Frage: Half-Swording (Stumpf) - gute Bezugsquellen & Tipps

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frage: Half-Swording (Stumpf) - gute Bezugsquellen & Tipps

      Halloa zusammen :D


      Ich habe mich leider lange nicht mehr schlau gemacht über Schaukampfschwerter, vor allem im Bereich Half-Sword. Ein Kollege und ich wollen nun fürs Harnischfechten solche Schwerter beziehen. Kennt einer eine gute Bezugsquelle?
      Welche Länge passt am besten?
      Gibt es noch etwas wichtiges, auf was wir achten müssten?

      Danke für jeden Tipp & Hilfe

      lg
      Claudio
    • Halfswording bezeichnet zunächst mal nur das Greifen des Schwertes an der Klinge mit der zweiten, freien Hand um eine Verkürzung herbeizuführen und den Stich kontrollierbarer zu machen.
      Du suchst wahrscheinlich eher sowas wie ein Bohrschwert, oder?

      Halfswording oder auf dt. Halbschwert sind Techniken die man mit jedem Schwert durchführen kann und die sich in den Fechtbüchern recht prominent besonders bei Waffen finden, die im 15Jh anzutreffen sind und heute gemeinhin als Langschwerter bezeichnet werden.

      Das Bohrschwert ist eine spezialisierte Form davon, mit noch stichlastigerem Querschnitt und eingearbeiteten Fehlschärfen.
      www.lebendige-geschichte-1474.de
    • Schnazel schrieb:

      Halfswording bezeichnet zunächst mal nur das Greifen des Schwertes an der Klinge mit der zweiten, freien Hand um eine Verkürzung herbeizuführen und den Stich kontrollierbarer zu machen.
      Du suchst wahrscheinlich eher sowas wie ein Bohrschwert, oder?

      Halfswording oder auf dt. Halbschwert sind Techniken die man mit jedem Schwert durchführen kann und die sich in den Fechtbüchern recht prominent besonders bei Waffen finden, die im 15Jh anzutreffen sind und heute gemeinhin als Langschwerter bezeichnet werden.

      Das Bohrschwert ist eine spezialisierte Form davon, mit noch stichlastigerem Querschnitt und eingearbeiteten Fehlschärfen.
      Danke für die Antwort ;)
      Welches Schwert würdest du empfehlen? Ich habe Bilder oder Fechter gesehen mit Langschwerter oder Bastard, oder solche mit eher etwas längeren Einhänder. Deshalb bin ich unsicher, was besser im Handling ist.

      Bohrschwert ja, aber natürlich möchten wir das für den Schaukampf-Hema nutzen - deshalb stumpf :D

      Ich bin auch im Bereich Schaukampfschwerter nicht mehr Up-to-Date... gibt es eine gute Bezugsquelle die du kennst für Schwerter?
    • Ich würde zunächst mal schauen das du dich an der Oakeshott Klassifizierung zu orientieren, Begriffe wie Langschwert/Einhandschwert/Bastardschwert sind oft zu schwammig.

      Für preisgünstige stumpfe Fechtwaffen würde ich zunächst mal den Peter Regenyei in den Ring werfen oder Pavel Moc (falls der noch lebt). Bei Arma Bohemia findet man auch gelegentlich was gutes.
      Gibt hier im Forum aber sicherlich einige Fechter, die dir mehr und bessere Tipps geben können.
      www.lebendige-geschichte-1474.de
    • KlaudiKosak schrieb:

      Danke euch für die Adressen :) werde mich nun mal dort schlau machen. Ich dachte mir eben am Anfang: Vielleicht gibt es ja spezielle Schaukampf/Sportschwerter nur für den Bereich Halbschwert.
      Um ein Schwert an der Klinge zu greifen, muss es dort nichtmal stumpf sein, daher wie gesagt, funktioniert eigentlich jedes Schwert irgendwie im Halbschwertgriff.
      www.lebendige-geschichte-1474.de
    • Dunio schrieb:

      Welche Preisklasse kommt denn überhaupt in Frage? Und fast noch wichtiger - welche Wartezeit ist noch akzeptabel?
      Soll es ausschließlich für den Harnischkampf sein?
      Über die Wartezeit habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Wir wollen aber sicher ab Dezember damit starten, um im Frühling fit zu sein :)

      Preisklasse: Wir wollen zuerst eher Schwerter fürs Training, also für den sportlichen Aspekt. Später sicher auch schöne, dekorierte Schwerter (die man auch im Schaukampf nutzen kann).

      Wir wollen nur im Harnisch kämpfen - jedoch mit oder ohne Kettengeflecht in den weak points.
    • Über Wartezeit sollte man sich aber schon Gedanken machen - grade, wenn man dekorierte Sonderbestellungen aufgibt... Da sehe ich bis nächstes Frühjahr fast keine Chance.

      Was ihr schnell bekommen könnt wären Fechtfedern in der steigern Ausführung - und preislich wäre man da bei 200€/Stk bei Regenyei oder Berbecucz. Wäre für Vorführungen im Harnisch aber eher ungeeignet - dafür im Training ein sicheres Werkzeug.
      Billiger wärt ihr mit Nylonwastern - Blackfencer wäre eine Bezugsquelle ca 90€/Stk, die inzwischen auch günstig was in Stahl anbietet - ich vermute auch Berbecucz unte r Eigenmarke.
      Noch günstiger für Training wären die Waster von reddragon aus Nylon ca 60€/Stk aber die fände ich schon wieder viel zu flexibel für Halbschwert.
      Zumindest könntet ihr bei den Sportgeräten preiswerter davonkommen als mit den Büchern. ..
      ...alle sagten immer: "Das geht nicht!" - doch dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach getan...
      ...diese Signatur kann Spuren von Soja oder Erdnüssen enthalten...
    • Dunio schrieb:

      Über Wartezeit sollte man sich aber schon Gedanken machen - grade, wenn man dekorierte Sonderbestellungen aufgibt... Da sehe ich bis nächstes Frühjahr fast keine Chance.

      Was ihr schnell bekommen könnt wären Fechtfedern in der steigern Ausführung - und preislich wäre man da bei 200€/Stk bei Regenyei oder Berbecucz. Wäre für Vorführungen im Harnisch aber eher ungeeignet - dafür im Training ein sicheres Werkzeug.
      Billiger wärt ihr mit Nylonwastern - Blackfencer wäre eine Bezugsquelle ca 90€/Stk, die inzwischen auch günstig was in Stahl anbietet - ich vermute auch Berbecucz unte r Eigenmarke.
      Noch günstiger für Training wären die Waster von reddragon aus Nylon ca 60€/Stk aber die fände ich schon wieder viel zu flexibel für Halbschwert.
      Zumindest könntet ihr bei den Sportgeräten preiswerter davonkommen als mit den Büchern. ..
      Dekorierte Schwerter müssen es noch nicht sein. Anfangs erst mal Trainingswaffen, die aber schon wie Waffen "aussehen". Der Kampfpartner hat mir zB. Schaukampfschwerter gezeigt von Battlemerchant im Bereich 150-300 Euro. Jetzt schaue ich mal alles durch. Wir haben bis anhin mit Holzschwerter und alten (ich weiss den Namen dieser Schwerter nicht) Hema-Plastikschwertern geübt.

      Meine Frage war halt eher, ob es spezielle Schaukampfschwerter für die Halbschert-Technik gibt. Beantwortet: Nutzt man dieselben

      Ich werde nun die Bezugsquellen, welche ihr gepostet habt, durchschauen :) also beantwortet & danke

      Offen wäre noch: Tipps zur Länge... Aber ich denke das ist ja mehr eine Gefühlssache.
    • Nunja, bei der Länge würde ich mich etwas daran orientieren, ob es sich an ein spezielles Fechtbuch anlehnt bzw welche Technikgrundlagen herangenommen werden, wie groß ihr seit und welchen zeitlichen Rahmen ihr abdecken wollt.

      Entsprechend kann man Typ der Waffe und ideale Länge bestimmen.
      www.lebendige-geschichte-1474.de