Reisen eines Erzbischofs um 1350

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reisen eines Erzbischofs um 1350

      Hallo zusammen!

      Ich beschäftige mich mit dem Erzbischof von Köln (Wilhelm von Gennep) und lese den dazu passenden Regesten.

      Mir ist aufgefallen, daß der gute Mann wirklich viel unterwegs war in seinem Erzbistum und im Auftrag des Königs und späteren Kaisers Karl IV.

      Da ein Erzbischof wohl kaum alleine reist, frage ich mich wie ein Tross auf einer Reise z.B. nach Nürnberg organisiert wurde und ob evtl auch Flussschiffe genutzt wurden, weiß da jemand etwas dazu?

      Ich erstelle derzeit ein Reiseprofil seiner Amtszeit nach Belegen aus den Archiven und muß sagen, ich bin erstaunt, wieviel Wilhelm unterwegs war.

      Ich suche Informationen über Transportmittel Pferd, Wagen evtl Schiff?

      Zum Wegenetz habe ich eine Karte der Königspfalzen und Handelwege, die ich derzeit mit den Reisen "verknüpfe" es ist schon ersichtlich, daß das alte römische Strassennetz genutzt worden ist, nur wie wurde das ganze Material befördert?

      Anbei eine Skizze der belegbaren Aufenthalte Genneps 2. Hälfte 1353



      Quelle Karte: Altwege.de
      Quelle Daten: Die Regesten der Erzbischöfe von Köln im Mittelalter, Band 6

      Gruß

      Christoph
      † christus mihi vita mors lucrum †
    • Nettes Thema.

      Ich empfehle Dir die Bücher von Folker Reichert (z. B. Erfahrung der Welt) und für den schnellen Einstieg Ohler, Norbert: reisen im Mittelalter.
      Mein Gewand ist zwar nicht A, aber meine innerliche Einstellung zur Darstellung laut Congregatio Romanae et universalis Inquisitionis ein AAA.
      Omne regnum in se ipsum divisum desolabitur; nam principes eius facti sunt socii furum.