Kettenhaube "Verkleidung"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kettenhaube "Verkleidung"

      Hallo zusammen,

      es geht um die Darstellung eines gerüsteten Ritters, des Herrn von Weinsberg im Jahr 1140.

      Die Kettenhaube soll am Gesichtsauschnitt und der Mundlatz "versäumt" werden.

      Hierzu meine Fragen:

      -Wurde als Material Leinen oder Leder verwendet?
      -War es am Gesichtsausschnitt nur der Rand oder könnte auch die Kettenhaube innen mit Leinen verkleidet gewesen sein?
      -Der Mundlatz war sicherlich ausgekleidet.
      Könnten für eine bessere Atmung Nestellöcher zum Einsatz gekommen sein?

      Ich danke euch für Informationen.

      Es grüßt
      Gullbrand z.W.& v.L. :ritter15
    • Gullbrand zu Winsperg schrieb:

      Hierzu meine Fragen:

      -Wurde als Material Leinen oder Leder verwendet?
      -War es am Gesichtsausschnitt nur der Rand oder könnte auch die Kettenhaube innen mit Leinen verkleidet gewesen sein?
      -Der Mundlatz war sicherlich ausgekleidet.
      Könnten für eine bessere Atmung Nestellöcher zum Einsatz gekommen sein?

      Ich danke euch für Informationen.
      Da es (meines Wissens nach) keine gut erhaltenen Ringpanzer aus der Zeit gibt und die Abbildungen (die ich kenne) dazu nichts erkennen lassen, wird diese Frage nicht eindeutig zu beantworten sein.

      Ich habe (bis auf die Nestellöcher) schon alle Varianten bei Darstellern gesehen. Auch die Variante ohne jegliche "Vergleidung mit Stoff oder Leder sah ich schon. Funktionierte alles irgendwie und kommt auch immer nich darauf an, was für eine Polsterung/Kleidung unter dem Ringpanzer getragen wird. Ich denke hier wirst du ganz nach deiner Vorliebe eine Entscheidung treffen können/müssen.
      Beste Grüsse, Thomas :bye01