Historische Darstellung Teil I: Bauer in der Region Haithabu um 850

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Historische Darstellung Teil I: Bauer in der Region Haithabu um 850

      Damit es mit meinem Projekt mal ein bisschen weiter geht, möchte ich hier den ersten Teil meiner historischen Darstellung präsentieren.

      In diesem Beitrag möchte ich den Fortschritt der Darstellung dokumentieren, beginnend mit den (bescheidenen) Anfängen.

      Unterhemd:


      Kittel:


      Hose im Thorsbergschnitt:


      Passende Schuhe werde ich mir vom Fachmann anfertigen lassen. Den Gürtel würde ich gerne selbst herstellen, da hätte ich an einen schmalen Gürtel mit einfacher D-Schnalle gedacht.
    • Sehr schön geworden, ist ein sehr guter Anfang!

      Falls Du die Schnalle selbst machen möchtest - im Baumarkt gibt's dünne Eisenstäbe. Die lassen sich ganz einfach in die richtige Form hämmern.
      Ansonsten eignen sich auch etwas dickere lange Nägel sehr gut, allerdings muss man die meist vorher weich glühen.
    • Ich finde es sehr angenehm, daß du dir die Darstellung eines Bauern ausgesucht hast. :thumbsup:

      Findet man ja eher selten.

      Schön gemacht bis jetzt! Bin gespannt wie der Gürtel wird.

      Schuhe anfertigen ist da schon viel kniffliger. Sie sollen ja auch angenehm zu tragen sein.
      * Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich *
    • Wie sieht's zum Thema Socken aus? Ich persönlich überlege, an meine Thorshberghose Füßlinge dranzunähen, da meine Zehen sich ohne Socken in den Schuhen abscheuern und die Wadenwickel den Bereich leider nicht abdecken.
      Ich glaub' ich krieg'n Horn, also nochmal vollmachen, bitte!
    • Hagen Axtblatt schrieb:

      Wie sieht's zum Thema Socken aus? Ich persönlich überlege, an meine Thorshberghose Füßlinge dranzunähen, da meine Zehen sich ohne Socken in den Schuhen abscheuern und die Wadenwickel den Bereich leider nicht abdecken.

      Deine Schuhe sind dann definitiv entweder Mist oder nicht für dich passend.

      Ich bin praktisch den ganzen Sommer Barfuß oder ohne Stümpfe in den Schuhen unterwegs und habe diese Probleme nicht. Wenn du dir die Füßlinge rannähst hast du immer welche dran. Also wird es im sommer unangenehm warm. Da würde ich vorher etwas an den Schuhen machen. Wenn sie zu groß oder schlecht verarbeitet sind helfen Einlegesohlen oder Comfort Wölkchen. Die gibt es in praktisch jedem Schuhladen.

      Aber um ganz ehrlich zu sein würde ich dir da lieber zu neuen Schuhen raten. An Lederschuhe die an den Zehen scheuern ist mit oder ohne unhistorischer Sohle einfach etwas verkehrt. Selbst bei billigen Schuhen sollte das nicht vor kommen.
    • ...naja ... da kann ich @Fluffelchen nicht ganz Recht geben.

      Also meine Erfahrung zeigt, daß es durchaus auch an den Füßen hängen kann, wenn die Schuhe scheuern. Nicht jeder Fuß verträgt es ohne Socken in geschlossenen Schuhen zu gehen. Oder nicht die ganze Zeit.
      Klar , ist es möglich die Füße an barfuß laufen in Schuhen zu gewöhnen. Dennoch ist nicht jeder Tag wie der andere und Füße können darauf reagieren. Es gibt wie bei uns Menschen auch sensible Füße. Und das besonders (Benjamin , bitte nicht falsch verstehen!!!) bei Männern.

      Selbst in super eingelaufenen Schuhen kann es dann mal vorkommen, daß man sich plötzlich Blasen läuft.

      wie wäre es denn mit Nadelgebundenen Socken?
      * Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich *
    • Raimunda schrieb:

      wie wäre es denn mit Nadelgebundenen Socken?
      Nach meinen Kenntnissen sind Nadelgebundene Socken für die Region nicht nachweisbar. Füßlinge wären zumindest spekulativ.

      Und zum Thema warm bei @Fluffelchen kann man das gut umgehen, indem man leichte Wolle nimmt. Die wirkt temperaturregulierend, aber klar ist bei brüllender Hitze weniger immer mehr.
      Ich glaub' ich krieg'n Horn, also nochmal vollmachen, bitte!
    • Raimunda schrieb:

      ...naja ... da kann ich @Fluffelchen nicht ganz Recht geben.

      Also meine Erfahrung zeigt, daß es durchaus auch an den Füßen hängen kann, wenn die Schuhe scheuern. Nicht jeder Fuß verträgt es ohne Socken in geschlossenen Schuhen zu gehen. Oder nicht die ganze Zeit.
      Klar , ist es möglich die Füße an barfuß laufen in Schuhen zu gewöhnen. Dennoch ist nicht jeder Tag wie der andere und Füße können darauf reagieren. Es gibt wie bei uns Menschen auch sensible Füße. Und das besonders (Benjamin , bitte nicht falsch verstehen!!!) bei Männern.

      Selbst in super eingelaufenen Schuhen kann es dann mal vorkommen, daß man sich plötzlich Blasen läuft.

      wie wäre es denn mit Nadelgebundenen Socken?
      Ok an überempfindliche Füße habe ich tatsächlich nicht gedacht. Entschudigung dafür.

      Ich habe schon Emfindliche, aber seidem ich Schuhe habe, die perfekt auf meinen Fuß angepasst sind, habe ich zumindest keinerlei Probleme mehr. Sie haben einen minimalen Spielraum für Strümpfe. (histoirsche mit Strumpfhalter aus Leder. Vorher hatte ich Probleme mit etwas zu großen von Vehi Mercatus Stangenware, die einfach zu viel Spielraum hatten. Ich ging von einem ähnlichen Problem aus. Unsaubere Nähte oder schlechte Anpassung an Füße gibt schnell ein rießen Problem bei mir weil mein doofer kleiner Zeh zu groß ist :D Speziel wenn man irgend welche Fußprobleme hat helfen Schuhe, die Rücksicht auf das eigene Problem geben.

      Vieleicht ist ein modernes Sockenwerk besser. Füßlinge oder dünne Socken kann man im Schuh unsichtbar machen. Bei Nadelgebunden Socken oder Wollstrümpfen kann es auch Probleme geben. Zumindest wenn es reine Wolle ist. Das sollte man sich vorher dann gut überlegen... aber bevor ich weiter spekuliere: Hagen welches Problem liegt den genau vor? Dann kann man besser helfen.
    • Leider ist man bei modernen Schuhen auch nicht unbedingt besser dran.
      Dem Fuß angepasste Schuhe sind natürlich immer am besten. Ist halt eine Kostenfrage.
      Qualitätsschuhe sind auch Billigware vorzuziehen. Auch Kostenfrage, wobei man auch in günstigen Schuhen gut laufen kann.
      Es kommt generell immer beim Schuhkauf (Fußausmessen) darauf an, zu welcher Tageszeit man die Anprobe durchführt. Morgens sind die Füße bei Jedem schlanker als abends, und an heißen Tagen können die Füße noch zusätzlich anschwellen, besonders gegen Nachmittags hin.
      Ideal wäre also eine Anprobe um die Mittagszeit, und nicht bei heißem Wetter... das ist in der Praxis eigentlich fast nicht machbar.
      Also wäre auch eine gute Beratung im Schuhgeschäft/Markstand wichtig. Und da haben wir das nächste Problem: Wenn ein Geschäft da ist, wer kann noch richtig gut beraten? ......

      .... Da hat @Fluffelchen absolut Recht: gibt es denn spezielle Probleme?
      * Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich *
    • Entschuldigt, ich bin erst jetzt dazu gekommen, hier wieder rein zu schauen.
      Besonders problematische Füße habe ich meines Wissens nicht, vielleicht ist es die Gangart. Auch in modernen Schuhen scheuert es ohne Socken bei mir manchmal, hinten an der Hacke, besonders bei tiefer geschnittenen Schuhen. Meine jetztigen Gewandschuhe sind aus Kostengründen nicht auf Maß gefertigt, sondern nur nach Konfektionsgröße.
      Sobald der Geldbeutel praller ist, werden aber Maßgefertigte angeschafft, entweder von Andreas Helfert oder Snorri Varnasson, bin da noch unentschlossen.
      Ich glaub' ich krieg'n Horn, also nochmal vollmachen, bitte!
    • Hagen Axtblatt schrieb:

      Entschuldigt, ich bin erst jetzt dazu gekommen, hier wieder rein zu schauen.
      Besonders problematische Füße habe ich meines Wissens nicht, vielleicht ist es die Gangart. Auch in modernen Schuhen scheuert es ohne Socken bei mir manchmal, hinten an der Hacke, besonders bei tiefer geschnittenen Schuhen. Meine jetztigen Gewandschuhe sind aus Kostengründen nicht auf Maß gefertigt, sondern nur nach Konfektionsgröße.
      Sobald der Geldbeutel praller ist, werden aber Maßgefertigte angeschafft, entweder von Andreas Helfert oder Snorri Varnasson, bin da noch unentschlossen.
      Dann kauf die die Stöckelschuh-Wölkchen z.B. im Deichmann. Die sind Ideal dafür :)
    • Hagen Axtblatt schrieb:

      Entschuldigt, ich bin erst jetzt dazu gekommen, hier wieder rein zu schauen.
      Besonders problematische Füße habe ich meines Wissens nicht, vielleicht ist es die Gangart. Auch in modernen Schuhen scheuert es ohne Socken bei mir manchmal, hinten an der Hacke, besonders bei tiefer geschnittenen Schuhen. Meine jetztigen Gewandschuhe sind aus Kostengründen nicht auf Maß gefertigt, sondern nur nach Konfektionsgröße.
      Sobald der Geldbeutel praller ist, werden aber Maßgefertigte angeschafft, entweder von Andreas Helfert oder Snorri Varnasson, bin da noch unentschlossen.
      Zu den Socken würde ich sagen, dass ich evtl nur die Wadenwickel zusätzlich um den Fuß wickeln werde. Nadelgebundene Socken wurden meines Wissens gefunden, können aufgrund der Fundumstände aber nicht genau datiert werden. Bei den Mützen sieht es anders aus, da gibt es nur eine später datierte nadelgebundene Version, deshalb verwende ich für die Darstellung ein Modell das aus vier Stücken Wollstoff zusammengenäht ist. (Ist eigentlich Birka) Für den Winter möchte ich mir noch eine Hose im Thorsbergschnitt machen, die Füßlinge hat.

      Zu den Schuhen würde ich sagen, dass man mit denen von der Stange Glück haben kann. Besser sind natürlich maßgefertigte Wendeschuhe. Mein Herz sagt mir, spare etwas mehr und lass dir bei beiden Handwerkern jeweils ein paar Schuhe machen, es ist es immer Wert das Handwerk zu unterstützen und ein Ersatzpaar ist nie verkehrt.
    • Benjamin der Schwabe schrieb:


      Zu den Schuhen würde ich sagen, dass man mit denen von der Stange Glück haben kann. Besser sind natürlich maßgefertigte Wendeschuhe. Mein Herz sagt mir, spare etwas mehr und lass dir bei beiden Handwerkern jeweils ein paar Schuhe machen, es ist es immer Wert das Handwerk zu unterstützen und ein Ersatzpaar ist nie verkehrt.
      Das Handwerk zu unterstützen macht auf alle Fälle Sinn!

      Und ein Schuhmacher weis was er tut (sollte er zumindest), und kann dann auf den jeweiligen Fuß genau eingehen. Und bei den meisten Menschen sind die beiden Füße nicht gleich. Natur halt....

      Trotzdem würde ich für in die Schuhe irgendwelche Socken/Strümpfe usw empfehlen
      * Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich *
    • Neu

      Das sind Strümpfe mit einem Strumpfband gehalten. Hier ein Link von einer Reconstruktion. Diese snd ein paar Jahrhnderte später datiert. Es gibt auch viel früher gefundene. Es hängt dann mit der Region und dem Jahrhundert ab, wie sie aussehen. Ich habe eine slawische Reconstruktion für das Frühmittelalter und muß sagen sie sind sehr bequem, allerdings nicht ganz so sehr wie moderne Strümpfe. (Es ist ein wenig Spiel da sie natürlich nicht so dehnbar sind wie heutige Strümpfe. Für welche Zeit und Region suchst du genau?