Die Reenactment Werkstatt - Schildbau, Pflanzen-Färberei, Holz- und Lederarbeiten!

Reenactment Waffen- und Rüstkammer (alles was historisch belegbar ist)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Antennendolch (13./14. Jhd.) mit einschneidiger "Dolchmesserklinge". Dieses Stück lehnt sich optisch an einer Vorlage aus dem Buch "Europäische Hieb- und Stichwaffen" [1] an.
      Die Klinge ist aus laminiertem Stahl gefertigt. Der Klingenrücken ist an der Basis 8mm stark. Die Gefässteile sind aus Rinderknochen und Messing gefertigt. Hersteller ist die Hacheschmiede.

      [1] Europäische Hieb- und Stichwaffen, von Heinrich Müller & Hartmut Kölling, 1984, Militärverlag der DDR, S. 177 & 367

      (Bildquelle: ich und pinterest)
      Beste Grüsse, Thomas :bye01
    • Neu

      Guten Morgen zusammen! Hier mal wieder etwas für die Waffenfans da draussen. ^^

      Die Vorlage zu diesem Stück ist das Schwert von Heinrich V. (König von England von 1413-1422) das im Westminster Abbey Museum ausgestellt wird. Dieses Schwert hing früher über dem Grab von Heinrich V. in der Westminster Abbey.

      Die Scheide ist in ihrer Gestaltung frei interpretiert und wurde aufwendig mit floralen Motiven punziert. Die Beschläge etc. am Wehrgehänge sind zeitgenössischen Funden nachempfunden. Sie stammt (wie das Schwert auch) aus der Werkstatt von M. Sulowski.

      Oakeshott sagte zum Original (das er als Typ XVIII klassifizierte) folgendes: "is of all the swords of this type the finest to handle" und ich muss sagen, dass da durchaus auch bei diesem daran angelehnten Nachbau etwas dran sein könnte.

      Sehr kompakt, gut ausbalanciert, für den Stich optimiert und rasiermesserscharf. Eine wirklich beeindruckende Waffe!

      (Bildquelle: M. Sulowski)


      (Bildquelle: pinterest)
      Beste Grüsse, Thomas :bye01