Knopfalarm!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,

      Meiner einer hat ein neues Projekt: Eine Cotehardie!
      Der aktuelle Stand:

      Stoff: check
      Gürtel: check
      Knöpfe: NEIN

      Das große Problem: mein schicker neuer Gürtel hat Messingbeschläge...
      Jetzt die Frage an euch: wo bekomme ich preiswert knapp 80 Knöpfe aus Messing (wenn möglich nach frannzösischer Abbildung) her?
      Mittelalter-Fan auf dem Weg zur historisch korrekten Klamotte (Naja, so gut wie es halt geht :P)
    • Thoralf Hiltjuson schrieb:

      Lorifactor bietet evtl passende Metallknöpfe in verschiedenen Größen ab 1,20 €/ Stück an. Oder du redest mit Jörg Schifferstein (Name= Suchbegriff) und lässt Dir welche nach deinen Vorgaben anfertigen. Sind dann zwar aus Zinn, die lassen sich evtl galvanisch mit einem Messingüberzug versehen? Da weiss Jörg sicher mehr darüber.

      Gutes Gelingen!
      Naja, ich suche eigentlich nack Knöpfen unter 1 € , aber bei online recherchen merke ich so langsam, das Zinn halt doch etwas günstiger ist 8o
      Mittelalter-Fan auf dem Weg zur historisch korrekten Klamotte (Naja, so gut wie es halt geht :P)
    • Wolfram von der Oerz schrieb:

      80 Knöpfe!!! :thumbup:

      nicht nur das man allein damit ein kleines Vermögen versenken kann ....
      wer näht die den dann an??? :S

      Na es ist ja Winter ....

      jeden Tag 2 Stück.... ;)

      Und 80 hübsche Knopflöcher :D
      Naja, ich plane eventuell sogar mehr ein :D

      Am Anfang wollte ich "nur" 50, aber hey, ein Kumpel hat sich ein Gewand mit 120 Stück gemacht.

      Zeit ist zwar keine vorhanden, doch wer hat die schon #Schlaflosenächte

      Und die Knopflöcher werden ja auch per Hand gemacht :D

      Und somit weiß ich jetzt schon: Projekt 2019/20 : Knöpfe :thumbsup:
      Mittelalter-Fan auf dem Weg zur historisch korrekten Klamotte (Naja, so gut wie es halt geht :P)
    • @Katharina de Lo

      Die habe ich auch schon gesehen. Und ich muss gestehen, das ist so ein wenig mein Notfallplan.
      Allerdings bin ich ein immer größerer Fan von verspielten Details, weshalb Knöpfe mit z.B. floralen Mustern tatsächlich mein Favorit sind.

      Ich finde ja diese hier super: peraperis.com/Mittelalter-Auss…elalter-Knopf-Bronze.html
      (Quelle: peraperis.com/)

      wobei die aus Bronze sind. Zudem bin ich mir nicht ganz sicher, ob die belegt sind ?(
      Mittelalter-Fan auf dem Weg zur historisch korrekten Klamotte (Naja, so gut wie es halt geht :P)
    • facebook.com/search/top/?q=thorsten%20seifert&epa=SEARCH_BOX

      Thorsten macht doch Bronzeguss... vielleicht legt er für Dich eine Serie in Messing auf? Das Problem ist nicht das Gießen, sondern die Form. Aber wenn ich bedenke, WAS Thorsten schon gegossen hat... dann hab ich eigentlich keine Sorge, dass er das kann.

      (ist er eigentlich noch hier im MAF?)
      Ich bin kein direkter Rüpel, aber die Brennnessel unter den Liebesblumen. immergut: Karl Valentin
    • Ich habe Knöpfe (schlicht "kugelig" in Messing) auf der IRM in Minden gekauft und je nach Größe u. Händler zwischen 1,80 und 2,50 € das Stück gezahlt.

      Die handgemachten Knopflöcher waren böse Arbeit, aber nach der ersten Reihe ging's schon ganz zügig :D Bevor es am guten Stoff losgeht, empfehle ich einige Probe-Exemplare mit einfachem Stoff.

      Ein Tipp gegen Verrutschen: Erst die Knopflöcher machen, dann die Knöpfe durchstecken u. auf der anderen Kante vernähen.

      Viel Erfolg - ich bin schon gespannt auf die Bilder!
      Der Überlieferung nach durchtrennte Alexander der Große den Gordischen Knoten mit dem Schwert. Wer kein Schwert benutzen will, muß mit dem Knoten leben oder sich etwas anderes ausdenken.
    • Früher war der reisende "Holländer Stoffmarkt" eine gute Quelle für Nähzubehör. Es gab ganze Marktstände mit Kurzwaren. Auch wenn es zu mehr als 90 % moderne Ware ist, lohnt sich vielleicht ein Blick. Preislich waren sie nach meiner Erinnerung etwas niedriger als ortsfeste Handarbeitsläden. Repliken sucht man dort allerdings vergeblich.
      Der Überlieferung nach durchtrennte Alexander der Große den Gordischen Knoten mit dem Schwert. Wer kein Schwert benutzen will, muß mit dem Knoten leben oder sich etwas anderes ausdenken.
    • Silvia schrieb:

      siehs mal so : das es kostspielig ist, ist A.
      Wobei 1€ nicht mal für einen modernen Plastik Knopf teuer ist und wenns dann noch handgemacht nach Fund ist finde ich jammern und geizen nicht angebracht.
      Danke Silvia.

      Wenn du mir jetzt noch erklärst, wie ich als Student mal eben im Lotto gewinne (muss kein Hauptgewinn sein), dann kaufe ich auf jeden Fall hübsche Knöpfe mit einem Preis von über 4 € pro Stück ;)
      Mittelalter-Fan auf dem Weg zur historisch korrekten Klamotte (Naja, so gut wie es halt geht :P)
    • das Lorb schrieb:

      facebook.com/search/top/?q=thorsten%20seifert&epa=SEARCH_BOX

      Thorsten macht doch Bronzeguss... vielleicht legt er für Dich eine Serie in Messing auf? Das Problem ist nicht das Gießen, sondern die Form. Aber wenn ich bedenke, WAS Thorsten schon gegossen hat... dann hab ich eigentlich keine Sorge, dass er das kann.

      (ist er eigentlich noch hier im MAF?)
      Oh super! Vielen Dank für den Tipp :)
      Mittelalter-Fan auf dem Weg zur historisch korrekten Klamotte (Naja, so gut wie es halt geht :P)
    • Raginhild schrieb:

      Ich habe Knöpfe (schlicht "kugelig" in Messing) auf der IRM in Minden gekauft und je nach Größe u. Händler zwischen 1,80 und 2,50 € das Stück gezahlt.

      Die handgemachten Knopflöcher waren böse Arbeit, aber nach der ersten Reihe ging's schon ganz zügig :D Bevor es am guten Stoff losgeht, empfehle ich einige Probe-Exemplare mit einfachem Stoff.

      Ein Tipp gegen Verrutschen: Erst die Knopflöcher machen, dann die Knöpfe durchstecken u. auf der anderen Kante vernähen.

      Viel Erfolg - ich bin schon gespannt auf die Bilder!
      Dann werde ich das auf jeden Fall ausprobieren!

      Vielen Dank :D
      Mittelalter-Fan auf dem Weg zur historisch korrekten Klamotte (Naja, so gut wie es halt geht :P)
    • Yoran schrieb:

      Danke Silvia.
      Wenn du mir jetzt noch erklärst, wie ich als Student mal eben im Lotto gewinne (muss kein Hauptgewinn sein), dann kaufe ich auf jeden Fall hübsche Knöpfe mit einem Preis von über 4 € pro Stück ;)
      Ist ganz einfach, gibst in der Lottofarm ein Scheinchen für ein Schein ab und dann viiieeel Glück.

      Aber damit du bescheid weißt, ich bin ganz klar vor dir drann mit dem kleinen großen Gewinn. Warum fragst du, na weil probieren doch über studieren geht, und du als Student ja grad am studieren bist, also letzteres bei dir zutrifft. :D

      Bei deiner Umsetzung wünsche ich dir viel Spaß und gutes Gelingen. ^^
    • Wer nicht so gut betucht ist kann vielleicht auf selbstgemachte Stoffknöpfe zurückgreifen ;)

      Alternativ einfach alle Knopflöcher vorbereiten, die Ärmel zusammenähen und mit einer bezahlbaren Mengen anfangen und dann je nach finzieller Lage erweitern. ;)

      Ich denke selbst Holz oder Hornknöpfe sind nicht billiger zu haben .
      1Euro ist ein Preis bei dem ich nicht weis wie der ernsthaft bei Metallknöpfen im Sandguss zu realisieren ist ohne Menschen auszubeuten. ?(
    • @Yoran - Wenn Du handwerklich ein wenig begabt bist, kannst Du die aus Zinn auch selbst herstellen.
      Materialwert wird bei 20-30 Euro liegen, dafür aber etliche Stunden Arbeitszeit.

      Hab ich auch mal spaßeshalber ausprobiert. Da Zinn einen relativ geringen Schmelzpunkt hat, die Form einfach aus Holz geschnitzt und ein paar Knöpfe gegossen. Etwas nachbearbeitet, fertig :)

      Vielleicht auch eine Alternative für Dich?
    • Hendrik1975 schrieb:

      @Yoran - Wenn Du handwerklich ein wenig begabt bist, kannst Du die aus Zinn auch selbst herstellen.
      Materialwert wird bei 20-30 Euro liegen, dafür aber etliche Stunden Arbeitszeit.

      Hab ich auch mal spaßeshalber ausprobiert. Da Zinn einen relativ geringen Schmelzpunkt hat, die Form einfach aus Holz geschnitzt und ein paar Knöpfe gegossen. Etwas nachbearbeitet, fertig :)

      Vielleicht auch eine Alternative für Dich?
      Mit Zinnguss habe ich zwar keine Erfahrung, jedoch 2 Leute im Freundeskreis, die das Regelmäßig machen.
      Mein Problem liegt halt einfach bei den Messingbeschlägen am Gürtel, welche nicht ganz zu Zinnknöpfen passen.

      @Wolfram von der Oerz sind Stoffknöpfe (aus reinem Stoff) tatsächlich belegt? Ich habe da meine Zweifel. Bin da auf einige Diskusionen gestoßen, welchen zufolge Knöpfe aus reinem Stoff nicht historisch korrekt sind... Weiß da jemand was genaues?
      Bitte mit belegen.

      @Silvia: Naja, das kommt ganz drauf an. Manche Händler beuten auch ihre Kunden aus ;) Sonst hätten wir für das gleiche Modell Knöpfe keine Variation von 4 € (Modell einfacher runder Messingknopf für 2€ gegen 6€ auf 2 unterschiedlichen Websites)

      Alles in einem: ich merke, ich werde wohl oder übel ein kleines Vermögen für mein neues Gewand ausgeben. Aber wer gut aussehen möchte, der muss leiden :D

      Auf jeden Fall vielen Dank an alle.

      Und gerne auf weitere Knopfdiskusionen ^^

      Sobald die klamotte wird, kommen selbstverständlich Bilder (pro Bild dann pro Einsicht 5€, für Knöpfe :zunge )
      Mittelalter-Fan auf dem Weg zur historisch korrekten Klamotte (Naja, so gut wie es halt geht :P)