Kleines aber feines Messer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kleines aber feines Messer

      Habe mir vor kurzem ein kleines Messer zusammengesetzt, bei dem ich mir die Klinge von Jannis Scholz aka Xerxes Schmiede gegönnt habe.
      Die Kline ist aus Magnetitsand von der Ostseeküste in der Nähe von Haithabu. Dieser wurde in einen Rennofen verhütet. Das Muster entstand da in der Luppe in einem Bereich noch mikroskopisch mehr Schlacke vorhanden
      waren. Durch das Strecken und Falten zum Homogenisieren des Eisens.Es handelt sich also nicht um einem Damast
      in üblichen Sinne. Fixiert ist die Klinge mit Birkenteer den ich vor ein paar Jahren mal zum Versuch gemacht habe.
      Die kleine Messerscheide habe ich aus Lederresten genäht die hier noch rumflogen. Die Sache mit den Ausschnitten habe ich an Abbildungen aus dem Buch Spurensuche Haithabu angelehnt. Das Griffmuster ist eine vereinfachung eines Griffmusters aus dem Buch die Holzfunde von Haithabu. Verwendet habe ich Apfelholz.
      Meine Zurechnungsfähigkeit wird wie kalter Fisch am besten Freitags oder auf einem Laufband serviert.
      (von mir, Ende 2013)
      Bei philosophischen Sprichwörten die von fliegenden Fliegenpilzen presentiert werden, ist eine gewisse Skepsis angebracht!
      (von mir, vorhin)
      Ich bin für intelligente Wissensabwehr, wenn das nicht hilft nehm ich nen Hammer.
      (ich, Wilnsdorf Oktober 2014)