Tipps zu gefaßten Steinen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • das sind mehr Wege zum gefaßte Stein als ich für möglich gehalten habe!

      Nach dem Video zu urteilen scheint das Band aus Kupferfolie echt zu dünn zu sein - wie Du schon sagtest, Wolfram. Verzinnen sah bei der Vorführung so einfach aus! Der Fachhandel wird an all meinen Wünschen und Fragen leiden :D

      Allerdings kenne ich - wenigsten für's HoMi - keine in Siber gefaßte Realien... aber dem Hinweis auf Patina geh ich bestimmt nach... wenn es auch kurzzeitig für Outdoor geeignet sein sollte (sofern ich es je bis zur Tassel schaffe...)
      Der Überlieferung nach durchtrennte Alexander der Große den Gordischen Knoten mit dem Schwert. Wer kein Schwert benutzen will, muß mit dem Knoten leben oder sich etwas anderes ausdenken.
    • @Raginhild: dein Thread hat mich doch jetzt echt animiert, im März in einer der Berliner Volkshochschulen einen Wochenend-Goldschmiedekurs zu belegen. Hab mir noch fix ein Buch über Schmuck aus dem Hochmittelalter geordert (amazon.de/gp/product/185177582…age_o00_s00?ie=UTF8&psc=1), vielleicht kann man da was machen. Der Kurs kostet nur 60 €, damit kann ich leben.
      Vielleicht kriege ich dann endlich mal ein Unikat für eine Fibel 12. Jahrhundert hin. Mal schauen, was in dem Buch so als Vorlage herhalten kann.

      Schade, dass der einzige Emaille-Kurs für Schmuckherstellung schon voll war. Mal schauen, ob sie nächstes Halbjahr so etwas wieder anbieten. Das wäre dann eventuell ein Sommer-Projekt.
      Mein Lebensmotto: "Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur" - Wer nicht zu sündigen wagt, begeht die grösste Sünde. - Erasmus von Rotterdam

      Mara auf Facebook: facebook.com/profile.php?id=100008173720536
    • Uuiii Der Kurs ist günstig! Ich muß 115 € zzgl. verbrauchtes Material zahlen... dafür stellt die Goldschmiedin zu vier Abend-Terminen ihre Werkstatt mit Werkzeugen zur Verfügung.

      Leider ist es noch so lange hin ! Ich trappel schon vom einen Fuß auf den anderen und würde am liebsten morgen loslegen. :heupf1
      Der Überlieferung nach durchtrennte Alexander der Große den Gordischen Knoten mit dem Schwert. Wer kein Schwert benutzen will, muß mit dem Knoten leben oder sich etwas anderes ausdenken.
    • Ich fand den Preis auch völlig in Ordnung. Dafür dann einen Freitag Abend für eine Stunde - ich vermute Mal, das wird ne Vorbesprechung- und eine Woche später dann Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Da kann man schon was schaffen. Ich befürchte nur, die Nebenkosten werden wieder etwas höher - ich hab ja schon spezielle Vorstellungen, die dann umgesetzt werden wollen. Und das Material dazu werden sie nicht da haben, das muss ich dann schon mitbringen.
      Mein Lebensmotto: "Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur" - Wer nicht zu sündigen wagt, begeht die grösste Sünde. - Erasmus von Rotterdam

      Mara auf Facebook: facebook.com/profile.php?id=100008173720536
    • Das klingt trotzdem noch angemessen.

      Ich war vor zwei oder drei Jahren etwas enttäuscht zu sehen, daß aus einem meiner Aufträge für den ich gut dafür bezahlte) eine Verkaufsidee wurde... immerhin tragen die Tasselscheiben jeweils andere Wappen.

      Das läßt sich mit dem Selberschmieden vermeiden. Und Du könntest Dir Steine mitbringen. Das senkt die Materialkosten.
      Der Überlieferung nach durchtrennte Alexander der Große den Gordischen Knoten mit dem Schwert. Wer kein Schwert benutzen will, muß mit dem Knoten leben oder sich etwas anderes ausdenken.
    • Mangels Zeit bin ich mit den vorhandenen Steinen leider nicht weiter gekommen...

      Aber es gibt trotzdem gute Nachricht:

      Der Goldschmiedekurs im April findet statt; ich habe den letzten von vier Plätzen bekommen! Am 10.04. ist der erste Nachmittag / Abend (3 Stunden) von vier Terminen... Das scheint ein sehr exklusiver Kurs zu werden - bestens geeignet für persönliche Wünsche. 8)

      Maras Hinweis auf ein Vorgespräch vor dem eigentlichen Kurs will die vhs weitergeben. Dann kann entweder ich auf "Einkaufstour" gehen, oder die Goldschmiedin erledigt das.
      Der Überlieferung nach durchtrennte Alexander der Große den Gordischen Knoten mit dem Schwert. Wer kein Schwert benutzen will, muß mit dem Knoten leben oder sich etwas anderes ausdenken.
    • Raginhild schrieb:

      Maras Hinweis auf ein Vorgespräch vor dem eigentlichen Kurs will die vhs weitergeben.
      Ich vermute nur mal, dass das so ist. Wozu sollten sie sonst eine Woche vorher für nur eine Stunde einladen? Da kann man doch eigentlich noch nicht wirklich werkeln. Wenn ich nach dem 09.03. daran denke, kann ich ja Rückmeldung geben.
      Mein Lebensmotto: "Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur" - Wer nicht zu sündigen wagt, begeht die grösste Sünde. - Erasmus von Rotterdam

      Mara auf Facebook: facebook.com/profile.php?id=100008173720536
    • Von Deinen Erfahrungen würde ich sehr gerne hören!

      Leider ist auch Anfang März irgendwie noch sooo lange hin! (Geduld gehört momentan nicht zu meinen Tugenden :whistling: ) Vielleicht besuche ich mal den Laden der Goldschmiedin und knüpfe einen ersten Kontakt... das ist im Nachbarort.

      Ein Vorgespräch dürfte sehr sinnvoll für alle Beteiligten sein - allein schon für die Art der Arbeiten, Material u. Infos über Vorkenntnisse. Meine Nachbarin ist Zahnärztein u. bastelt auch in (Gold-) Schmuck. Daß so jemand über mehr Geschick, Verständnis u. Erfahrung verfügt als ein Neuling wie ich, wird auch für eine Goldschmiedin hilfreich zu wissen sein... und natürlich brenne ich darauf, meine Wünsche anzubringen!
      Der Überlieferung nach durchtrennte Alexander der Große den Gordischen Knoten mit dem Schwert. Wer kein Schwert benutzen will, muß mit dem Knoten leben oder sich etwas anderes ausdenken.
    • Das erste Gespräch per Telefon lief gut und nächste Woche treffen wir uns zur die Materialauswahl. Carbochons seien anfängergeeignet. Mit ein wenig Geschick sollten sich mehrere Steine fassen lassen. ^^

      Es schadet bestimmt nicht, ein paar Bilder mitzunehmen... und ich darf nicht vergessen nach einer dauerhaften Befestigung der gefaßten Steine auf den Trägermaterialien Leder und Textil zu fragen. Krampen? Löcher zum Aufnähen?
      Der Überlieferung nach durchtrennte Alexander der Große den Gordischen Knoten mit dem Schwert. Wer kein Schwert benutzen will, muß mit dem Knoten leben oder sich etwas anderes ausdenken.
    • Das liegt auf der Hand. ich hätte nur Sorge, daß sich der Faden an den Löchern zerscheuert.

      goldene Krampen unter Leder? Das meiste Material verschwindet unter dem Trägermaterial, daß dann schade ist. Aber vielleicht reicht unedles Material. Ich ahne es - der Teufel sitzt auch hier im Detail. Die Goldschmiedin wird hoffentlich Rat wissen. ..
      Der Überlieferung nach durchtrennte Alexander der Große den Gordischen Knoten mit dem Schwert. Wer kein Schwert benutzen will, muß mit dem Knoten leben oder sich etwas anderes ausdenken.
    • ebay willst Du ja nicht, aber was ist hiermit? de.dawanda.com/product/7772030…erbinder-10-x-8-mm-golden
      Gibt´s sicherlich auch in anderen Größen und ich bin mit den Dingern immer sehr zufrieden gewesen. Auf Stoff lassen die sich super aufnähen und wenn Du als Nähfaden etwas in der Grundfarbe des Stoffes nimmst, sieht man die Ösen später so gut wie gar nicht. Da scheuert auch nichts auf.
      Mein Lebensmotto: "Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur" - Wer nicht zu sündigen wagt, begeht die grösste Sünde. - Erasmus von Rotterdam

      Mara auf Facebook: facebook.com/profile.php?id=100008173720536
    • Preislich wären die Fassungen ein Schnäppchen und hübsch sind sie auch, aber unregelmäßig geformte Halb-Edelsteine ("Trommelsteine") werden sie wahrscheinlich nicht halten - die einzelnen Krappen müßten dafür sehr hoch und kräftig sein. Zudem lassen sich die Steine mangels glatter Fläche nicht kleben. Oder ich müßte sie in Berge von Kitt einbetten, was die Optik beeinträchtigt und das Gewicht vermehrt.

      Echte Steine (z.B. Karneol, Lapislazuli, Jaspis, Amethyst, Bergkristall, Citrin, Granat, Jade, Koralle, Perlen, Bernstein) in rund oder oval mit platter Unterseite habe ich noch nicht in einheitlicher Größe zu erschwinglichen Preisen gefunden. (Ich suche weiter, aber mit wenig Hoffnung.)

      Ich gebe zu: Mir gefallen die individuell - unregelmäßigen Steine auch sehr gut... oder Süßwasserperlen... *Dickschädel* :/

      Die vorgeschlagene Quelle notiere ich mir trotzdem gern - danke für den Hinweis.
      Der Überlieferung nach durchtrennte Alexander der Große den Gordischen Knoten mit dem Schwert. Wer kein Schwert benutzen will, muß mit dem Knoten leben oder sich etwas anderes ausdenken.
    • Such mal nach "Cabochons" - die gibt es auch als ovale, unten glatte Steine, die in die Fassungen gut reinpassen.

      Z. Bsp.: maddma.de/bastelartikel/schmuc…den-1-stueck/a-700079468/

      plus

      maddma.de/bastelartikel/schmuc…mm-10-stueck/a-700079288/

      oder

      maddma.de/bastelartikel/schmuc…mm-10-stueck/a-700079314/

      oder

      maddma.de/bastelartikel/schmuc…violetttoene/a-700089697/


      Solche habe ich an Halsausschnitt und Ärmeln schon verarbeitet. Das Kleid ist aber gerade winterfest vakuumverpackt, bei Gelegenheit kann ich es ja mal raussuchen und fotografieren.
      Der Anbieter ist auch bei ebay, da hatte ich damals geordert. Leider gab´s da auch die Fassungen noch im 10er-Pack für knapp 14 €, die sind jetzt etwas teurer.

      10 x 14 ist schon eine annehmbare Größe. ich liebe ja Rosenquarz, den hat der Anbieter in der Größe nur einzeln, nicht im 10er Pack. maddma.de/bastelartikel/schmuc…-mm-1-stueck/a-700079342/

      Wobei: amazon.de/Hochwertige-zarte-Ro…ents=p_89%3AmaDDma+%C2%AE


      Ist der gleiche Anbieter..... :bahnhof
      Mein Lebensmotto: "Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur" - Wer nicht zu sündigen wagt, begeht die grösste Sünde. - Erasmus von Rotterdam

      Mara auf Facebook: facebook.com/profile.php?id=100008173720536

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mara ()

    • Das war ein Fingerzeig, nicht nach Steinarten sondern nach der Art des Schliffs zu suchen! Das ergibt die Auswahl, die ich gesucht habe! ^^ Danke Mara!

      Auch wenn Du zum Glück gute Erfahrungen mit dem Anbieter gemacht hast, bin ich bei den verlinkten Angeboten skeptisch: Von den 20 Rosenquarzen des Bildes würde ich tatsächlich nur einen Stein als solchen einstufen, zwei weitere sind m. E. schlechte Qualität (fast farblos) u. den Rest schlicht als nicht-Rosenquarz-Optik und damit für meine Zwecke unbrauchbar.

      Dann kaufe ich ein wenig teurer u. erhalte den passenden Stein im richtigen Farbton... Es wird dauern, bis ich mich durchgewühlt habe ;)

      Nach nochmaliger Überlegung werde ich mit der Tasselschnur anfangen u. ein Muster für den Steinbesatz ausbrüten. Das ergibt eine überschaubare Anzahl u. damit ein Einkaufs-Limit = Budget schonend.
      Der Überlieferung nach durchtrennte Alexander der Große den Gordischen Knoten mit dem Schwert. Wer kein Schwert benutzen will, muß mit dem Knoten leben oder sich etwas anderes ausdenken.