Reenactment Werkstatt

Rüstungsständer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rüstungsständer

      Neu

      Hallo zusammen,



      Nachdem es im Vorstellungsthread ja bereits dahin etwas abgedriftet ist, nun auf Anregung von Thomas ein separates Thema dazu.

      Es gibt ja etliche Beiträge zum Thema Rüsrungsstönder und meist ist damit das berühmte Holzkreuz gemeint, das ist praktisch und einfach hergestellt und erfüllt seinen Zweck.
      Nun gibt es aber auch in den Ausstellungen der einschlägigen Museen in den Rüstkammern viel hübschere Varianten, so eine Rüstung in Szene zu setzen und zwar wird hier - soweit ich das erkennen konnte - vermehrt auf Holzpuppen gesetzt.
      Nun habe ich auch schon Schneiderpuppen gesehen um z.B. ein Kettenhemd zu präsentieren, mich interessieren aber Ständer/Displays, wie man sie z.B. in der Churburg sehen kann. Da scheint es ein massives Holzgestell mit stilisierten beweglichen und arretierbaren Extremitäten zu geben, was man z.B. am Mailänder Harnisch des Grafen Galeazzo D'Arco gut sehen kann, da hier ein Teil des rechten Armzeugs fehlt (da wäre auch ganz spannend zu wissen, wie alt diese Ständer wohl sind).
      In den Royal Armouries gibt es sogar geschnitzte Holzpuppen mt bemalten Gesichtern, wohl Nachbildungen der Granden ihrer Zeit, so ich das recht erinnere.
      Aber in der Hofjagd-und Rüstkammer steht ja z.B. der berühmte Helmschmied Harnisch für Maximilian I., der ist ja sicherlich einer der meistdargestellten Harnische der Welt, da konnte ich bislang nicht so richtig sehen, wie genau da die Rüstung montiert ist und bei dem Ständer kann man ja recht gut die Posen einstellen.

      Thomas schrieb ja bereits in meinem Vorstellungsthread, dass er Schaufensterpuppen empfiehlt, er nutzt sie selber, stabilisiert allerdings die Basis. Das ist wahrscheinlich des einfachste Weg, so eine "Rüstungspuppe" zu erwerben.
      Ich weiß ja nun, dass die zumindest das Gewicht trägt, was ich nicht gedacht hätte. Aber ich denke, Posen werden schwer damit einzustellen, also, selbst, wenn die Gliedmaßen beweglich wären, würden sie wohl kaum die Position halten bei den daran befestigten Gewichten.

      Nun, meine Frage, weiß jemand von euch, was in Museen fü diesen Zweck genutzt wird? Sind das modifizierte Schaufensterpuppen, oder teure Einzelanfertigungen? Und falls Letzteres, hat jemand von euch so eine Puppe evtl. im Detail schon einmal gesehen und kann sagen, wie diese konstruiert ist?


      Alles Gute!


      Jonas
    • Neu

      Jonas schrieb:

      Nun, meine Frage, weiß jemand von euch, was in Museen fü diesen Zweck genutzt wird? Sind das modifizierte Schaufensterpuppen, oder teure Einzelanfertigungen? Und falls Letzteres, hat jemand von euch so eine Puppe evtl. im Detail schon einmal gesehen und kann sagen, wie diese konstruiert ist?
      Häufig aus Vierkantrohren geschweißte Konstruktionen, die dann natürlich Sonderanfertigungen sind. Die Teile sind aber zum Bestücken nicht wirklich toll und die Harnische hängen auch oft eher wie ein Sack Zement darauf. Ich denke, dass Museen wie das KHM Wien hingegen speziell angefertigte Figurinen haben, wo die Präsentation dann auch deutlich schöner ausfällt. Teilweise haben Museen sogar noch alte Figurinen aus der Zeit um 1900, die damals von Bildhauern hergestellt wurden. Die Regel sind aber leider eher die Stahlrohrkonstruktionen, jedenfalls in den Museen ohne eigene Abteilung für Militaria und Co. Und die sind teilweise nicht mehr als ein Rechteck aus Stahl mit einem Dorn als "Helmhalter" oben drauf.
    • Neu

      Jonas schrieb:

      Thomas schrieb ja bereits in meinem Vorstellungsthread, dass er Schaufensterpuppen empfiehlt, er nutzt sie selber, stabilisiert allerdings die Basis. Das ist wahrscheinlich des einfachste Weg, so eine "Rüstungspuppe" zu erwerben.
      Ja, ich habe einige Zeit dafür aufgewendet, die Möglichkeiten zu sondieren und bin zu dem Schluss gekommen, auf bewegliche Schaufensterpuppen zurückzugreifen. Sie sind leicht, können zerlegbar gelagert werden und sind (hier in der CH) neu bereits ab knapp über 100,- zu bekommen. Gebraucht sind sie zwar oft etwas günstiger, werden aber häufig nicht versendet. Die Abholung muss dann halt zeitlich und finanziell noch mit einberechnet werden.

      Die sehr guten Figurinen, die man in etlichen Museen findet, kosten mehrere hundert Euro/Franken und wären mir zu teuer. Mit etwas Glück kann man so etwas auch 'gebraucht' erwerben. Diese Puppe hier lief kürzlich für SFr 121,- aus. Mit über 5h Fahrzeit für die Abholung hab ich aber drauf verzichtet.

      (Bildquelle: ricardo.ch)

      Wobei man sich bei diesem Stück dann auch noch etwas wegen der Stabilität einfallen lassen müsste. Also 'etwas basteln' wird man da vermutlich immer müssen. In Museen werden für bestimmte Szenarien direkte Ständer/Puppen von Metallbauern/Schreinern angefertigt, oder man greift auf Altbestände (die teils selbst schon 'museal' sind) zurück. Einige grössere Museen unterhalten auch eine eigene Werkstatt mit Spezialisten für Holz- und Metallbearbeitung.

      Jonas schrieb:

      (...) konnte ich bislang nicht so richtig sehen, wie genau da die Rüstung montiert ist und bei dem Ständer kann man ja recht gut die Posen einstellen.
      Etliche Schaufensterpuppen haben eine fast schon 'gotische Haltung' bei der Beinstellung. Das wirkt optisch so ganz gut, wie ich finde. :thumbup:
      Beste Grüsse, Thomas :bye01
    • Neu

      Hallo zusammen,

      @Patty : das hätte ich gar nicht vermutet, dass da wirklich so banale Metallkonstruktionen verwendet werden. Die Sack-Zement-Variante ist mir da bislang auch nicht negativ aufgefallen, war aber vielleicht auch noch nicht in den richtigen Museen :) Vielen Dank jedenfalls für den Einblick!

      @Thomas W. : Danke für das Bild! Ich hatte nach Deinem Rat bereits mal nach beweglichen Schaufensterpuppen im netz gesucht, die machten aber auf den ersten Blick alle einen recht labilen Eindruck, Sowas, wie von Dir gezeigt sieht da schon weitaus besser aus, da werde ich mal die Augen offenhalten! Vor allem in bezug auf die gotische Haltung, ich glaub ich weiß, was Du meinst :.-) Da bin ich aber auch denke ich eben durch den Helmschmied Harnisch ein wenig "versaut", da man ihn einfach so oft auf Abbildungen sieht und das dann eben irgendwie der Standard wird.

      Vielen Dank für die Informationen, jetzt kann Operation "Schöner Wohnen" ja beginnen :)


      Alles Gute!


      Jonas