Festnetz (Pfeilfang) selber bauen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Festnetz (Pfeilfang) selber bauen?

      Hallo allerseits,
      wir wollen für uns eine kleine Bogenbahn selber bauen. Um die Pfeile am weiterflug zu hindern, soll eine Auffangvorrichtung aus Leinen entstehen. Wir dachten da an drei dicht hintereinander hängenden Bahnen. Als Leinenstoff dachten wir an 320 gr/qm. Hat einer Erfahrung damit und kann mir etwas dazu sagen, ob es reicht?

      Danke Euch schon einmal im voraus.

      Gruß, Andreas
      Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.
      Konrad Adenauer

      www.fundamentum-fidei.de
      www.historisches-hildesheim.de
    • Grundsätzlich ist eine Bogenbahn was Tolles. Da kann man schon "Robin Hood-Feeling" schnuppern. Vor Allem wenn man 3D-Tiere als Ziele hat. Da verwende ich gerne Jutesäcke als Pfeilstopp (die sind aber mit Plastikfolie gefüllt). Die Pfeile durchschlagen das Jutegewebe locker (auch bei dicht gewebten Getreidesäcken). Bremsen tut die Verformung der Plastikfolien. Das Leinen wird mit 320 g/m2 den Pfeil durchlassen. Kommt auf die Pfeilgeschwindigkeit und Durchmesser an. Bei Kunststofffangnetzen nimmt das Netz die Pfeilenergie einmal durch Verformung der Netzstruktur (spezielle Knüpfung) der reißfesten Fasen auf und durch das Zurückschwingen. Deshalb müssen die locker hängen. Drei Lagen Leinen könnten vielleicht zu schwer sein um die kinetische Energie durch Zurückschwingen aufzunehmen. Dann ist die Leinwandbindung nur in engen Grenzen oder gar nicht verformbar, und der Pfeil macht ein Loch.

      Selbst die grünen extra starken Pfeilfangnetze werden von einem Compound mit 70 Pund und "Stricknadeln" durchschlagen. Da hängt man tatsächlich ein zweites Netz dahinter. Auch sind moderne Pfeilfangnetze nicht als "Pfeilfang"- sondern eigentlich als Pfeilbremsnetze ausgelegt. Naturgemäß gehen tatsächlich Pfeile durch, werden aber so stark abgebremst daß die dann dahinter liegen bleiben. Das sollten wir auch von drei Lagen Leinen erwarten können.

      Lange Rede kurzer Sinn: Versuch macht kluch. Bei Bogenzuggewichte bis 20 Pfund sollten drei Lagen Leinen sicherlich ausreichend sein. Ausprobieren!
      Man kann natürlich auch tricksen, indem man zwischen zwei Lagen Leinen ein modernes Pfeilfangnetz aus Kunststoff einnäht :D . Sieht man von Außen nicht, aber Sicherheit geht vor. Genausowenig authentisch wie der Feuerlöscher im Lager! Auch wichtig.

      Also einen halben Quadratmeter Leinen dreifach hängen und draufballern. Dann sieht man was es aushält.

      Viel Erfolg damit
      Doralf
      Was kommt kommt, aber wir kümmern uns erst drum wenn´s soweit ist. 8)
    • Spart nicht an der falschen Stelle.
      Wie Doralf schon geschrieben hat, kauf euch Pfeilfangnetze. Für die normalen 3 D Feldspitze sind diese Netze gut geeignet.
      Wenn ihr mit hohem Zuggewichten und diese dünnen Carbonpfeilen, bzw. mittelalterlichen Needle schießt sind diese Netze natürlich auch kein Pfeilfangstop.
      Hier wäre dann ein Erdhügel wohl die bessere Alternative.

      Alte Latexmatrazen als Backstop haben sich auch bewährt.
      Solltet ihr Kontakte zu einem Schotterwerk oder Steinbruch haben, fragt mal nach alten Förderbänder an.
      Die sind zwar schwer, aber da kommt so schnell kein Pfeil durch.
      Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.
    • Und ich dachte ich käme endlich mit meinem Festnetzanschluss von der Telekom weg....

      Wie Ulf bereits sagte, wer bei einer Bogenbahn nicht dreimal auf Nummer sicher geht, wird im Ernstfall die größten Probleme bekommen.
      Und ihr werdet ebenfalls eures Lebens nicht mehr glücklich.

      Hier darf und soll mMn ruhig mit modernen Materialien "gepfuscht" werden, dass hält alle am Leben. ;)
      ✠ - Nōn nōbīs, Domine, nōn nōbīs, sed nōminī tuō dā glōriam - ✠

      Freie Bruderschaft vom Tempel Salomon 1147
    • Gortroop schrieb:

      Und ich dachte ich käme endlich mit meinem Festnetzanschluss von der Telekom weg....
      Ich hab mich auch gewundert, ob jetzt jemand sein Mobilfunknetz umbauen möchte ...... :whistling:
      Mein Lebensmotto: "Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur" - Wer nicht zu sündigen wagt, begeht die grösste Sünde. - Erasmus von Rotterdam

      Mara auf Facebook: facebook.com/profile.php?id=100008173720536
    • Ganz ehrlich wer schießt denn mit Bodkins beim normale Belustigungsbogenschießen.

      Bogen bis 20 Pfund und 10m Abstand auf Strohscheibe.

      Ich verwende Gummigranulatmatten 20mm und 10 cm Hartschaum das genügt dann und kann man gut in Stoff einpacken.

      Das Netz ist dann nur noch für verirrte Pfeile.

      Oder soetwas wie Dosenwerfen und dann mit Blunts schießen die gehen definitv nicht durchs netz ;-))