Welcher Wollstoff für Gugel?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welcher Wollstoff für Gugel?

      Neu

      Hallo allerseits!
      Ich möchte mir für den Winter eine wetterfeste Gugel in Anlehnung an den in Skjoldehamn* gefundenen Schnitt nähen und bin nun auf der Suche nach geeignetem Stoff. Die Gugel soll vergleichsweise weit werden und seitlich über die Schultern bis zu den Ellenbogen herunterreichen (also mehr in Richtung Cape). Dafür möchte ich einen Stoff verwenden, der einerseits gegen Wind und Regen Schutz bietet, jedoch auch noch einigermaßen weich fällt. Mit Blick auf die Wetterfestigkeit liegt mein Fokus auf Woll-Loden, was aber offenbar immer noch ein weites Feld ist.
      In einem Thread aus 2019 habe ich schon einige Hinweise zu Wollstoff-Bezugsquellen ausfindig gemacht: Suche dringend Wollstoff - Bezugsquellen
      Hier habe ich mal 3 Beispiele rausgesucht:

      stoffkontor.eu/100-wolle-walkloden-farbe-dunkel-braun/
      100% Schurwolle Walkloden
      körnig, gefilzte Struktur
      Breite ca. 140 cm - von der Rolle
      Gewicht ca. 500 g / Laufmeter
      18,90€/m

      der-stoffdealer.de/meine-produkte/stoffe/
      Loden, in Leinwand und Köperbindung
      Wolle von braunen Schafen
      Breite 150 cm
      450g / lfm
      30€ / lfm

      lederkram.de/category/371
      Strichloden aus 90% Schurwolle und 10% Alpakawolle
      560 Gramm/Laufmeter
      Laufbreite ca. 150 cm.
      "Das Zeug hält Dich sogar unter der Dusche stehend trocken, weil Regen daran abperlt wie von einer Ente."
      69,95€/lfm

      Das ist ja nun ein weites Preisspektrum. Kann mir jemand was zu den Qualitätsunterschieden erklären?
      Und worauf ich achten sollte mit Blick auf die Wetterfestigkeit einerseits und die "Falleigenschaften" (nicht zu steif) andererseits?

      LG Ilka :bye01


      *Hab gerade noch eine interessante Seite entdeckt, die sich sowohl mit der Auswertung des Skjoldehamn-Fundes, als auch mit Rekonstruktionsversuchen befasst:
      vidars-horde.de/a-fur-artikel/skjoldehamn-gugeln
    • Neu

      Vereinfacht gesagt gibt es zunächst einmal 'Kochloden' und 'Walkloden'.
      Beim Kochloden werden einfach die einzelnen Fasern in einen Topf geschmissen, gekocht, und dann/dadurch verfilzt.
      Das ist dann nicht so viel anders als Filz. Hat mit dem frühmittelalterlichen Loden rein gar nichts zu tun, ist aber durch die einfache Herstellung sehr billig.

      Dann gibt es noch den Walkloden. Dabei wird ein Gewebe von einer oder beiden Seiten solange gewalkt, bis die Oberfläche verfilzt ist. Das ist die Methode, wie es auch früher gemacht wurde.

      Nur hier auch wieder aufpassen: Als Gewebe gibt es Strickloden, bei dem das Gewebe gestrickt und nicht gewebt ist.
      Das ist quasi das Gleiche wie moderne T-Shirts. Die sind auch nur gestrickt, und dadurch so schön elastisch.
      Strickloden ist günstig in der Herstellung, allerdings natürlich total unauthentisch.

      Das einzig richtige Material wäre 'gewebt' und dann 'gewalkt', im idealen Fall sogar noch in Köperbindung gewebt.

      Beim Stoff vom 'Stoffkontor' steht nichts dabei, ob gewebt oder getrickt. Deswegen tippe ich eher auf 'gestrickt'. Auch die Knübbelchen auf dem Stoff sind eher modern als historisch.

      Der 'Stoffdealer' hat schöne Ware, webt (maschinell) selbst, und ist sehr stark aufs Mittelalter ausgerichtet. Da kann man sich auch auf die Angaben verlassen. Der 'Loden in Leinwand- und Köperbindung' wäre schon mal richtig, allerdings ist der nicht besonders stark gewalkt. Erkennt man ganz gut daran, dass man die Gewebsstruktur noch gut sehen kann.

      Der Loden von 'Lederkram' würde - rein persönliche Meinung - wegen des Alpaka-Anteils für mich ausscheiden, weil vom Material her ähnlich belegbar wie Baumwolle ;)

      Sofern Du einen kleinen Händler unterstützen möchtest, kann ich Dir gerne per PN einen entsprechenden eBay-Link schicken. Der bietet aktuell folgendes an, was hervorragend zu Deinem Plan passen würde:

      Walkloden in Leinwandbindung, dicht gewalkt, so dass man die Bindung nicht mehr sieht, 490 g/qm, 158 cm breit, weiß (gut zum selbst färben), 18,50 € pro laufendem Meter.
      Verkäufer ist ein sehr nettes älteres Ehepaar, die gerne beraten und auch Muster verschicken.