Reenactment Werkstatt

Slawen Häuser

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das ist speziell und weit gestreut. So weit ich weiß gibt es Bodenabdrücke die auf die Größe und Form schließen lassen. Es gibt den Fund einer geflochtenen Bodenmatte ( @Anya )
      Schlagworte sind Starigard, Ralswiek,Wollin, und noch ein Ort der mir gerade nicht einfällt. Sorry das ich nur ganz oberflächlich helfen kann, ein Freund erzählt mir oft davon aber er ist nicht mehr hier im Forum aktiv.
      Neue Seite mit Blog : zeitensprung-handweberei.de
    • Hallo Tobi,

      der Ort Starigard den Silvia nannte, ist eine Fundstelle in Schleswig Holstein unterhalb von Kiel.
      Dort gibt es einen noch etwa 12 Meter hohen Burgwall und etwa 1 km entfernt das Museum und Freilichtrmuseum " Starigard"Oldenburg in Holstein.

      Die Nachbildungen in Groß Raden habe ich zuletzt in 1999 besucht, was dort nun zu sehen ist kann ich nicht sagen - da mag sich einiges getan haben.
      Damals war ein Gemeinschaftshaus/Häuptlingshaus vorhanden das es so früher gegeben haben mag, die damals mehrheitlich vorhandenen Kleinen Gebäude waren noch zu DDR Zeiten errichtet und machten mir nicht den Eindruck auf Stand der Forschung zu sein.

      Mehr kann ich derzeit nciht mitteilen, viele Meiner Bücher habe ich Umzugsbedingt nicht griffbereit aber da wird auch etwas zu den Slavischen Häusern enthalten sein.

      In Mecklenbug Vorpommern gibt es noch viele weitere Fundstellen und mindestens 2 hier nicht benannte Freilichtgelände.

      Gruß Olegsson
    • Hallo Lisabeth,
      ja da hast du recht (eher richtung Lübeck) noch einiges Östlich von Kiel gelegen, mit Wohnort Kiel weis du es genauer.. ich bin ja noch 600 km weit entfernt...... doch Tobi fährt bestimmt mit Navi sollte er von Österreich aus den Weg auf sich nehmen.
      Hauptsache er fährt nach Oldenburg in Schleswig Holstein und nicht Oldenburg in Niedersachsen.

      Richtung Osten kann er auch nach Gruß Raden, etc...
      Aber Reiseberichte gibt es hier auf anderen Seiten und auch als Buch gibt es einige, teils ältere aber nicht minder nützliche Bücher.

      Bei einem Ausgedehnten Urlaub in SChleswig Holstein kann Tobi gleich auch zur Turmhügelburg - nicht seine Zeit aber sehenswert, richtung Westen nach Haithabu und ggf. über die Grenze nach Ribe.. also eine Woche bekommt mann dort schnell um - auch zwei und mehr.
    • Aber Oldenburg/Starigard ist nicht nach wissenschaftlichen Erkenntnissen gebaut, zumindest nicht der neuere Teil. Weder die Häuser noch deren Einrichtung. Von daher auf die Quellen stützen, Grabungsberichte, dazu die Einschätzung von Fachleuten lesen und die vielen Puzzleteilchen achten.
      Man kann sich das anschauen ja, aber man muss wissen es sind keine Originale wie zB in Molfsee/Kiel.
      Es gibt nun mal kein erhaltenes FrühMi-Haus und alle Bauten sind mehr oder weniger spekulativ. Das ist der Unterschied zwischen Museen die Original Häuser sammeln : anderswo abbauen und auf dem Gelände wieder zusammen setzen und denen mit Nachbauten die im günstigen Fall nach wissenschaftlichen Erkenntnissen gebaut sind, anhand der beschränkten Fundumstände dennoch spekulativ sind.
      Das wird in Bärnau nicht anders sein.
      Neue Seite mit Blog : zeitensprung-handweberei.de
    • Schau mal ist das etwas für Dich ? :
      In Giekau ( Kr. Plön ) wurde eine slawische Burg ergraben : K.W. Struve, Die Burgen in Schleswig-Holstein, Band 1, Die slawischen Burgen, Wachholtz Verlag
      Im Quellenverzeichnis sind dann vermutlich andere Fundplätze und deren Literatur genannt so kannst Du Dich da durch hangeln.
      Sich bei Academia registrieren und dort mal schauen was dort zu finden ist, könnte eine gute Idee sein, so überbrückt man die Zeit bis die Büchereien wieder offen sind, und man Bücher und Zeitschriften per Fernleihne ordern kann.
      academia.edu/
      (Quelle : academia.edu/)

      Du musst die Suche vermutlich noch etwas eingrenzen, Dein Nick lässt darauf schließen das Du Dich eher Richtung Rus orientierst, die haben unter Umständen ganz andere Häuser als die Slawen die hier erst einmal neu siedeln musten und deren Formensprache noch recht einfach gehalten ist.
      Neue Seite mit Blog : zeitensprung-handweberei.de