgeschlagen wird, an der Schulter mittels Fibel geschlossen und dann das umgeschlagene Ende oben als Kapuze auf den Kopf gesetzt wird.
      Viele Grüße
      die Lisabeth
    • Oha, da habe ich mich ordentlich veklickt! 8|
      Kann ich das selbst verschieben, oder muss das ein Admin machen?

      Gut, also so wie ich es mir schon fast dachte! Fahre ich deiner Meinung nach mit normaler Baumwolle als Material eine gute Schiene, oder hättest du noch eine bessere Empfehlung? =)

      Vielen Dank für die schnelle Antwort! =)
    • Hallo Dingeling,
      wie Lisbeth schon schreib..
      1. Beitrag ins LARP...
      2. es ist vermutlich ein einfaches Tuch das an der Schulter fest gesteckt wurde.

      Es ist ein Filmrequisit und hat nichts mit der Wirklichkeit zu tuen, ansonsten ist mindestens ein Rechteckmantel mit ordentlich vernähten Kanten zu empfehlen, ggf. noch mit einer Kapuze, im Larp kommt es auch nicht auf nachweisliche Fundlagen an.

      Solltest Du mal Authentische Dinge suchen dann erne in dieser Rubrik, es wird gerne geholfen mit Rat, ggt. Tat und Waren-empfehlungen.

      Grüße sendet Olegsson
    • Auch wenn das hier der falsche Bereich ist, kannst Du einfach mal versuchen eine Decke mit einer der Ecken diagonal über eine Schulter zu hängen -bis zur gegenüberliegenden Schulter ziehen und dort mit einer Fibel befestigen. Vor einem Spiegel korrigieren, bis die gewünschte Optik erreicht ist...
      ...alle sagten immer: "Das geht nicht!" - doch dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach getan...
      ...diese Signatur kann Spuren von Soja oder Erdnüssen enthalten...
    • Bettlaken (nicht das mit den Gummis in der Ecke) oder eine Tischdecke ;) oder wahlweise einfach 2m Bomull von Ikea im Dreck wälzen, dann umhängen und mit einer Sicherheitsnadel an der Schulter verschließen. Wenn man vorher einen Teil umklappt (Beispiel: larp-ahr.de/index.php?page=Att…4a6acc71b1f3ffd68fc1a64d1 Quelle: larp-ahr.de), kann man ihn dann noch von hinten über den Kopf ziehen. Dann sollte es so aussehen ;) jetzt aber flugs ab damit in die Larp Ecke......nicht das noch jemand Herzkasper bekommt, wenn man die Historischen Grundlagen anklickt und Floki schaut einen an :P :D
    • Gortoop hat Recht, wer weiß wie die das Szene für Szene gezuppelt und getakkert haben, damit das so aussieht.

      Wenn Du ohne Maskenbildner/Requisite Team schön spielen willst, würde ich einen Stoff mit hohen Wollanteil nehmen, besser reine Wolle - echten Funkenflug gibt es ja auch beim Larp. Nimm dunkelgrau oder braun, und überfärbe es mit einer Tüte Simplicol Farbe schwarz in einem großen Gefäß. Wenig rühren, sonst wird es nicht fleckig. Dann würde ich das Zuhause vorm Spiegel drapieren und mit einigen Stichen fest nähen (lassen).
      Ich schätze 2m x 1,40m brauchst Du. Stoff vor dem färben waschen, damit er nicht mehr so steif ist und sich gut in Falten knautschen lässt.

      Viel Spaß :)
      Neue Seite mit Blog : zeitensprung-handweberei.de