Pavese mit Leinen bespannen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin!

      Habe sehr beeindruckende Informationen von Erfurt bekommen (Angermuseum), es gab wohl insgesamt 20 Setzschilde mit Erfurter Wappen, die vor 1387 gefertigt wurden.

      Insgesamt 8 Setzschilde wurden verkauft oder dauerverliehen, somit sind noch 12 Im Besitz vom Museum.

      Ich habe auch Zeichnungen und Bilder erhalten, welche ich jetzt erst mal "verdauen" muß.

      Größter Schild ist mit 201 cm x 102 cm und Kleinster mit 151 x 75 cm angegeben.

      Ganz faszinierend ist ein "Eckschild" 181 x 63,5 x 62 cm mir leider nicht in die Zeitstellung passt. ;( ;(

      Die Schilde sind vorn und hinten mit Haut bespannt, die Handhaben sind komplett anders, als ich es erwartet habe, die Befestigung der Handhaben ist aber dafür leichter als ich es befürchtet habe (genietet).

      Ich brauche eine Quelle für Kälberhaar!?

      Holz ist leider nie untersucht worden, wurde fälschlicherweise als Rotbuche und als Nadelholz beschrieben, ich denke mit Pappelholz wird das hinkommen.

      Die Rückseiten sind alle mit dem heiligen Christopherus bemalt, der gegen plötzlichen Tod und vor Allem gegen ungebeichtete Sünden schützt, wie praktisch. :shoot

      Die Farben sind, wie gehofft, Zinnober, das Weiß ist Bleiweiß, Silber wurde in Silber Schlagmetall ausgeführt, ist durch Korrosion und späteres Übertünchen Schwarz.

      Ich möchte mich daran wagen eine solche Pavese nachzubauen, einige Kleinteile muß ich beim Schmied machen lassen, ansonsten ist es eben viel Holz, Knochenleim, Zinnoberrot, Weiß (aber nicht in Blei), Gold (da ich das kölner Wappen machen werde und eine ganze Kuhhaut, die ich da brauche :thumbsup: , Winter Du kannst kommen, Pappa hat was zu tun!

      Beinahe vergessen, diese Schilde waren wohl im Masseneinsatz, ich habe (jetzt gerade nicht zur Hand) eine Aufstellung des Tower Arsenals gelesen, dort wurden über 1600 mannhoher Pavesen gelagert, also waren die Dinger wohl nicht wirklich selten, um seine eigenen Truppen zu schützen.

      Ich werde das hier denn updaten.

      Gruß

      Christoph
      † christus mihi vita mors lucrum †
    • Holz ist in der Beschaffung, Pappelholz.

      Dann geht das bald los, die Bretter werden noch schmaler gesägt und dünner gehobelt. Die Maße werden dann so um 10 cm Breite und 18 mm Dicke liegen.

      Eine Frage an die versammelte Wissensbank:

      Keine der Erfurter Pavesen hat wirklich eine Vorrichtung zum Abstützen, ausßer dem mittig oben angebrachten Eisenring.

      Da solche ein Schild nicht alleine stehen bleibt bei ca. 3,5 cm langen Eisenspitzen, ohne ihn festzuhalten, frage ich mich, ob dieser zentrale, obere Ring dafür genutzt wurde.

      Mal eben überschlagen, bei 35° Neigung eines z.B. Speers/Lanze könnte eine ca. 2,2 Meter langer Holzstab als Stütze benutzt werden.

      Alternativ könnten diese Schilde auch mit einer Schnur durch den Ring am nächsten Schild befestigt sein, der evtl dann an einem abgewinkelten Schild (so einer ist in der Sammlung) befestigt ist, das ergäbe dann > förmige Schildwälle, die, so denke ich stabil wären.

      Ideen, Meinungen, evtl Quellen dazu?


      Gruß

      Christoph
      Bilder
      • Holz.JPG

        92,06 kB, 764×828, 4 mal angesehen
      † christus mihi vita mors lucrum †