Reenactment Waffen- und Rüstkammer (alles was historisch belegbar ist)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Katharina de Lo schrieb:

      Ich nehme mal an mit Urheberrechtsverletzung wirst Du bei denen kaum Erfolgsaussichten haben...?
      Nein, dass glaube ich auch. Hab es gemeldet und denke, dass ich in diesem Fall als Privatperson da nicht mehr Energie hineingebe. Wäre ich Schmied, etc. und jemand würde meine Sachen als seine Verkaufen, sehe das allerdings anders aus...

      Thoralf Hiltjuson schrieb:

      Wasserzeichen über deine in FB veröffentlichten Bilder legen?
      Ja, wäre sicher nochmal eine Überlegung wert. Bisher habe ich mich noch nicht dafür aussprechen können.

      Monique schrieb:

      Würde mich ja mal interessieren, was man geliefert bekommt, wenn man da jetzt bestellt...
      So ähnlich wie auf dem Foto, dass Schnazel da verlinkt hat, dürfte das gelieferte Ergebnis vermutlich aussehen. Es wäre ein Wunder, wenn man für den Betrag "mehr Qualität" erhalten würde. Bei R. Kohlstruck, von dem der Harnisch gefertigt wurde, läge alleine die Schaller (in einfacher Ausführung mit geschweisster, zweiteiliger Kalotte) in etwas bei dem Kaufpreis der Rüstung, den die Inder da verkaufen... Und der ist preislich noch eher im oberen Mittelfeld unterwegs, da ginge nach oben noch etliches mehr.

      Kirchberg schrieb:

      Das stelle ich mir herrlich vor:
      "Schatz, ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für dich. Die Gute ist, ich habe 1.891,71€ verdient.... "
      Das würde mich wirklich hart treffen... X/ es wäre ein absoluter Alptraum! :heul :ups
      Freundliche Grüsse, Thomas :bye01
    • das Lorb schrieb:

      Thomas W. schrieb:

      Das würde mich wirklich hart treffen... es wäre ein absoluter Alptraum!
      Mach es dann so, dass es wie ein Unfall aussieht...
      "Der Ständer mit den 20 Schwertern ist auf einmal von ganz alleine umgekippt... und die Scheiden waren zur Reinigung entfernt. Ich weiß nicht wie das passieren konnte" :X
      www.lebendige-geschichte-1474.de
    • Nein nein, meine lieben Mitforist*innen! :D

      Meine Frau ist Gold Wert, auch wenn sie (was sie vor meinem Ableben sicher nie tun würde) einen meiner Harnische für einen Apfel und ein Ei verkauft hätte... sie bleibt und zwar lebend und so wie sie ist!

      Diese Unterhaltung hier zeigte mir dennoch etwas wichtiges auf! Ich muss meinem Testament unbedingt noch eine Liste mit den "tatsächlichen" Preisen der Realien meiner Sammlung beilegen... Nicht das sie dann (im Fall der Fälle) tatsächlich einmal Stücke zu den Preisen verkauft, die ich ihr genannt habe *hüstel*... :whistling: :keule1 :schock2 :ritter07 :schwitz
      Freundliche Grüsse, Thomas :bye01
    • das Lorb schrieb:

      Thomas W. schrieb:

      Nicht das sie dann (im Fall der Fälle) tatsächlich einmal Stücke zu den Preisen verkauft, die ich ihr genannt habe *hüstel*...
      :groehl :groehl :groehl ... Du bist also erpressbar? 8o 8o 8o
      Wenn du, mein liebster aller meiner Adoptivsöhne, aus meinem Testament gestrichen werden möchtest, machst du genau so weiter. :knuddel :D
      Freundliche Grüsse, Thomas :bye01

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thomas W. ()

    • Katharina de Lo schrieb:

      @Thomas W. ...und Du bist ganz sicher dass die beste Ehefrau von alen hier nicht heimlich mitliest? :schock1
      :S Natürlich nicht... Ich wurde gerade schon zum Rapport zitiert. X/ 8| :D

      Anbei noch eine Collage meines Geburtstagsgeschenkes von ihr. :love: Dabei handelte es sich um einen Scheibendolch, spätes 15./ frühes 16. Jhd. (mit einer für die Zeit so typischen Panzerstecherklinge), der über eine sogenannte 'Knaufkappe, bzw. einer gebördelten Blechkappe' (der Niet ist bei den Originalen entweder unter der Kappe verborgen, oder er wurde bündig in ihr verschliffen) und einer einseitig abgeflachten Parierscheibe, die man ebenfalls um diese Zeit häufiger findet, verfügt.

      Er wird demnächst noch Gesellschaft von einem ähnlich gearteten Stück erhalten, dass allerdings vom Gehilz her noch eine weitere Variante dieses Dolchtypes abbildet. ^^

      (Bildquelle: ich)
      Freundliche Grüsse, Thomas :bye01

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thomas W. ()

    • Wie bei den hochmittelalterlichen Schwertern ist es auch für den Bereich der spätmittelalterlichen/frühneuzeitlichen Blankwaffen mein Ziel, eine möglichst breite Vielfalt an Klingentypen, Parierstangenformen und Knaufvarianten als Realien abbilden zu können. Zu diesem Thema möchte ich euch noch kurz zwei Neuzugänge im Bereich der langen Schwerter vorstellen.

      Das hintere der beiden Schwerter (dass hatte ich hier schonmal im ausgehenden Frühjahr angeteasert) verfügt über eine lange, mit durchgängigen Mittelgrat versehene Klinge (Typ XVIIIb nach Oakeshott). Beim Knauf handelt es sich um einen facettierten Birnenknauf (Typ T nach Oakeshott). Die besonders gestaltete, mit Durchbrüchen versehene Parierstange, findet man beispielsweise an einem Schwert (datiert auf um 1500) das im bayerischen Nationalmuseum in München (mit der Inventarnummer: W 87 I) ausgestellt ist. Sie wurde von Oakeshott nicht klassifiziert. Das ursprünglich von P. Moc gebaute Schwert erhielt nach dem Kauf noch eine neu gestaltete Handhabe. Die Klinge wurde ebenfalls noch nachgeschärft.

      Das vordere Exemplar ist eine Fechtausführung mit stumpfer Klinge (ebenfalls von P. Moc hergestellt). Spannend an diesem Stück war für mich (neben dem Knauftyp T2, der etwas anders ausgeführt ist als beim hinteren Schwert) die ebenfalls spezielle Parierstange. Das Gehilz dieses Schwertes findet man beispielsweise so auf einem nach 1503 entstandenen Gemälde von A. Dürer. Der von Dürer gestaltete und als Triptychon ausgeführte Flügelaltar ist als 'Paumgartner Altar' bekannt und wird heute in der alten Pinakothek in München ausgestellt.

      (Bildquelle: ich)
      Freundliche Grüsse, Thomas :bye01
    • Neu

      Hallo zusammen,

      bin immer noch einer der Neuen hier und habe mich mal überall so ein bisschen eingelesen.
      Bei diesem Thema bin ich dann lange hängen geblieben, sind ein paar Seiten.
      Also ich muss sagen, hier gibt es wirklich tolle Blankwaffen zu bestaunen.
      Habe auch jede Menge neuer Adressen für feinste Waffen gefunden.
      Am meisten macht mich aber diese absolut unglaubliche Sammlung von Thomas W. fertig.
      Ich habe so etwas noch nie gesehen, außer vielleicht in Arsenalen oder Museen.
      Alles sieht sehr zeitgenössisch aus und ist mit Sicherheit auch keine 200,- € Ware.
      Bei mir zuhause habe ich auch 3 Schwerter und eine Bartaxt und wurde gebeten diese hier doch mal vorzustellen, aber nachdem ich das hier gesehen habe... :heul
      Ist halt die erwähnte 200,-€ Ware.
      2 Schwerter und die Bartaxt Sind von Deepeeka, wie ich nun weiß, eine Billigware aus Indien.
      War einfach der anfängliche "will haben" Rausch, jetzt werde ich erstmal recherchieren und viel lesen und danach zielgerichteter einkaufen.
      Ist dann auch immer eine Frage des Budgets.
      Naja, aller Bedenken zum Trotze, werde ich am Wochenende mal die guten Stücke ablichten und einstellen (auch wenn sie vielleicht nicht historisch belegbar sind).
      Seid bitte gnädig mit mir. :D

      LG
      Ivo
    • Neu

      Alerich schrieb:

      Naja, aller Bedenken zum Trotze, werde ich am Wochenende mal die guten Stücke ablichten und einstellen (auch wenn sie vielleicht nicht historisch belegbar sind).
      Seid bitte gnädig mit mir.
      Ich begrüsse das ausdrücklich! prost1

      Was mich betrifft, möchte ich gerne eine Antwort auf einen ähnlichen Kommentar bei Facebook hier einfügen. Die passt, finde ich.

      Thomas W. schrieb:

      Vielen Dank! ja, ich denke auch, dass diese Sammlung in ihren einzelnen Bereichen grösstenteils ein 'aussergewöhnliches" Ausmass (gemessen an der Anzahl der Exponate & der im Durchschnitt betrachtet recht vernünftigen Qualität) aufweist. Dessen bin ich mir bewusst.
      Ich freue mich, wenn das was ich da tue andere Menschen erfreut oder teils auch anspornt, aber in einen 'Wettstreit' möchte ich persönlich nicht eintreten. Jeder sollte in diesem Hobby seine Ziele nach seinen eigenen Vorstellungen, Schwerpunkten. Werten und Möglichkeiten (etc.) verfolgen.
      Ich freue mich für alle, die an ihren Zielen arbeiten und darin dann vorwärts kommen.
      Freundliche Grüsse, Thomas :bye01