Münzenberger Mittelaltermarkt - Pfingsten 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Münzenberger Mittelaltermarkt - Pfingsten 2018

      Gestern besuchte ich (zum ersten Mal) den Mittelaltermarkt in Münzenberg, der jedes Jahr zu Pfingsten dort stattfindet und von der Freien Ritterschaft zu Münzenberg veranstaltet wird. Dieser Markt hat sich über die Jahre zu einer Institution entwickelt und fällt durch eine Vielzahl an guten Marktständen und ein interessantes und abwechslungsreiches Programm von Darstellern und Künstlern sehr positiv auf.

      Zunächst wäre hier der sehr faire Wegzoll von 7 € für Ungewandete und 5 € für Gewandete zu nennen. So günstig bin ich in diesem Jahr noch zu keinem Markt gekommen. Jede Menge gute Händler, viele auch aus Osteuropa (Polen, Tschechien ...) bieten hier hochwertige Waren für ernsthafte Darsteller an, Stände mit Trinkhörnern und billigem "Asia-Zeugs" finden sich nur wenige. Besonders der Bereich Rüstung und Gewandung wird hervorragend bedient und nein, ich meine nicht mit LC-Produkten ;) Auch ein paar Waffenhändler (u.a. Kovex Ars) haben sich eingefunden und, ebenso Stoffhändler sowohl mit pflanzlich gefärbten (Ovicula) als auch chemisch gefärbten Stoffen. Daneben noch Gürtler, Hutmacher (sehr schöne Strohhüte) und jede Menge anderer Krimskrams, den man immer mal brauchen kann. Leider ist das Geld ja immer so schnell alle.

      Auch kulinarisch hebt sich der Markt ven den üblichen Fress- und Saufbuden von anderen Märkten wohltuend ab, zumindest teilweise. Eine orientalische Linsensuppe (köstlich :love: ) mit einem frischen Kilkenny vom Fass? Kein Problem, die Stände liegen nur wenige Meter auseinander. Hier findet sich wirklich für jeden Geschmack etwas. Die Preise sind natürlich "volksfesttypisch" etwas höher, aber nicht überzogen teuer.

      Sehr überzeugt hat mich auch das Programm. Bei der Musik setzt man eher auf kleinere künstlerisch wertvolle Darbietungen von zwei oder 3 Musikern, die verteilt auf dem Gelände stattfinden statt auf laute, verstärkte Beschallung mit dem immer gleichen Gedudel von der großen Hauptbühne. Sehr schön war auch das etwas nerviig kommentierte VK-Turnier mit Eins-gegen-Eins Kämpfen (die Manschaftskämpfe am Nachmittag hab ich nicht mehr gesehen). Beeindruckt hat mich die Warbow-Presentation der "Bogenwacht", die extra aus England angereist sind :thumbsup:

      Der Markt war am Samstag zum Glück nicht sooo stark überlaufen, es war aber dennoch ein buntes Treiben mit vielen guten Darstellungen, auch von Besuchern. Komischerweise habe ich sehr wenige Wikinger gesehen. Das Gelände ist leicht hügelig und recht weitläufig, bietet aber auch einige schattige Plätzchen, ob im Zelt eines Händlers oder in der Taverne. Ein Kritikpunkt ist für mich die Parkplatzsituation. Die Plätze kosten zwar nichts, aber es sind schlicht viel zu wenige vorhanden. Und dabei hatte ich noch Glück, weil ich kurz nach Marktöffnung schon da war. Ich will gar nicht wissen, wo die Leute am Nachmittag geparkt haben? Habe auch mitbekommen, dass einige Autos abgeschleppt wurden (Anordnung der Orga), da diese direkt vor den Absperrungen (von Straßen) parkten. Einen Fußweg von bis zu 10 Minuten sollte man als Besucher einplanen, ebenso wie eine ausgedehnte Parkplatzsuche. Aber der Markt lohnt sich auf jeden Fall!

      Wenn ihr also morgen noch nichts vorhabt (Wetter soll ja top werden), dann empfehle ich euch Münzenberg!

      Gruß
      pippovic