Unbenanntes Dokument

Scharfes Schwert der "Unteren Oberklasse" Gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Scharfes Schwert der "Unteren Oberklasse" Gesucht

      Servus,

      Bin auf der Suche nach einen scharfen Schwert der, ich würde es mal ausdrücken... "Unteren Oberklasse".
      Etwas in Richtung Albion Squire Line und einfachere New Generation.

      Anwendung wäre für Schnitttests und ein erstes Gefühl für echte Schwerter zu bekommen.
      Daher eher simpel und funktional (kein Kunstwerk).
      Budgetrahmen wäre bis 700-800, ein bisschen Abstand zum 4-Stelligen.

      Albion wäre natürlich der bekannterste Name, wobei die Wartezeit, der aktuelle Wechselkurs
      immer schwieriger werdene Transport schon gefühlt auf das Preis Leistungs Verhältnis drücken.
      Jetzt wäre natürlich die Frage was es abseits davon gibt...

      - Suloswskis fallen raus, zu sehr Kunst. Außerhalb des Budgets

      - Gael Fabre könnte einen einfachen Einhänder in dem Rahmen anfertigen, interessant wegen dem guten Rufs seiner Werke beim Handling.

      - Gibt natürlich noch etlichere weitere, die ich aber nicht wirklich einschätzen kann...

      Gebraucht wäre sicherlich auch eine gute Option, aber was wären hier die besten Anlaufstellen? Egun?

      Grüße Tom
    • Beim swordmaker könntest du mit deinem Vorhaben auch mal anfragen. Er hat die Preise zwar erhöht, aber vielleicht lässt sich da noch was in dem Rahmen machen.

      Auf eGun gibt es leider fast nur noch Müll. Hin und wieder ist aber auch mal eine Perle dabei.

      Schwerter aus "1. Hand" werden sonst auch in den Foren:
      • myarmoury.com
      und
      • SBG- Sword Forum
      angeboten. Da sind alle Hersteller und Preisklassen vorhanden. Die meisten angebotenen Blankwaffen sind allerdings von Mitgliedern aus den USA.
      Beste Grüsse, Thomas :bye01

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thomas W. ()

    • Yannick Koch schrieb:

      Hallo
      Ich kann Gael Fabre nur empfehlen
      ich habe vor 2 oder 3 Jahren 730e für einfaches TypXII bezahlt. Soweit ich weiß ist er preislich nicht sonderlich gestiegen.
      Bewegt sich immernoch im ähnlichen Rahmen, aber ist natürlich nicht günstiger geworden. ^^
      Wartezeit von über 1 Jahr erfordert natürlich auch etwas Gelduld und bin ich bisher nicht gewohnt.
    • Tomt24 schrieb:

      Bewegt sich immernoch im ähnlichen Rahmen, aber ist natürlich nicht günstiger geworden.
      Wartezeit von über 1 Jahr erfordert natürlich auch etwas Gelduld und bin ich bisher nicht gewohnt.
      Also in dem Preissegment wirst du keine kleinere Wartezeit finden. Das kann ich dir versprechen.
      Beaucoup pensé, peu dit
    • Tomt24 schrieb:

      [...] aber ist natürlich nicht günstiger geworden.
      Die Schmiede in diesem Segment werden auch nicht mehr günstiger, da die Nachfrage stetig steigt.

      Als ein Beispiel möchte ich das Münchner Schwert (Oakeshott Typ XVIIIb) von M. Sulowski hernehmen. Das hat vor dreiJahren noch 1000 Euro weniger gekostet als heute.

      Die Wartezeiten liegen (nachdem was ich weiss) bei ihm aktuell bei ca. 18 Monaten (allgemein, egal für welches Schwert).

      Auf Börsen oder in Foren kann man gelegentlich "gebraucht" mal noch ein Schnäppchen machen, aber "neu vom Hersteller" sind diese Zeiten vorbei...
      Beste Grüsse, Thomas :bye01

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Thomas W. ()

    • Um Wartezeiten zu überbrücken, kannst du auch erstmal im preiswerten Segment schauen. Ich hatte meine ersten schnittauglichen Klingen XII und XVII für jeweils knapp 200€ inklusive Versand mit 3 Monaten und direkt lagernd von Berbecucz geordert. Nicht historisch genau aber die Klingengeometrie und Schärfe waren im Lieferzustand schon schnittauglich. Und los wird man die später auch, wenn man denn möchte..
      ...alle sagten immer: "Das geht nicht!" - doch dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach getan...
      ...diese Signatur kann Spuren von Soja oder Erdnüssen enthalten...
    • Hendrik1975 schrieb:

      @Thomas W. "noch tausend Euro WENIGER"???

      Da ich noch nie so ein Schwert gekauft habe - was kostet sowas denn dann insgesamt? 8|
      Das besagte Münchner Schwert liegt mit Scheide aktuell bei 3500,- Euro.

      Vor drei Jahren waren es noch 2500,- Euro.


      Schatz, falls du das hier lesen solltest... genau... richtig... Nein, nein... Du hast das nicht falsch verstanden... Ich hab damals nur 150,- Euro dafür bezahlt. Nein, ich irre mich ganz sicher nicht, ich schwöööre es beim Leben meiner Schwiegermutter... :/ :D
      Beste Grüsse, Thomas :bye01
    • Dunio schrieb:

      Um Wartezeiten zu überbrücken, kannst du auch erstmal im preiswerten Segment schauen. Ich hatte meine ersten schnittauglichen Klingen XII und XVII für jeweils knapp 200€ inklusive Versand mit 3 Monaten und direkt lagernd von Berbecucz geordert. Nicht historisch genau aber die Klingengeometrie und Schärfe waren im Lieferzustand schon schnittauglich. Und los wird man die später auch, wenn man denn möchte..
      Was hast du den genau geordert? Bin beim ersten Scannen seiner Homepage nicht so direkt fündig geworden, dass ging alles irgendwie mehr Richtung Schaukampf.
    • Hendrik1975 schrieb:

      @Thomas W. und mein Frauchen zieht schon die Augenbrauen hoch, wenn ich mal für 50 Euro Stoff kaufe...
      Danke Dir für die Info
      Ja, diese Waffen (nicht nur speziell die Nachbildung des Münchner Schwertes) sind wirklich gut gemacht. Nicht nur die Metallarbeiten, sondern eben auch die teils extrem aufwendigen Lederarbeiten. Die beiden Sulowski Brüder fertigen "Kunstwerke". Für "die Praxis" würde ich die nicht unbedingt hernehmen wollen, obwohl sie jegliche Arten von Schnitttests sicherlich mit Bravour meistern würden.

      @Tomt24 Neulich wurde im SBG-Sword Forum ein scharfer Typ XIV vom M. Sulowski mit Scheide in neuwertigem Zustand für 1000 USD angeboten. Der Neupreis läge bei Neubestellung heute bei runden 2000,- Euro. Solche Angebote sind zwar eher die Ausnahme, aber kommen immer mal wieder (gerade aus den USA) vor. Ich kann dir nur empfehlen, dort regelmässig mal in den Handelsplatz zu schauen.

      Hendrik1975 schrieb:

      PS: in meinem nächsten Leben werde ich Schwertschmied
      Gute Idee. Mach das. :thumbsup:
      Beste Grüsse, Thomas :bye01
    • Auf der Shopseite hat re auch keine expliziten Schnittschwerter. Bei ihm sucht man sich irgendeine Klinge aus und packt zusätzlich "Klinge schärfen" in den Warenkorb und dann fertigt er es scharf an..,
      ...alle sagten immer: "Das geht nicht!" - doch dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach getan...
      ...diese Signatur kann Spuren von Soja oder Erdnüssen enthalten...
    • Dunio schrieb:

      Auf der Shopseite hat re auch keine expliziten Schnittschwerter. Bei ihm sucht man sich irgendeine Klinge aus und packt zusätzlich "Klinge schärfen" in den Warenkorb und dann fertigt er es scharf an..,
      Ich habe einige Lücken in meiner Sammlung auch mit Schwertern von ihm schliessen können. Man kann bei ihm für +- 350,- Euro ein (einhändig zu führendes) Schwert nach genauen Abmessungen bestellen. Bedeutet, Klingenlänge und Breite, Wie sieht die Hohlkehle aus, was für eine Parierstange, wie lang und breit ist die, etc., wie sieht der Griff aus, wie ist er beledert, etc., welcher Knauf usw. usw.

      Man bekommt also für relativ kleines Geld ein (auf Wunsch scharfes) Schwert, dass (wenn man es möchte) recht nah an eine Vorlage seiner Wahl angelehnt ist. Klar ist das keine High-End-Waffe, aber das Preisleistungsverhältnis ist wirklich gut. Ich hab ein paar Stücke von ihm, die sich wirklich sehen lassen können und gut funktionieren.

      Ein Thema in dem es evtl. auch noch mehr Tipps dazu geben könnte, wäre übrigens dieses hier: Scharfes Schwert !! woher ? (Quelle: mittelalterforum.com)
      Beste Grüsse, Thomas :bye01
    • Preis-Leistung ist wirklich gut bei ihm. Ich hab seit 5Jahren Federn von ihm, die 2 bis 3 mal die Woche zum Training genutzt wurden und noch nicht aussortiert werden müssen. Auch die scharfen Klingen wurden neben Schnittest auch für Bindungsübungen gefochten und nur minimal schartig gewurden - ließ sich problemlos auspolieren.Momentan ist er noch mein Lieblingsschmied im BBereich bis 500€..
      und als Tip zu Albion vielleicht, dass es bei cultofathena stellenweise gunstigere Preise gibt als bei Albion direkt. der deutsche Vertrieb nimmt zwar auch schon Bestellungen an aber rechnet sich gegenüber dem Eigenimport nicht..
      ...alle sagten immer: "Das geht nicht!" - doch dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach getan...
      ...diese Signatur kann Spuren von Soja oder Erdnüssen enthalten...