Halsausschnitt enger machen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Halsausschnitt enger machen

      Hallo,

      eines der ersten Kleidungsstücke, die ich für die Historische Darstellung von Hand genäht habe, war der sehr weite und lange Überrock für meine Darstelung als Bruder des Deutschen Ordens. Über die Jahre hinweg hat das Stück auch immer wieder Umarbeitung erfahren, das Ding ist weit, ich bin sehr groß, da näht man schon mal einiges an Metern Strecke, d.h. das Ding wollte ich auf gar keinen Fall ersetzen. Dabei war es mir auch immer fast willkommen, das das Stück Flicken, Ausbesserungen und Anpassungen bekommt, da ich all das in dem historischen Ramen, in dem es sich bewegt immer sehr passend fand.
      Nur ist da eine Baustelle, bei der ich bisher immer Probleme hatte und wo ich mich bisher nicht rangetraut habe: Der Halsausschnitt war von vornherein zu weit genäht, die "Tiefe" nach vorn und hinten passt eigentlich aber seitlich ist es viel zu weit, sodass da nicht mehr viel auf den Schultern aufliegt und damit auch den Tragekomfort beeinträchtigt. Da es ein Ausschnitt ist, hilft es auch nix einfach die Schulternähte weiter zuzunähen, weil die Schulternaht sich dann zu einem unschönen Buckel formt, an der Stelle wo der linsenförmige Ausschnitt in die gerade Stoffkante übergeht.
      Da bin ich schon lange auf der Suche nach Lösungen und ich fürchte, dass ich das komplette Areal am Hals neu machen muss, ein Fürspan kommt dafür nämlich auch nicht in Frage.
      Bin mir aber immer noch äußerst unsicher, wie ich das machen soll, also wie "flicken", neu machen etc. deswegen wäre meine Frage: Gibt es für so ein Vorhaben irgendwelche historischen Vorlagen, an denen ich mich orientieren könnte, sagen wir ab dem 13-16. Jh.
      Dankbar bin ich auch für Näherfahrungen, die da vielleicht weiterhelfen können.
    • Schulternähte auftrennen, alten Halsausschnitt entfernen, mit auf den alten Ausschnitte passend zugeschnittenen Stoffstücke einnähen dass der Stoff wieder "aufgefüllt" wird und einen neuen Halsausschnitt anfertigen ist keine Option? Oder die Versäumung des Halsausschnittes öffnen, im Schulterbereich ebenfalls passend zugeschnittene Dreiecke einnähen und so einen neuen, dann mehr eckigen Ausschnitt anfertigen?

      Ob das jetzt irgendwo für die graue Vorzeit nachweisbar ist entzieht sich meiner Kennnis- für mich wäre es die zwei nahe liegendsten Lösungen. Hier eine Skizze:

    • Vielen Dank für eure Antworten.


      Hendrik1975 schrieb:

      Da Dich sichtbare Flicken nicht stören - was wäre mit einem aufgesetzten Kragen wie bei den Wikis?
      Ob das für Deinen Zeitraum okay wäre, kann ich mangels Wissen jedoch nicht beurteilen...
      Das ist eben das was ich vermeiden will - dass es wie ein aufgesetzter Kragen aussieht, das entspricht nicht dem was ich mir für so ein Kleidungsstück vorstelle, bzw. ich kenn das nach dem Frühmittelalter auch nicht mehr wirklich.


      Thoralf Hiltjuson schrieb:

      Schulternähte auftrennen, alten Halsausschnitt entfernen, mit auf den alten Ausschnitte passend zugeschnittenen Stoffstücke einnähen dass der Stoff wieder "aufgefüllt" wird und einen neuen Halsausschnitt anfertigen ist keine Option? Oder die Versäumung des Halsausschnittes öffnen, im Schulterbereich ebenfalls passend zugeschnittene Dreiecke einnähen und so einen neuen, dann mehr eckigen Ausschnitt anfertigen?

      Ob das jetzt irgendwo für die graue Vorzeit nachweisbar ist entzieht sich meiner Kennnis- für mich wäre es die zwei nahe liegendsten Lösungen. Hier eine Skizze:


      Wow, sogar mit Skizze! Grade der zweite Vorschlag könnte für mich funktionieren. Da müsste ich noch ein bisschen drüber tüfteln wie ich das nähtechnisch umsetzen würde, aber an sich klingt das wie die einfachste Lösung einen neuen Ausschnitt zu konstruieren.


      Wolfram von der Oerz schrieb:

      Was wäre mit einem großen "Flicken" der rechteckig oder unregelmäßig über das Halsloch gesetzt wird und dann die neue Halsöffnung enthält.

      s. Kutte des hl. Franziskus

      Quelle: Katalog der Niederösterreichischen Landesausstellung in Krems-Stein

      wwwg.uni-klu.ac.at/kultdoku/kataloge/10/html/917.htm
      Ja, den Franziskushabit hatte ich im Kopf als ich an flicken gedacht habe. Noch ein bisschen und mein Überrock sieht genau so aus. Da sind wirklich zahlreiche Flicken drauf aber ich sehe nicht, dass da jetzt eben speziell der Halsausschnitt erneuert wurde, sieht eher so aus, als wäre da alles andere mal kaputt gegangen.
    • Wenn Du bis Februar keine Lösung hast, brings nach Wülmersen mit. Eventuell noch Reststoff, wenn Du welchen hast. Vielleicht habe ich eine Idee, wenn ich es sehe.
      Mein Lebensmotto: "Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur" - Wer nicht zu sündigen wagt, begeht die grösste Sünde. - Erasmus von Rotterdam

      Mara auf Facebook: facebook.com/profile.php?id=100008173720536