Unbenanntes Dokument

Bronzeguss allgemein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bronzeguss allgemein

      Hallo!
      Unser Verein würde gerne einmal auf einem Markt Bronzegiessen. Nun stellt sich uns die Frage wie wir am besten mit einem zwei Kammer Blasebalg die nötige Temperatur hinbekommen?!
      Welchen Schmelztiegel sollen wir verwenden?
      Wie ist eigentlich das beste Mischungsverhältins zwischen Zinn und Kupfer?

      Habt ihr bereits selbst Erfahrungen gemacht, oder wisst ihr ein paar gute Links?

      Im Voraus vielen Dank für eure Antworten!
    • RE: Bronzeguss allgemein

      Moin,

      zu den Schmelztiegeln:

      Es gibt welche aus Ton und Graphit.
      für Märkte sind die aus Ton besser ... (graphit --> höhere Haltbarkeit..)

      Temperatur:

      Eine Art "Vulcan" bauen, der mit viel holzkohle gefüllt ist. Dieser wird von unten mit Sauerstoff angereichert...

      Bronze glaub ich war 1 Teil Zinn; 3 Teile Kupfer mom... hier stehts: Bronze


      Lieber Alrik, warum fragst du nicht gleich mich ;)

      sitz ja schließlich an der Lehrquelle. 8)
      Bajuwaren-Darstellung in Arbeit (Fein-/Grobschmied)
      580-630 n. Chr
      Blog mit unseren Arbeiten zum Thema Bajuwaren
    • RE: Bronzeguss allgemein

      ach ja:

      Der Begriff Bronze wird in der Matallurgie fast nicht mehr verwendet...

      heißt jetz CuZn-Leg.

      Die Kupfer-Zin-Legierung... warum das kann ich dir leider noch nicht sagen.. man lernt ja nicht alles ;)
      Bajuwaren-Darstellung in Arbeit (Fein-/Grobschmied)
      580-630 n. Chr
      Blog mit unseren Arbeiten zum Thema Bajuwaren
    • RE: Bronzeguss allgemein

      Original von Brokkr
      Bronze glaub ich war 1 Teil Zinn; 3 Teile Kupfer mom... hier stehts: Bronze

      Wenn du den Link schon angibst, erst lesen !

      Bei Bronze ist der Zinn Anteil 5 - 20%, in der histroie hat man ein Verhältnis von 9:1 auch 8:2, also 8/9 Teile Kupfer und 1/2 Teile Zinn ...

      Original von Brokkr
      Der Begriff Bronze wird in der Matallurgie fast nicht mehr verwendet...

      heißt jetz CuZn-Leg.

      So bestimmt auch nicht ... weil eine CuZn-Leg Messing ist ;(

      Cu => Kupfer
      Zn => Zink

      Für Bronze ist das Symbol CuSn

      Sn => Zinn

      So ein kleiner Buchstabenfehler kann in der Chemie fatale Folgen haben :D
      LG
      GREIF

      Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht,
      sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies deinen eigenen Tod bedeutet,
      beschütze die Wehrlosen und tue kein Unrecht, auf das Gott dich lieben möge...

      IG JULFGARD
    • RE: Bronzeguss allgemein

      Ups da bin ich in meinen Tabellenbuch um eine Zeile verrutscht.... :D

      Ich frag einfach nochmal meine Goldschmiedin ;) die macht das wohl am öfftesten von allen hier...

      naja Bronzeguß... das wird schon noch...

      Zitat: Original von Brokkr Bronze glaub ich war 1 Teil Zinn; 3 Teile Kupfer mom... hier stehts: Bronze Wenn du den Link schon angibst, erst lesen ! Bei Bronze ist der Zinn Anteil 5 - 20%, in der histroie hat man ein Verhältnis von 9:1 a


      was willst du damit sagen :rolleyes:

      ich schreib ja ich glaub und ums genau zu sagen bzw. zu verbessern schick ich den link...

      ach ja man kann dem Zinn und Kupfer auch Blei dazu mischen, ist aber nicht zu empfehlen... :(

      am besten wir laden die Golschmiedin zu einem Gemeinsamen "Guß" ein und stellen die Bilder on :)

      lg Brokkr
      Bajuwaren-Darstellung in Arbeit (Fein-/Grobschmied)
      580-630 n. Chr
      Blog mit unseren Arbeiten zum Thema Bajuwaren
    • Ich kann folgende Seite empfehlen:

      werkburg.de/index.php?id=bronzeguss


      Im übrigen ist es was völlig anderes mit "mittelalterlicher Technik" zu gießen als mit moderner. Deshalb wird dir vermutlich deine Goldschmiedin nur bedingt helfen können. Vieles ist halt wie bei allen Handwerken. Man lernt mit der Erfahrung und nicht aus Büchern oder Erzählungen.


      Meine bisherigen Erfahrungen mit einer Bodenesse und Doppelblasebalg waren sehr gut. Man beachte aber die Größe der Bälge und auch den Durchmesser der Luftröhren.

      Beides sollte nicht zu klein sein sonst pumpt man sich nen Wolf , es dauert ewig oder man kommt nicht auf genug Temp. Darauf achten das der Tiegel immer schön in glühende Kohle gebettet ist. Ausreichend Frischkohle zum Vorglühen an den Rand der Feuerstelle legen. Wie beim schmieden halt auch.

      Viel Spass und gutes gelingen.
      Skelmir's Werkstatt

      Schmiededarstellung 9.Jhd. in Haithabu
    • Original von Brokkr
      ;) ich muss dich leider entäuschen...

      die Goldschmiedin die ich kenn arbeitet sehr viel mit alten methoden :D

      daher is sie eine durchaus gute adresse 8)

      also wenn wir das hinter uns haben stellen wir Bilder On :)


      hmm wieso sollte mich das enttäuschen? Wenn sie das know how hat, ist es doch ein Glücksfall und eine Ausnahme und daher freut es mich für dich. Nicht jeder kann auf solche Erfahrung zurückgreifen und muss sie deshalb selber machen. Die wenigsten geben ihre Erfahrungen diesbezüglich weiter.

      Metallguß ist eine interessante Sache und wenn man es nach der historisch korrekten Technik probieren möchte, erfordert es einiges an Erfahrung.

      Bin gespannt auf eure Ergebnisse.
      Skelmir's Werkstatt

      Schmiededarstellung 9.Jhd. in Haithabu
    • nabend zusammen.

      Ich kram den alten Thread mal raus, um keinen neuen aufzumachen.

      Es gab hier mal einen Thread in dem diverse professionelle Bronzegießer aufgelistet waren, die auch Auftragsarbeiten anbieten.

      Leider finde ich den gerade nicht mehr. Kann mir jemand aushelfen?

      beste Grüße, Ulrich
      Aufbau einer Altsachsendarstellung des 7. Jahrhunderts im (späteren) Augau, Gebiet um Höxter, bekannt durch das Kloster Corvey.

      Immer auf der Suche nach Weisheit.