Frühes "Tennis" /Jeu de paume - einfache Version für einfaches Volk (ich suche noch nach Antworten)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frühes "Tennis" /Jeu de paume - einfache Version für einfaches Volk (ich suche noch nach Antworten)

      Guten Abend, Foris... ich kopiere mal meine Anfrage auch hier rein:

      Hallo... ich versuche gerade, die Spielregeln für altes "Tennis" (die Version fürs einfache Volk/Straßentennis ohne Seil und Racket/jeu de bonde) vollständig zu verstehen und habe meine bisherigen Erkenntnisse zusammengetragen. Falls jemand Lust und Zeit hat, sich das durchzulesen und ggf. zu diskutieren, dann würde mich das freuen.“ – Hintergrund: Ich finde, das auf VA zu wenig gespielt wird und habe mich deshalb mit möglichen Spielen beschäftigt. Quellen sind neben Tante Wiki diverse Einzelbeiträge aus dem Netz und Fundstücke aus früheren Recherchen. Natürlich auch nutzte ich auch Endrei „Spiel und Unterhaltung im alten Europa“ und die umfassende Diplomarbeit von Lackner „Spielzeug und Spielformen im Mittelalter“. Aus den Funden versuche ich eine Mappe zusammenzustellen, die mir oder nahestehenden Nutzern ermöglicht, auf VA mit TN oder Besuchern zu spielen (Würfel, Brett, Karten, etc.) Da sich manche Ansagen zu wiedersprechen scheinen, manches im Unklaren bleibt und auch das eine oder andere sehr komplex zu spielen ist… versuche ich möglichst nah zu interpretieren. Wer also eine ludologische Abhandlung bis ins Detail erwartet, wird enttäuscht sein. Spielbarkeit ist meine Devise. – Zurück zum Tennis/Paume: Auf der ersten der beiden Seiten des Anhangs habe ich Geschichtliches zusammengetragen, um evtl. Fragen bei einer VA beantworten zu können. Da ich seltenst über einen geeigneten Klosterkreuzgang verfüge, ist auf der zweiten Seite eine MÖGLICHE Version des einfachen Proleten-Paume zu finden. Hier sind einige Spielregeln des alten Paume aufgegriffen (Schasse), aber man kann auf freiem Platz spielen… mit einer Schräge an einer der Seitenlinien… oder einem umgestülpten Getreidesieb. Allerdings bleiben mir Sachen unklar… sie stehen ganz unten. Wäre schön, wenn es Anregungen aus der Runde gäbe.
      Dateien
      Ich bin kein direkter Rüpel, aber die Brennnessel unter den Liebesblumen. immergut: Karl Valentin