Unbenanntes Dokument

Holzhandwerk und Bauernleben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Holzfunde Freiburg Konstanz ist 13.-16. Jhd
      Holzfunde Schleswig deckt auch mehr als ein Jhd ab. Müßte ich aber noch mal nachschlagen
      Meine Zurechnungsfähigkeit wird wie kalter Fisch am besten Freitags oder auf einem Laufband serviert.
      (von mir, Ende 2013)
      Bei philosophischen Sprichwörten die von fliegenden Fliegenpilzen presentiert werden, ist eine gewisse Skepsis angebracht!
      (von mir, vorhin)
      Ich bin für intelligente Wissensabwehr, wenn das nicht hilft nehm ich nen Hammer.
      (ich, Wilnsdorf Oktober 2014)
    • Hallo Stephan,

      so wie du es beschreibst müsste man hier den Inhalt min. einer einer Bibliothek eingeben.

      Apropo hast schon einmal eine aufgesucht? Uni-bibliotheken können da schon sehr hilfreich sein.

      Eine gewisse Spezialisierung wäre auch für dich einfacher da man nicht verallgemeinern kann und darf.

      Fange z.B mit einem Zeitstrahl an um Entwicklungen einorden zu können.
      Mache dann mit der Bekleidung weiter (damit wirst Du schon min. 1 Jahr mit beschäftigt sein).
      Gehe dann zu den Werkzeugen und so weiter.
    • Stephan schrieb:

      Bibliotheken, im besonderen Uni ist zu weit weg von mir. Das wird so erstmal nichts ohne größer Zeit einzuplanen.
      Das ist meist kein Problem... die Nationalbibliothek (Frankfurt oder Leipzig) bzw. einige Uni-Bibliotheken ermöglichen Fernleihe. Das organsisiert man durch vorherige Recherche in deren Katalogen und dann über die örtliche Stadtbibliothek.
      Ich bin kein direkter Rüpel, aber die Brennnessel unter den Liebesblumen. immergut: Karl Valentin
    • Deine Frage ist knifflig Stephan, allgemeint gehaltene Literaur taugt oft nicht viel, sie ist oberflächlich gehalten,sie birgt oft viele Fehler und Myten. Geht man etwas mehr in die Tiefe ist man schnell bei Fundkatalogen mit den Beschreibungen der Fundstücke. Da zwischen gibt es nicht viel, deshalb die allgemeine Ratlosigkeit hier im Tread.

      Ein Buch als Einstieg in die Holzverarbeitung habe ich unter Rubrik "Biete" gerade eingestellt.

      Was mir spontan noch einfällt ist die Buchreihe aus dem Hansemuseum, bei mir steht dieses Buch im Regal, es gibt aber eine große umfassende Serie, die mir sehr gut gefällt :

      Manfred Gläser, " Lübecker Kolloquium zur Stadtarchäologie im Hanseraum VIII - Kindheit und Jugend, Ausbildung und Freizeit"
      Verlag: Schmidt-Römhild
      ISBN-10: 3795052106
      ISBN-13: 978-3795052102

      "Ritter, Mönch und Bauersleut" wäre noch ein Buch über die Strukturen im Mittelalter. (@ all - bitte verbessern wenn es anders heißt)
      "die Stadt im Mittelalter" über die Art in der Stadt zu leben
      eigentlich gibt es noch eine ganze Palette von Büchern die toll sind.
      Neue Seite mit Blog : zeitensprung-handweberei.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Silvia ()

    • Lisabeth schrieb:

      Wenn man sich die ausleiht, dann hat man doch mehrere Wochen Zeit zu lesen. Auch zu „unorthodoxen“ Zeiten.

      Ich hab es lieber wenn ich dauerhaft dann schauen kann. Auch wenn ich mehrere Wochen Zeit habe, muss ich dann doch immer wieder nach einigen Monaten erneut ausleihen. Oder ein Jahr später, denn wie oft hat man es das man genau dann wenig Zeit zum lesen hat



      Wolfram von der Oerz schrieb:

      Lieber Stephan,

      versuche doch bitte einmal Lösungen zu finden wie es geht und nicht wie es nicht geht ;)
      Ich bin ja noch in der Findungsphase, aber wie gesagt, Ausleihen ist eher keine Option für mich.



      Silvia schrieb:

      Deine Frage ist knifflig Stephan, allgemeint gehaltene Literaur taugt oft nicht viel, sie ist oberflächlich gehalten,sie birgt oft viele Fehler und Myten. Geht man etwas mehr in die Tiefe ist man schnell bei Fundkatalogen mit den Beschreibungen der Fundstücke. Da zwischen gibt es nicht viel, deshalb die allgemeine Ratlosigkeit hier im Tread.

      Ein Buch als Einstieg in die Holzverarbeitung habe ich unter Rubrik "Biete" gerade eingestellt.

      Was mir spontan noch einfällt ist die Buchreihe aus dem Hansemuseum, bei mir steht dieses Buch im Regal, es gibt aber eine große umfassende Serie, die mir sehr gut gefällt :

      Manfred Gläser, " Lübecker Kolloquium zur Stadtarchäologie im Hanseraum VIII - Kindheit und Jugend, Ausbildung und Freizeit"
      Verlag: Schmidt-Römhild
      ISBN-10: 3795052106
      ISBN-13: 978-3795052102

      "Ritter, Mönch und Bauersleut" wäre noch ein Buch über die Strukturen im Mittelalter. (@ all - bitte verbessern wenn es anders heißt)
      "die Stadt im Mittelalter" über die Art in der Stadt zu leben
      eigentlich gibt es noch eine ganze Palette von Büchern die toll sind.

      Ich will ja auch keine allgemein gehaltene Bücher. Sollen schon spezieller sein und daher auch fundierter.
      Das Lübecker Kolloquium klingt interessant und kommt ganz sicher auf meine Liste, sowie "Ritter, Mönch und Bauersleut"

      Danke schon mal dafür :)
    • Hätte da noch eine Quelle die zum Teil noch in dein Wunschzeitfenster passt. Zumindestens das Ende deines Zeitfensters wird auch von den Nürnberger Hausbüchern abgedeckt und die sind auch Online einzusehen.
      Man muß bei den Folios dann halt nur auf die Datierung achten.
      hausbuecher.nuernberg.de/
      Meine Zurechnungsfähigkeit wird wie kalter Fisch am besten Freitags oder auf einem Laufband serviert.
      (von mir, Ende 2013)
      Bei philosophischen Sprichwörten die von fliegenden Fliegenpilzen presentiert werden, ist eine gewisse Skepsis angebracht!
      (von mir, vorhin)
      Ich bin für intelligente Wissensabwehr, wenn das nicht hilft nehm ich nen Hammer.
      (ich, Wilnsdorf Oktober 2014)
    • Stephan schrieb:

      Lisabeth schrieb:

      Wenn man sich die ausleiht, dann hat man doch mehrere Wochen Zeit zu lesen. Auch zu „unorthodoxen“ Zeiten.
      Ich hab es lieber wenn ich dauerhaft dann schauen kann. Auch wenn ich mehrere Wochen Zeit habe, muss ich dann doch immer wieder nach einigen Monaten erneut ausleihen. Oder ein Jahr später, denn wie oft hat man es das man genau dann wenig Zeit zum lesen hat
      Aber es hilft, erst mal in die Bücher reinzuschauen und herauszufinden, ob da was für dich drin steht. Ich mache es oft, dass ich interessante Bücher ausleihe, und wenn nur wenige Seiten für mich interessant sind, diese ausleihe und wenn es gut ist, das ganze Buch kaufe.

      Das spart viel Geld, denn bei der eigenen Recherche kommt man nicht drum herum, einige Bücher zu kaufen. Dann weiß man aber, welche man braucht...
      Ich bin nett, höflich, liebenswert und zuvorkommend...
      wenn ich schlafe.

      Meine Seite übers Brettchenweben http://www.aisling.biz