Reenactment Werkstatt

Meine neue Hose

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine neue Hose



      Nach monatelangem Messen, Nähen, Auftrennen und Fluchen ist nun mein sehr freier Reko Versuch der Marx Etzel Hose fertig. Sehr frei deswegen, weil ich mich (wie auch immer...Met war nicht im Spiel) elends vermessen hatte und meine Beine nie und nimmer in die zugehörigen Stoffröhrchen gepasst hätten. Also musste noch ein Teil jeweils dran genäht werden. Deswegen die Seitennähte. Und als ich die Beine fertig hatte, war der Stofflappen an der Front nicht mehr von Nöten, sondern ich konnte die Beine direkt zusammen nähen. Was mir den riesen Wulst an Stoff am Wanst erspart. Außerdem habe ich ihr lange Beine gegönnt. Wer sich an dem weissen Garn stört... Wenn ich mit einem gleichfarbigen Garn, wie der Stoff nähe, ist das für meine maroden Augen wahnsinnig anstrengend. Und da muss dann eben dieser Kompromiss sein, den ich nunmehr eingehen muss. Auf eventuellen Vas und eventuellen Nachfragen werde ich dieses auch so erörtern, das es halt nicht authentisch ist, aber für mich nicht anders möglich. Die Nähte sind alle handgenäht, erst mit dem Schlingstich (glaub der heisst so) die Nahtzugaben versäubert und dann mit der Thorsbergnaht vernäht. Die Beinöffnungen unten werde ich nochmal versäubern. Weiterhin ist die Hose aus Leinen gefertigt, der noch rumlag und ist somit für die nächste Sommersaison gedacht, die früher oder später kommen wird