Unbenanntes Dokument

Medicus Ausstellung in Speyer ab 08.12.2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Medicus Ausstellung in Speyer ab 08.12.2019

      Ausstellungshinweis bei aid-Magazin gefunden
      Quelle:

      aid-magazin.de/nachricht/artik…sen-ueber-5000-jahre.html


      Nachricht

      14.11.2019

      Medizinisches Wissen über 5000 Jahre
      von AiD

      [Blockierte Grafik: https://www.aid-magazin.de/typo3temp/_processed_/csm_Chirurg_von_der_Weser_be534875e7.jpg]
      Bild zum Vergrößern anklicken.
      Das Historische Museum der Pfalz in Speyer
      begibt sich auf die Suche nach dem medizinischen Wissen verschiedenster
      Epochen und führt erstmals Zeugnisse ganz unterschiedlicher Herkunft aus
      mehr als 5000 Jahren in einem Ausstellungskontext zusammen.
      Zu den Exponaten zählen außergewöhnliche Archäologische Funde wie beispielsweise die Instrumente des sogenannten Chirurgen von der Weser. Die Bügelschere, die beiden Buntmetallnadeln und das Schabeisen das u.a. zum Ablösen der Kopfhaut verwendet wurde, kamen bei Ausgrabungen eines mittelalterlichen Hauses in der Nähe der Stadt Höxter zutage. Dieser für das Mittelalter außergewöhnliche Fund wird ab dem 8. Dezember 2019 in der Ausstellung »Medicus – Die Macht des Wissens« zu sehen sein, die sich existentiellen Fragen zu Leben und Überleben der Menschen im Spannungsfeld von Krankheit und Gesundheit von der Antike bis zur Gegenwart widmet.

      Wenn jemand aus dem Forum hinfährt, dann berichtet doch bitte darüber.

      Gruß Olegsson
    • Hallo in die Runde,

      so kommt ihr zu den Museumshinweisen zur Ausstellung

      museum.speyer.de/aktuell/medicus/

      und noch ein keliner Auszug aus dem Text zur Ausstellung anbei,

      8. Dezember 2019 bis 21. Juni 2020

      Es ist die Welt der Bader und Quacksalber, in der der junge Rob Cole, der Held des Erfolgsromans „Der Medicus“, aufwächst. Sein Wunsch, kranke Menschen zu heilen und sein Verlangen nach Erkenntnis, führt ihn von Europa in den Orient, wo er durch die ansässigen Gelehrten auf das medizinische Wissen der Antike trifft. Bezugnehmend auf die mitreißende Erzählung von Noah Gordon, deren Verfilmung im Jahr 2013 Millionen Menschen begeisterte, zeigt das Historische Museum der Pfalz Speyer ab dem 8. Dezember 2019 eine einzigartige kulturhistorische Schau zur Geschichte der Medizin.
      Die Sonderausstellung nutzt den literarischen Zugang, um die komplexe und faszinierende Entwicklung des medizinischen Fortschritts in fesselnder Weise zu vermitteln. Sie spannt den Bogen vom Altertum bis zur Gegenwart und zeigt, wie das antike Wissen über Rom und Byzanz in den arabischen Raum gelangte und im 11. Jahrhundert zurück nach Europa kehrte, wo es auf die Welt der Klostermedizin traf. Die Besucher begegnen Heilkundigen des Mittelalters und Ärzten der Neuzeit. Sie lernen das medizinische Wissen der antiken Welten kennen und erhalten einen Ausblick auf die wissenschaftliche Forschung der Zukunft.
      Auf den Spuren des Medicus begibt sich die Ausstellung auf die Suche nach dem medizinischen Wissen verschiedenster Zeiten und Kulturen und führt so Zeugnisse ganz unterschiedlicher Herkunft aus mehr als 5.000 Jahren erstmals in einem Ausstellungskontext zusammen.
      Quelle: Museum Speyer