Italian Cotton Industry 1100 - 1600

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Italian Cotton Industry 1100 - 1600

      Maureen Fennell Mazzaoui:
      The Italian Cotton Industry in the Later Middle Ages, 1100 - 1600

      Diese "Bibel" schlechthin hatte ich mal über Fernleihe, jetzt aber endlich gekauft.
      Hier der link zu Amazon:
      amazon.de/Italian-Cotton-Indus…&sr=1-2&keywords=mazzaoui

      Allerdings in englisch, die Beschreibung vom Fachhandel habe ich mal (mit digitaler Hilfe) übersetzt:

      "Dieses Buch zeichnet die dynamischen Fortschritte in der Textiltechnologie und Veränderungen in der Struktur der Nachfrage nach, die im späten Mittelalter mit dem Aufstieg einer italienischen Industrie zur Massenproduktion von Baumwollstoffen einhergingen. Die italienische Herstellung, die auf übernommenen Techniken und Imitationen islamischer Stoffprodukte basierte, war die früheste Baumwollgroßindustrie in Westeuropa. Sie war somit ein entscheidender Schritt bei der Übertragung des Wissens und der Nutzung dieser Textilfaser aus dem Mittelmeerraum nach Nordeuropa. Der Erfolg der Italiener bei der Erschließung neuer Märkte für eine breite Palette von Produkten, die reine Baumwolle sowie Mischgewebe aus Baumwolle mit Leinen, Hanf, Wolle und Seide umfassten, veränderte nachhaltig die Geschmacks- und Konsummuster in der europäischen Gesellschaft. Baumwolle war in verschiedenen Stadien des Geschehens das Herzstück eines komplexen Kommunikationsnetzes, welches die norditalienischen Städte mit der Rohstoffquelle und den internationalen Fertigwarenmärkten verband. In der sich entwickelnden städtischen Wirtschaft Norditaliens spielte Baumwolle eine ähnliche Rolle wie Wolle und teilte mit letzterer gewisse Grundzüge früher kapitalistischer Organisation."
      Quelle: Amazon - siehe link

      Wer passables Englisch kann - kein Problem. Man liest sich rein. Das Buch ist spannend wie ein Krimi und eröffnet neue Horizonte.
      Ein Drittel des Buches nehmen Quellenangaben ein, mehr Recherche zu diesem Thema geht eigentlich nicht.
      Ein must-have-book für Darsteller des Hoch- und Spätmittelalters.
      Lieber eine starke Behauptung als ein schwacher Beweis!