Sonderausstellung - Roms fließende Grenzen, 25.11.2021 - 29.5.2022, Archäologische Landesausstellung NRW in Bonn - Leben am Limes

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sonderausstellung - Roms fließende Grenzen, 25.11.2021 - 29.5.2022, Archäologische Landesausstellung NRW in Bonn - Leben am Limes

      LVR Landesmuseum Bonn
      und nach den Germanen kommen nun die Römer nach Bonn ins LVR - eigentlich sind sie ja schon immer dort im Museum vertreten, nun als Sonderausstellung mit dem Schwerpunkt Roms Fließende Grenzen.

      [Eigener Zusatz: Und wem das zuviel an Römer ist, oder zuwenig Archäologische INformationen und Schätze sind, der kann sich ja auch die Merowingerzeitlichen Funde aus Wesel Bislich und anderen Fundorten aus NRW im gleichen Haus in der Permaneten Ausstellung anschauen.]

      Quelle und mehr an Information unter:
      landesmuseum-bonn.lvr.de/de/au…orschau_2/vorschau_1.html

      Roms fließende Grenzen
      Archäologische Landesausstellung NRW
      Leben am Limes

      25.11.2021 - 29.5.2022
      Schon vor 2000 Jahren war das Rheinland ein Schmelztiegel, in dem unterschiedlichste Bevölkerungsgruppen aufeinandertrafen. Das LVR-LandesMuseum stellt die Vielfalt der Menschen und Kulturen am Limes vor. Wie wohnte und arbeitete man in den Militärlagern und Zivilsiedlungen? Wie war man zu Lande und zu Wasser und auch über die „nasse Grenze“ hinweg miteinander verbunden? Weihesteine, Grabmonumente, Wandmalereien und Alltagsgegenstände berichten nicht nur von der Herkunft der Menschen, sondern gewähren darüber hinaus Einblicke in ihre privaten Lebensbereiche.
      Vom 25. November 2021 bis 29. Mai 2022 präsentiert das LVR-LandesMuseum diese faszinierenden archäologischen Funde und fasst die Ergebnisse der aktuellen archäologischen und naturwissenschaftlichen Forschung zusammen. Ein großes interaktives Limesmodell, Filme und Medienstationen machen die antiken Schauplätze an der Grenze des Römischen Reiches anschaulich und lebendig.