Rüstung oder Montur zur Ausleihe gesucht im Raum Braunschweig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rüstung oder Montur zur Ausleihe gesucht im Raum Braunschweig

      Ich mache es kurz und bündig:
      Grund, mich hier anzumelden, war, dass ich mich sehr für das Mittelalter und die frühe Neuzeit interessiere. Ich suche entsprechend als Geschichtslehrer auch immer neue Anregungen für den Unterricht.
      Anlass, mich hier jetzt anzumelden, ist, dass ich einen freundlichen Gleichgesinnten suche, der mir eine Rüstung mit Waffen oder eine Montur eines Berufs des Mittelalters für die Schule ausleihen kann. Ich würde diese dann gern selbst tragen (Größe 1,90m und eher 100kg als 90kg), mit ihr Unterricht machen und auch meinen anderen Klassen zeigen, dass dieses Mittelalter auch ganz schön lebendig und aufregend sein kann. Die 12jährigen Schülerinnen und Schüler begeistert man noch mit diesen Mitteln und was wäre wertvoller, als dieses Thema in der Schule spannend zu gestalten. Unterrichtsmaterial habe ich viel, ich gehe sehr gern kreativ an die Themen, wobei die Faszination der SchülerInnen im Vordergrund steht. Eine Montur oder besser noch eine Rüstung wären das I-Tüpfelchen für diese Reihe.

      Meine Frage an dieser Stelle: Wer kann mir im Raum Braunschweig weiterhelfen und mir eine Rüstung samt Waffen oder eine Montur samt Werkzeug leihen? Vielleicht entwickelt sich ja auch eine Kooperation, welche auch andere Schüler in den kommenden Jahren in das aufregende Theme berührt.

      Beste Grüße
      Tobias
    • Tolle Idee, sicher spannend für die Schüler.
      Diese Art Anschauungsunterricht ist ein tolle Idee.
      Ich verweise hier im Forum ungern auf Facebook, aber ggf bringt dort eine Kontaktaufnahme mit der Gruppe
      Hospitaliter Braunschweig etwas.
      Einen Versuch wäre es vielleicht wert.
      Besitz stirbt,

      Sippen sterben,

      Du selbst stirbst wie sie !

      Eines nur weiß ich, das ewig lebt

      - Der Toten Tatenruhm - !
    • Das mit dem selbst tragen wird wahrscheinlich eher nichts - selbst wenn jemand etwas verleiht sollte das schon den Körperformen des Trägers angepasst sein, damit es nicht merkwürdig wirkt. Vielleicht solltest du eher überlegen Gäste in den Unterricht einzuladen, die etwas mitbringen und dazu vielleicht ein paar Worte erzählen.
      Wenn du konkretere Vorstellungen von dem hast, was vorgestellt werden soll, kann man hier auch sicher die passenden Ansprechpartner vermitteln...
      ...alle sagten immer: "Das geht nicht!" - doch dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach getan...
      ...diese Signatur kann Spuren von Soja oder Erdnüssen enthalten...
    • Vielen Dank erstmal für die Anregungen.
      @Sigurdur
      Eigentlich wird es nicht bei der Anschauung bleiben, aber die Demonstration einer Montur würde die Lernumgebung auflockern und das Thema greifbarer machen. Natürlich wird am Anfang und Ende der Reihe Mittelalter auch eine Auseinandersetzung mit dem heutigen Umgang mit diesem Thema anstehen. Wie nah am Vorbild sind Märkte, Kostüme, Reenactments, wiederaufgebaute Burgen, Stadtkerne oder Touristen-Attraktionen.
      Auf jeden Fall vielen Dank für den Tipp mit den Hospitaliter Braunschweig.

      In aller Kürze mein Ansatz:
      Ziele der Unterrichtsreihe sollten sein
      - Orientierung in der Geschichte (Stichworte: Zeitalter und Epoche)
      - Sachwissen: Handlungen, Herrschaftsformen, Herrschaftsrealität, Rechtssysteme, Architektur, Künste, Berufe, Militär, und religiöse Gegebenheiten im Mittelalter
      - Verständnis der handelnden Menschen
      - Fertigkeiten, wie Tabellen, Diagramme, Zeitleisten, historische Karten und zeitgenössische Gesetzestexte auswerten
      - Beurteilung von heutigem Umgang mit Geschichte
      - Angebot einer identitätsstiftenden Auseinandersetzung mit der eigenen Herkunft

      Das alles kann ich leisten ohne eine Montur....aber mit Montur oder Rüstung werden alle genannten Ziele leichter erreicht :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TobiasL ()

    • An dieser Stelle spreche ich mal eine Einladung aus:

      Komm' doch am 23.09.2018 (Sonntag) mal nach Süpplingenburg zu unserem Grubenhaus am Petersteich. Unser lockeres Handwerkertreffen besteht aus Darstellern vom 6. bis 14. Jahrhundert (je nachdem, wer da ist). Da könnte man doch vielleicht einiges mal besprechen. Reden ist einfacher als schreiben (finde ich :D).

      Lazarus von Akkon ist sicherlich auch wieder dabei, wenn er Zeit hat... ?!
    • Asko schrieb:


      Lazarus von Akkon ist sicherlich auch wieder dabei, wenn er Zeit hat... ?!
      Ist jedenfalls geplant.
      Montag dann Vorgespräch und Mittwoch Handop
      diesen Monat kommt wieder alles zusammen
      Toleranz ist die Bequemlichkeit der Klugen, die der Dummheit zum Sieg verhilft!
      Konsequente Toleranz führt sich doch selbst ad absurdum,
      da sie letztlich auch die Intoleranz toleriert!

      * Ich bin nur der Koch* :wiki3