Metall mit Leinölfirnis versiegeln?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Metall mit Leinölfirnis versiegeln?

      Hallo zusammen!

      Beim Lesen der Beschreibung von Leinölfirnis wurde zur Verwendung u.a. folgendes aufgeführt:
      Metall dünn damit bestreichen, etwas einwirken lassen, mit einem Lappen das überschüssige Öl entfernen, und nach ein paar Tagen soll sich eine transparente, ziemlich stabile Schutzschicht gebildet haben.

      Kann jemand von Euch das aus eigener Erfahrung bestätigen?

      Wäre schön, um z.B. Bronze vor dem Anlaufen zu schützen...
    • Kann man grundsätzlich machen, ich hab das selbst schon angewendet um Helme innen zu versiegeln (statt Farbe zu benutzen). Sollte dann aber wirklich sehr dünn aufgetragen werden sonst klebt das noch eeeeeewig! Um Buntmetall vor dem anlaufen zu schützen habe ich in der Vergangenheit (mit für mich sehr gutem Ergebnis) Zappon Lack benutzt!

      Wobei ich eine nachdunkelung bei Bronzebeschlägen eigentlich sehr schön finde, gibt dem ganzen erst den richtigen Charakter finde ich...
      Hauptsache die Haare liegen !
    • @Hakon Gunterson - grundsätzlich gebe ich Dir mit der Patina für mehr Charakter völlig Recht. Die habe ich ja aus genau diesem Grund bei meiner Hiebmesserscheide künstlich herbei geführt.

      Die Frage hier bezieht sich auf die Gürtelbeschläge, die gerade in Arbeit sind (fehlen übrigens nur noch die letzten 14 von 52 :) ).
      Im Original gehörten die ja zu einem Prunkgürtel, und deswegen sollen die jetzt auch so intensiv wie möglich glänzen. Und das auch ohne tägliches Putzen und Polieren ;)

      Zaponlack ist auch eine gute Idee, den hab ich sogar noch hier. Vermutlich sogar in der Anwendung einfacher als Leinölfirnis.

      @Wolfram von der Oerz - Danke für den Link :thumbup: