Wikingerbogen aus Eibe mit Runen schützen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Da es dir ja nur rein um die magische Wirkung geht denke ich, dass es unnötig und sogar kontraproduktiv ist so etwas in einem Forum breit zu treten. Diskussionen verwässern nur und richten die Aufmerksamkeit in die falsche Richtung.

      Ich glaube nicht an Magie... ich weis um sie. Gerade deswegen nutze ich sie nicht, denn Magie lässt sich nicht be-nutzen. Sie wirkt (ganz im eigentlichen Sinne des Wortes) und du kannst, was leider viele erst zu spät erahnen, nur Werk-Zeug sein. Diese Erkenntniss ist sehr ernüchternd und eventuell frustrierend wenn der ganz esoterische Brimbamborium darum verblasst.

      Deswegen würde ich, wenn ich je auf den Gedanken käme sie zu nutzen, was ich nicht vorhabe, mein Vor-haben nicht preis geben, denn Magie ist sammeln und nicht zerstreuen, leeren und nicht füllen.

      Thirk schrieb:



      Runenmagie nehme ich für mich selbst nur sehr nüchtern auf sachlicher Ebene zur Kenntnis.
      Das ist mitunter der beste Ansatz den es gibt, alles andere sind falsche Hoffnungen welche sich nie erfüllen werden ^^
      Meinen Glauben habe ich verloren.
      Mein Wissen habe ich gefunden.
      Meine Weisheit suche ich noch.

      Tagebuch eines Weltenwanderers
    • Pfeilewerfer schrieb:

      Eldaring Forum... ich dachte da schon an Authentizität
      Dann wuerde ich die Runen weglassen. Wenn man nach der Fundlage geht, sind Gebrauchsgegenstaende a) zum einen eh relativ selten mit Runen versehen und
      b) wenn, deutet bei den Faellen, wo dies vorkommt, nie oder sehr selten etwas auf eine magische Absicht des Runenschreibers.
    • Wenn ich die Kohle hätte mir einen Bogen aus Eibe bauen zu lassen, würde ich alles unterlassen was die Jahresringschicht verletzt oder beschädigt. Das gibt über kurz oder lang Bruch.
      Das wußten die alten Wikinger auch, und die modernen Bogenbauer ebenfalls. Also ergibt eine Brandmalerei oder Schnitzerei, die den Jahresring beschädigt alles, nur keinen authentischen Bogen mit einigermaßen Kraft. Also male Deine Runen auf den Bogen.
      Hütet euch vor den Verkündern der einzig wahren Wahrheit
    • Mal ganz anders gefragt, wenn man auf die Magie nicht verzichten möchte aber die Struktur des Bogens nicht Schwächen will, könnte man doch einfach die gewünschten Runen auf die Pfeile brennen oder schnitzen?
      Zum Schutz des Bogens würde ich dann auf Bienenwachs oder ähnliches setzen...
      ...alle sagten immer: "Das geht nicht!" - doch dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach getan...
      ...diese Signatur kann Spuren von Soja oder Erdnüssen enthalten...
    • @Pfeilewerfer - Erst mal zum praktischem Teil. Den Bogen ritzen, brennen oder sonst wie schwächen nur im nicht arbeiteten Bereich, d.h. jenseits der Sehnenkerben oder im Griffbereich, sofern dieser nicht mitbiegt. - Sonst gibts über kurz oder lang Bruch.

      Zu den Runen und der Magie. Es ist nicht ratsam einen Gegenstand mit zwei konträren Absichten auszustatten. Beschränke dich besser darauf die Eigenschaften des Bogens zu stärken. Dich mit dem Bogen verbinden kannst du auch durch mentale Stärke, was ich eh für den zielführendsten und ehrlichsten Weg halte.





      schattige Grüße
      "Abergläubisch? - Pah!
      1000 Generationen Erfahrung ist kein Aberglaube, sondern gesunder Menschenverstand."
      Siuan Sanche

      "So möge Thor seinen Hammer schwingen Euch allen Vernunft und Weisheit einzubleuen!"
      Gunnolfur Elliói Bernhardson
    • Kann das Bedürfnis schon verstehen, seine Waffen irgendwie zu personalisieren, indem man selber was dran macht. Ich pass auch alles, was ich in die Finger kriege, nach meinen Vorstellungen an. Idealerweise soll das aber den praktischen Nutzwert erhöhen und nicht senken. Fasern an einem Bogen zu verletzen ist m.E.n. gar keine gute Idee.
      När jag hade druckit min broders blod//Så blev jag en riddare bold och god