Äußerst billige Antike Schwerter?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Äußerst billige Antike Schwerter?

      Hallo Allerseits

      Ich habe in den letzten Tagen ein bisschen die onlineshops durchstöbert die sich auf Waffenf ür Antike Reanactors verlegt haben und bin erstaunt über die niedrigen Preise.
      Während ein Mittelalterliches Schwert unter 200€ einfach nach Einsenbahnschiene aussieht, gibt es zumindest optisch hübsche gladii schon für 120-150€ samt messing besetzter Scheide. Das gleiche gilt auch für griechische Schwerter. Ich weis das diese Waffen, wenn man sie auf Bestellung fertigen lässt gleich teuer (wenn nicht mehr aufgrund der Blechbearbeitung für die Scheide) sind, wie MA-Schwerer.
      Meine Frage ist wie geht sich das für dies sehr günstigen Schwerter aus. Sind die nur zur Optik am Reanctor und wüdern bei jedem härteren Kontakt sofort zerbröseln?
      Oder hat sich Indien/Pakistan einfach darauf spezialisiert Antike Sachen sehr günstig herzustellen?

      Oder liegt es daran, dass für einen Kenner diese Waffen genau so schlimm aussehen, wie für mich die Mittelalter-Eisenschienen?
      Das würde halt noch nicht erklären warum die mit so viel schöneren Scheiden und mehr Bling kommen.
    • Hierzu haben die Jungs von Kaptorga mal einen schönnen Beitrag gemacht,
      Die schwerter sehen teils richtig gut aus, mussten Sie auch zugeben.

      Das wars aber auch schon...
      Absolut zu empfehlen für jemadnden der das ding nur mit sich rum schleppen will.
      Zum kämpfen allerdings ungeeignet.

      Ich hab selber so ein schönnes Stück


      Bild Quelle Ich

      Ist eins der schönsten Petersen Typ H das ich bisher in den Händen hatte, reiner Deko Artikel, aber mit Holzkern Scheide, Leder umwickelt usw.
      Und das damals zu nem Kurs von 90€
      Ich hatte mal spaßeshalber 2 Schläge auf ne Schaukampfklinge gemacht, das ist einfach ungeschmiedeter Stahl, heißt kann leicht brechen, und der Griff hat sofort es wackeln angefangen.
      Aber wie gesagt, rein von der Optik und Habtik bombe, und für mich als Darsteller absolut ausreichend
      Website: www.Projekt-Deutschritter.de
      Facebook Seite: Projekt Deutschritter
      Facebook Seite: Projekt Karolinger
    • Hab ich glaube ich Verdeutlicht in meinem Post...
      Wie gesagt Optik und Habtik sind die Dinger garnicht mal schlecht, das wars aber auch.
      Wenn man nicht mehr mit machen möchte kann man seine Freude dran haben.
      Website: www.Projekt-Deutschritter.de
      Facebook Seite: Projekt Deutschritter
      Facebook Seite: Projekt Karolinger
    • Thorkell Ivarsson schrieb:

      Das sind mWn alles indische Deepeeka-Stücke und damit nicht sehr qualitativ.
      Genau der Meinung bin ich auch. Sie sind von der Optik nicht schlecht, haben aber (wenn man sich in den Details auskennt) genau so viele Schwächen (optisch und technisch) wie preiswerte mittelalterliche Blankwaffen sie haben. Und schwer sind sie... X/

      Edit: beim Rest sehe ich es so wie Jürgen.
      Beste Grüsse, Thomas :bye01

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thomas W. ()

    • Moin zusammen,

      ich möchte hier einmal Metallurgirsch hinein grätschen,

      Die Aussage das ein nicht geschmiedetes Schwert schneller bricht ohne das Material zu nennen ist so nicht haltbar!

      Ja, der warscheinlich "einfache Baustahl" bekommt schneller Scharten und verbiegt sich unter Umständen macht aber das was er soll und irgendwann kann er dann aus unterschiedlichen Gründen brechen aber vorher mach er das wofür er gefertigt wurde.

      Eine falsch gehärtete Klinge bricht sicherlich schneller und bei unsachgemäßer Behandlung bricht ein elastischerer "weicherer" Baustahl warscheinlich auch später als ein geschmiederter verfestigter Stahl.

      Ich möchte hier nicht Werbung für diese einfachen Schwerter machen aber wenn der Werkstoff !! stimmt dann kann man etwas gutes ohne aufwändige Nachbehandlung erwerben.

      Da man hier mit seiner Gesundheit spielt sollte man aufgrund fehlender vorgeschriebener Freigaben auf bewährtes zurückgreifen und das hat eben seinen Preis!