Billige Fechtklingen bei Rapieren. Darauf solltet ihr achten!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Billige Fechtklingen bei Rapieren. Darauf solltet ihr achten!

      Hallo
      Ich war gestern beim Kollegen in der Werkstatt um dort eine gebrochenen Rapierklinge zu einem Dolch um zu schleifen.
      Die Klinge die ich aufgetrieben habe ist eine alte von diesen kurzen Hanwei-Rapieren, die als ich angefangen habe (so um 2011 herum) das Einsteigerrapier schlechthin waren. Mittlerweile gibt es genug andere billige Hersteller und er Preis von Hanwei ist deutlich gestiegen, aber trotzdem sehe ich immer noch einige Leute die damit starten.
      Für alle die sich Klingen im billigen Preissegment zulegen, will ich hier kurz eine Warnung aussprechen:
      Als ich die Klinge gekürzt habe ist mir aufgefallen, dass sie kurz vor dem Ricasso leicht verbogen war, beim Nachmessen hat sich dann herausgestellt, dass die Klingenstäre an der Stelle um 1,2mm dünner war als davor UND danach. Sprich die Stärke ging von etwas über 5mm nach dem Ricasso auf gut 4mm hinunter und dann zur Klingenmitte hin wieder auf etwas über 5mm.
      Das ist mit freiem Auge nicht wirklich sichtbar, außer man sucht danach, ist aber natürlich eine Schwäche in der Klinge wo sich die bei Gebrauch verbiegen kann.
      Also wenn ihr Klingen kauft, tut euch selber den Gefallen und geht vorm ersten Gebrauch mit einer Schiebelehre drüber.
      Lieber eine reklamieren und noch ein paar Wochen länger warten, als eine haben die im ersten Jahr verbogen wird.